Vertrauensarbeitszeit

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Vertrauensarbeitszeit - Infos und Rechtsberatung

Vertrauensarbeitszeit bedeutet grundsätzlich, dass die Arbeitnehmer innerhalb eines vorher definierten Zeitkorridors die Lage und Verteilung der jeweiligen Arbeitszeit selbst bestimmen können und der Arbeitgeber darüber hinaus auf die Erfassung und Kontrolle der Arbeitszeit verzichtet.

Die Beurteilung der Leistung der einzelnen Arbeitnehmer erfolgt dann nicht mehr anhand der hierfür aufgewendeten Zeit, sondern nur anhand des  Arbeitsergebnisses. Vertrauensarbeitszeit ist eine über Gleitzeitvereinbarungen hinausgehende weitere Felxibilisierung der Arbeitszeit. Der Verzicht auf die Erfassung und Kontrolle der Arbeitszeit entbindet den Arbeitgeber jedoch nicht von der Aufzeichnungspflicht gemäß § 16 Abs. 2 Arbeitszeitgesetz. Problematisch kann die Vertrauensarbeitszeit letztlich im Hinblick auf eine etwaige Mehrarbeit sein, da die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes hierzu wie allgemein zu beachten sind; dazu kann dem Arbeitnehmer ein wirksamer Nachweis seiner Arbeitszeit im Streitfall fehlen.

Alle Fragen zur Vertrauensarbeitszeit beantworten Ihnen unsere Anwälte aus dem Arbeitsrecht.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.