Erbschaft

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Erbschaft ist das Vermögen (Nachlass), das mit dem Tode des Erblassers (Erbfall) auf den oder die Erben übergeht.

Die Erbschaft ist die Gesamtheit der Rechtsverhältnisse des Erblassers und damit insbesondere zum Beispiel Eigentum, sonstige dingliche Rechte sowie Forderungen und Verbindlichkeiten. Bei den Verbindlichkeiten unterscheidet man Erbfallschulden und Erblasserschulden. Um Erbfallschulden handelt es sich, wenn sie durch den Erbfall unmittelbar veranlasst sind; von Erblasserschulden spricht man, wenn es sich um Schulden handelt, die noch vom Erblasser herrühren. Erbfallschulden sind beispielsweise die Beerdigungskosten. Weiterhin zählen hierzu Vermächtnisse und Auflagen, sofern dies der Erblasser im Testament oder Erbvertrag angeordnet hat. Häufig übersehene Erblasserschulden sind beispielsweise Verbindlichkeiten aus noch nicht abgegebenen Steuererklärungen und daraus resultierenden Steuerschulden. Die Erbschaft kann binnen einer Frist von sechs Wochen ausgeschlagen werden.

Alle Ihre Einzelfragen zum Thema Erbschaft beantworten Ihnen die Erbrechts-Anwälte unserer Hotline sofort per Telefon.

Rechtsbeiträge über Erbrecht:


Einen Anwalt fragen  

Erbrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne