Erbberechtigung DDR

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Erbberechtigung DDR - Infos und Rechtsberatung

Auch über den 03.10.1990 findet das Erbrecht der DDR (ZGB) Anwendung:

  • Erbfälle, die vor dem 03.10.1990 lagen, werden nach wie vor nach dem alten Recht der DDR abgewickelt, wenn der Erblasser seinen gewöhnlichen Aufenthalt auf dem Gebiet der DDR hatte,

  • Fragen der Errichtung oder Aufhebung sowie Bindungswirkung bei einem gemeinschaftlichen Testament werden nach DDR-Recht behandelt, wenn der Erblasser nach dem 03.10.1990 verstorben ist und er zum Zeitpunkt der letztwilligen Verfügung seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet der DDR hatte,

  • für nichteheliche Kinder, die vor dem 03.10.1990 geboren sind, sind die Regelungen des ZGB anzuwenden, wenn der Erblasser nach dem 03.10.1990 verstorben ist. Im Unterschied zum BGB, wo eine Gleichstellung ehelicher und nichtehelicher Kinder erst zum 01.04.1998 erfolgte, machte das ZGB hier keine Unterschiede,

  • hinsichtlich der Immobilien, die auf ehemaligen DDR-Gebiet liegen, ist für alle Erbfälle zwischen dem 01.01.1976 und 02.10.1990 das ZGB anzuwenden.

Viele Fragen zum Thema Erbberechtigung DDR lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beraten. Bitte halten Sie für diesen Fall eventuell vorhandene Unterlagen bereit.


Einen Anwalt fragen  

Erbrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne