gesetzliche Erbfolge

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

gesetzliche Erbfolge - Infos und Rechtsberatung

Wenn der Erblasser seinen Erben weder durch Testament noch durch Erbvertrag zu Lebzeiten selbst bestimmt hat (die sog. gewillkürte Erbfolge), tritt beim Tode des Erblassers kraft Gesetzes - automatisch - die gesetzliche Erbfolge ein.

Gesetzliche Erben sind die Verwandten und sein Ehegatte, wobei die Verwandten in fünf Ordnungen zur gesetzlichen Erbfolge berufen werden. Das heißt, dass in jedem Fall alle weiteren Verwandten als Erbe von der Erbschaft ausgeschlossen sind, wenn ein Verwandter einer vorhergehenden Ordnung vorhanden ist. Erben der 1. Ordnung sind die Abkömmlinge des Erblasser, der 2. Ordnung die Eltern des Erblassers und deren Abkömmlinge, der 3. Ordnung der Großeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge usw. (1924 ff. BGB - Bürgerliches Gesetzbuch).

Tipp: Sollten Sie jetzt zu Lebzeiten Interesse daran haben, Ihre Vermögensnachfolge abweichend von der gesetzlichen Erbfolge zu regeln, ist die gewillkürte Erbfolge dringend anzuraten. Es sollte also ein Testament errichtet oder ein Erbvertrag notariell beurkundet werden.

Hierbei können Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne beratend zur Seite stehen!


Einen Anwalt fragen  

Erbrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne