Aufenthaltstitel

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Für den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland bedürfen Ausländer grundsätzlich eines Aufenthaltstitels, soweit durch das Gesetz nicht ein anderes geregelt ist.

Daher bedürfen die Ausländer für die Einreise und den Aufenthalt im Bundesgebiet eines Aufenthaltstitels, sofern nicht durch Recht der Europäischen Union oder durch Rechtsverordnung etwas anderes bestimmt ist oder auf Grund des Abkommens vom 12. September 1963 zur Gründung einer Assoziation zwischen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Türkei (BGBl. 1964 II S. 509) (Assoziationsabkommen EWG/Türkei) ein Aufenthaltsrecht besteht. Als Aufenthaltstitel werden in der Bundesrepublik Deutschland derzeit erteilt, das Visum im Sinne des § 6 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 3 AufenthG, die Aufenthaltserlaubnis, die Blaue Karte EU, die Niederlassungserlaubnis oder die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU.

Zu allen Rechtsfragen betreffend das Aufenthaltstitel und den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland berät Sie ein in diesem Rechtsgebiet erfahrener Rechtsanwalt sofort innerhalb weniger Minuten. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat vorhandene Unterlagen insbesondere Verträge und Schriftverkehr für das Gespräch bereit.

Rechtsbeiträge über Ausländerrecht:

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Kapazitäten in der Kanzlei frei?

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.