Duldungsrecht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Duldungsrecht - Infos und Rechtsberatung

Die Duldung stellt die vorübergehende Aussetzung der Abschiebung eines nicht zum Aufenthalt berechtigten Ausländers gemäß § 60 a des Aufenthaltsgesetzes aus völkerrechtlichen oder humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland dar.

Der in der Praxis am häufigsten vorkommende Grund einer Duldung ist aber, dass die Abschiebung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen unmöglich ist und keine Aufenthaltserlaubnis erteilt wird. Über die erfolgte Duldung wird dem Ausländer eine Bescheinigung erteilt.

Angesichts jahrelange geduldeter Ausländer ist vor kurzem ein gesondertes Aufenthaltsrecht, das sog. Bleiberecht, eingeführt. Hiernach können Geduldete, die sich länger als 8 Jahre bzw. bei Verheirateten länger als 5 Jahre in Deutschland als Geduldete aufhalten, eine Aufenthaltserlaubnis bekommen, wenn sie binnen einer bestimmten Frist ein Einkommen erzielen können.

Für die Dauer der Bearbeitung eines Antrags auf Aufenthaltserlaubnis bis zur ausländerbehördlichen Entscheidung gilt gemäß § 81 des Aufenthaltsgesetzes eine sog. Duldungsfiktion.

Bei detaillierten Fragen zum Thema der Duldung und den mit diesem Status einhergehenden Rechtsfolgen, können Sie sich gern an eine/n Rechtsanwältin/-anwalt der Deutschen Anwaltshotline zum Fachgebiet Ausländer/Aufenthaltsrecht wenden.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Ausländerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.