Urlaubsunterbrechung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Urlaubsunterbrechung - Infos und Rechtsberatung

Krankheit während des Urlaubes kann unter Umständen zu einer Urlaubsunterbrechung führen. Der Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers beinhaltet einen Freistellungsanspruch von der an sich von ihm zu erbringenden Arbeitsleistung. Dies bedeutet, dass die Erfüllung des Urlaubsanspruchs nur möglich ist, wenn der Arbeitnehmer an sich arbeiten müsste. Daher ist eine Urlaubserteilung nicht möglich, wenn der Arbeitnehmer aus anderen Gründen gehindert ist, seine Arbeit zu leisten. Während der Zeit einer Arbeitsunfähigkeit kann insofern kein Urlaub erteilt werden. Dies bedeutet in der Praxis aber auch, dass auch während des erteilten Urlaubs dieser unterbrochen wird, wenn der Arbeitnehmer plötzlich arbeitsunfähig wird. Die Freistellung wird im Falle des bereits erteilten Urlaubs dann nachträglich wegen der Erkrankung unmöglich. Der Arbeitnehmer erhält gemäß § 9 BUrlG einen Anspruch auf Nachgewährung des Urlaubs im laufenden Kalenderjahr. Bedingung hierfür ist jedoch die Vorlage eines ärztlichen Attestes. Insofern ist es ratsam im Falle einer Erkrankung während des Urlaubs einen Arzt aufzusuchen und Arbeitsunfähigkeit nebst Dauer dokumentieren zu lassen.

Falls Arbeitgeber und Arbeitnehmer sich hinsichtlich des Vorliegens der Voraussetzungen einer solchen Nachgewährung von Urlaub streiten, sollte der Rechtsrat eines Anwaltes für Arbeitsrecht eingeholt werden. Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie gerne zu sämtlichen Fragen zur Urlaubsunterbrechung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.