Mindestarbeitszeit

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mindestarbeitszeit - Infos und Rechtsberatung

Die Mindestarbeitszeit, das heißt, die Zeit, die der Arbeitnehmer mindestens täglich, wöchentlich oder monatlich arbeiten muss, muss vertraglich festgelegt werden. Gesetzlich festgelegt ist dagegen im Arbeitszeitgesetz nur die Höchstgrenze , die maximal an Arbeitszeit aufgewandt werden darf. Das Minimum ist zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzeln auszuhandeln. Häufig sind die Verträge derart ausgestaltet, dass die Mindestarbeitszeit festgelegt ist und darüber hinausgehende Arbeit auf Abruf vereinbart wird. Nach dem Teizeit- und Befristungsgesetz gilt bei Arbeit auf Abruf eine wöchentliche Arbeitszeit von zehn Stunden als vereinbart, wenn die Dauer der wöchenlichen Mindestarbeitszeit nicht vertraglich festgelegt ist. Daraus folgt aber, dass die vertraglichen Gestaltungsspielräume in diesem Bereich sehr groß sind.

Weitere Informationen und weiterführende rechtliche Hinweise geben Ihnen die auf das Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail!


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne