Mankogeld

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mankogeld - Infos und Rechtsberatung

Mankogeld, oft auch als Fehlgeldentschädigung, Zählgelder und Kassenverlustentschädigungen bezeichnet, vereinbaren Arbeitgeber im Einzelfall mit Arbeitnehmern, die mit der Verwaltung von Geld bzw. Waren beauftragt sind.

Die Fehlgeldentschädigung ist eine zusätzliche Vergütung, die der Arbeitgeber an den Arbeitnehmer zahlt, da dieser ein besonderes Haftungsrisiko bei seiner Tätigkeit trägt. Dies ist in der Regel unproblematisch, wenn die Zahlung der Fehlgeldentschädigung an keine Haftungsregelungen gekoppelt ist, und lediglich gezahlt wird, damit im Arbeitsbereich des Arbeitnehmers kein Kassen- bzw. Warenfehlbestand auftritt. Rechtliche Probleme sind jedoch häufig zu klären, wenn der Arbeitsvertrag vorsieht, dass der Arbeitnehmer etwaige Fehlbestände mit dem Mankogeld auszugleichen hat.

Für Fragen zum Thema "Mankogeld" oder bei Fragen zu anderen arbeitsrechtlichen Themen stehen Ihnen jederzeit die auf Arbeitsrecht spezialisierten Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline unter der Durchwahl 0900-1 875 000-908* zur Verfügung.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne