Wohnungsbaugesetz

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Wohnungsbaugesetz: Für wen gelten die Wohnungsbaugesetze?

Das erste und das zweite Wohnungsbaugesetz wurde zur sozialen Förderung von Wohnraum eingeführt.

Wohnungsbaugesetz und Wohnraumförerdungsgesetz

Das zweite Wohnungsbaugesetz wurde 2001 durch das Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) abgelöst. In Kraft sind noch diverse Wohnungsbauänderungsgesetze, die hauptsächlich die rechtlich noch andauerenden Nachwirkungen der unter Gültigkeit des 1. und 2. Wohnungsbaugesetz errichteten und geförderten Wohnungen regeln.

Für wen gibt es die Wohnungsbaugesetze

Zielgruppe der Wohnungsbaugesetze und jetzt des Wohnraumförderungsgesetzes sind und waren ein Personenkreis, der aufgrund seiner wirtschaftlichen und sozialen Struktur nicht oder nur eingeschränkt in der Lage ist sich am freien Markt angemessenen Wohnraum zu beschaffen. Dazu gehören auch die genossenschaftlich organisierte Schaffung von Wohnraum und die Beschaffung selbstgenutzten Wohneigentums. Die großflächige Schaffung sozialen Wohnungsbaus ist jedoch rückläufig. Viele der damit geförderten Wohnungen fallen aus der Bindung heraus und werden zu Marktkonditionen verwertet.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Baurecht (öffentliches): Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.