Anschlussarbeitsvertrag: Was Sie zur Befristung wissen müssen

Ein Anschlussarbeitsvertrag ist der Arbeitsvertrag, der auf einen befristeten Arbeitsvertrag folgt.

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Was bewirkt ein Anschlussarbeitsvertrag?

Auch nach Ablauf eines befristeten Arbeitsvertrages besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit, den Arbeitnehmer weiterhin im Betrieb zu behalten. In einem solchen Fall folgt der Anschlussarbeitsvertrag als eine Verlängerung des befristeten Arbeitsvertrages.

Damit ein solcher Anschlussarbeitsvertrag allerdings rechtlich wirksam ist, muss er die rechtlichen Voraussetzungen erfüllen. Werden diese nicht eingehalten, erhält der Arbeitnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Wie lange darf ein Arbeitsvertrag befristet werden?

Ein befristeter Arbeitsvertrag kann bis zu zwei Jahre und maximal drei Mal ohne Rechtsgrund befristet werden. Tarifverträge können jedoch die Höchstdauer oder/und auch die Anzahl der zulässigen Verlängerungen eines befristeten Arbeitsvertrages abweichend von den gesetzlichen Vorschriften regeln.

Anschlussarbeitsvertrag: Beratung durch einen Anwalt

Für die Beurteilung, ob Ihr Arbeitsverhältnis erneut wirksam befristet wurde oder ob Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben, können Sie Ihren Vertrag anwaltlich prüfen lassen. Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen gerne weiter und geben Ihnen sichere Rechtsauskunft sowie einen Überblick über Ihre Handlungsmöglichkeiten - ganz unkompliziert und ohne Termin am Telefon oder per E-Mail. Bitte halten Sie für eine Beratung Ihre Arbeitsverträge bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.