Entfristungsantrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Entfristungsantrag - Infos und Rechtsberatung

Im Deutschen Recht gibt es einige Fristen, die einzuhalten sind.

Einige dieser Fristen sind "fest", das heißt, man kann keinen Antrag auf Fristverlängerung (Entfristung) stellen. So ist etwa die Widerspruchsfrist gegen einen Bescheid einer Behörde in den meisten Fällen mit einem Monat gesetzlich festgeschrieben. In diesem Fall kann man keinen Antrag bei der Behörde stellen, damit diese Frist verlängert wird.

Gleiches gilt für sogenannte prozessuale Notfristen. Auch diese sind nicht verlängerbar.

Demgegenüber können alle anderen Fristen, die nicht zwingend gesetzlich festgeschrieben oder als Notfristen bezeichnet sind, auf Antrag verlängert werden.

Darüber hinaus kann ein Arbeitnehmer, der ein befristetes Arbeitsverhältnis eingegangen ist und die Befristung für unwirksam hält, beim zuständigen Arbeitsgericht einen Antrag auf Entfristung stellen. Die Klage ist innerhalb einer Frist von drei Wochen nach dem vereinbarten Ende des befristeten Arbeitsvertrages beim Arbeitsgericht durch den Arbeitnehmer einzureichen, § 17 Satz 1 TzBfG.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne