Befristete Teilzeit

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Befristete Teilzeit - Infos und Rechtsberatung

Ein Teilzeitarbeitsverhältnis liegt vor bei Arbeitnehmern, deren regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als bei vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmern.

Das Arbeitsverhältnis kann von vornherein als Teilzeittätigkeit ausgestaltet sein, es kann aber auch ein Anspruch des Vollzeitarbeitnehmers auf Verringerung seiner Arbeitszeiten bestehen, wobei die Verringerung auch befristet werden kann. Voraussetzung hierfür ist gemäß § 8 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG), dass das Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate bestanden hat, der Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer (ohne Auszubildende) beschäftigt, der Arbeitnehmer die angestrebte Verringerung spätestens drei Monate vor deren Beginn mitgeteilt hat und betriebliche Gründe nicht entgegenstehen. Umgekehrt besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf Verlängerung. Wenn der Arbeitnehmer aber diesen Wunsch äußert und mehrere gleich geeignete Bewerber für eine derartige zu besetzende Stelle in Betracht kommen, hat der Arbeitgeber ihn bevorzugt zu berücksichtigen. Dies gilt nicht, sofern entgegenstehende dringende Gründe oder entsprechende Arbeitszeitwünsche anderer Arbeitnehmer entgegenstehen. Für Teilzeitarbeitsverhältnisse ansonsten gelten die gleichen gesetzlichen arbeitsrechtlichen Regelungen wie für Vollzeitarbeitsverhältnisse (z. B. Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Entgeltfortzahlung an Feiertragen, etc.).

Für Fragen zum Thema Teilzeitarbeitsverhältnis stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline AG sowohl telefonisch als auch in der E-Mail-Beratung gerne zur Verfügung. Bitte halten Sie Ihre Vertragsunterlagen (z. B. Arbeitsvertrag) bereit.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne