Halbtagsarbeit

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Halbtagsarbeit - Infos und Rechtsberatung

Die Halbtagsarbeit ist die wohl am häufigsten vorkommende Form der Ausgestaltung der Teilzeittätigkeit. Hierunter versteht man eine Tätigkeit mit der Hälfte der betrieblichen Normalarbeitszeit.

Ein Arbeitnehmer, dessen Beschäftigungsverhältnis länger als 6 Monate andauert und in dessen Betrieb in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt sind, kann einen Anspruch auf Verringerung seiner Arbeitszeit geltend machen, § 8 Teilzeitundbefristungsgesetz.

Der Arbeitgeber hat der Verringerung der Arbeitszeit zuzustimmen und deren Verteilung nach den Wünschen des antragstellenden Mitarbeiters festzulegen, es sei denn, dass betriebliche Gründe entgegenstehen. Das Teilzeitverlangen kann u.a. dann abgelehnt werden, wenn durch die Umgestaltung der Arbeitszeit eine wesentliche Beeinträchtigung der Organisation, des Arbeitsablaufs oder der Sicherheit im Betrieb mit sich bringt. Grund für eine Ablehnung können auch die damit ggf. verbundenen hohen Kosten sein.

Weitere Ansprüche auf Teilzeittätigkeit findet man in § 15 BEEG, während der Elternzeit und in § 81 Abs. 5 SGB IX für behinderte Arbeitnehmer.

Bei Fragen zur Halbtagsarbeit wenden Sie sich vertrauensvoll an einen unserer Spezialisten.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.