Erbausgleich

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Erbausgleich - Infos und Rechtsberatung

Erbausgleich ist ein Begriff, den das Gesetz so nicht mehr verwendet. Es gibt aber verschiedene Varianten, bei denen Erbe und/oder Pflichtteilsberechtigte zu einer Ausgleichszahlung verpflichtet sein können.

So kann z.B. der Pflichtteilsberechtigte innerhalb von 10 Jahren einen "Ausgleich" (das Gesetz verwendet den begriff Ergänzung)verlangen, wenn der Erblasser zu seinen Lasten sein Vermögen durch Schenkung vermindert hat, § 2325 BGB. Auch zu Lebzeiten erhaltene Ausstattung haben Abkömmlinge (also Kinder) untereinander auszugleichen, § 2050 BGB. Schließlich wird noch ein Ausgleich gezahlt, wenn ein Erbberechtigter auf sein gesetzliches Erbrecht verzichtet. Er lässt sich quasi den Verzicht bezahlen. Ein solcher Verzicht muss notariell erfolgen. Die Höhe der Ausgleichszahlung oder besser Abfindung wird zwischen den Parteien frei verhandelt.

Bei Fragen zu diesem komplexen Thema wenden Sie sich gerne an die Rechtsanwälte der deutschen Anwaltshotline.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Erbrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.