Beendigungskündigung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Die Beendigungskündigung als klassische Kündigungsform - Infos und Rechtsberatung

Die Beendigungskündigung ist die klassische Form der Kündigung, durch die ein bestehendes Arbeitsverhältnis in der Regel unter Einhaltung einer Kündigungsfrist zu einem bestimmten Termin endet. Zu unterscheiden ist die Beendigungskündigung insbesondere von der sogenannten Änderungskündigung, der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses mit dem gleichzeitigen Angebot eines neuen Arbeitsvertrages. Dies deshalb, weil nach dem Bundesarbeitsgericht der Grundsatz gilt: Änderungskündigung vor Beendigungskündigung (BAG 27.09.1984, Az. 2 AZR 62/83). Sollte also innerhalb des Betriebes ein Arbeitsplatz vorhanden sein, für den der zu Kündigende geeignet ist, auf den der Arbeitgeber diesen aber nicht kraft seines Weisungs-/Direktionsrechtes versetzen kann, so hat der Arbeitgeber die Pflicht, anstatt einer Beendigungskündigung eine Änderungskündigung auszusprechen.

Fragen rund um die Beendigungskündigung sind mitunter das häufigste Thema rund ums Arbeitsrecht. Das nicht ohne Grund: Denn sowohl auf Seiten des Arbeitnehmers, als auch auf Seiten des Arbeitgebers gilt es Kündigungsfristen korrekt einzuhalten. Ob es sich dabei um Fristen gemäß der gesetzlichen Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch handelt oder ob im Tarif- oder Arbeitsvertrag, ist im Einzelfall zu unterscheiden.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.