Urlaubsgeld Azubi

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Urlaubsgeld Azubi - Infos und Rechtsberatung

Den Auszubildenden kann Urlaubsgeld zustehen, sofern eine entsprechende individualvertragliche oder tarifvertragliche Regelung besteht.

Häufig ergibt sich auch aus dem arbeitsrechtlichen Grundsatz der Gleichbehandlung ein entsprechender Anspruch. Ob der Anspruch auf Urlaubsgeld besteht, muss anhand der Vertragsunterlagen geprüft werden.

Normalerweise bemisst sich das Urlaubsentgelt dann nach der durchschnittlichen Ausbildungsvergütung, die der Auszubildende in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat. Bei Verdiensterhöhungen nicht nur vorübergehender Natur, die während des Berechnungszeitraums oder des Urlaubs eintreten, ist von dem erhöhten Verdienst auszugehen. Zur Vergütung gehörende Sachbezüge, die während des Urlaubs nicht weiter gewährt werden, sind für die Dauer des Urlaubs angemessen in bar abzugelten.

Bei Fragen zum Urlaubsgeld für Auszubildende können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben. Bei Fragen, die mit dem Urlaubsgeld von Ausbildenden entstehen, wenden Sie sich vertrauensvoll telefonisch oder per E-Mail an die Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen der Deutschen Anwaltshotline AG


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne