Bundesurlaubsverordnung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Bundesurlaubsverordnung - Infos und Rechtsberatung

In der Bundesurlaubsverordnung wird im Detail geregelt, unter welchen Voraussetzungen und in welchem Umfang Beamtinnen, Beamte, Richterinnen und Richter Erholungsurlaub erhalten können. Sie entspricht insoweit dem Bundesurlaubsgesetz, das allgemein den Erholungsurlaub für Angestellte und Arbeiter regelt.

Die Dauer des Erholungsurlaubes ist altersabhängig und steigt von 29 bis auf 30 Arbeitstage im Jahr. Sonderregelungen mit zusätzlichen Urlaubszeiten gibt es für Schwerbehinderte.

Der Urlaub soll innerhalb eines Kalenderjahres genommen werden. Urlaub, der am Ende des folgenden Kalenderjahres nicht genommen ist, verfällt. Weiter ist geregelt, unter welchen Voraussetzungen Urlaub zu erteilen ist und wann er widerrufen werden kann. Weitere Regelungen betreffen die Folgen einer Erkrankung im Urlaub.

Wenn Sie Fragen zur Urlaubsgewährung für Beamtinnen und Beamte haben, können Ihnen unsere Anwälte in der telefonischen Rechtsberatung eine erste Auskunft erteilen. Für eine vertiefte Beantwortung auch schwieriger Fragen bietet sich unsere E-Mail Beratung mit einer verbindlichen schriftlichen Antwort an.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne