Krankenschwester

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Krankenschwester - Infos und Rechtsberatung

Im Tätigkeitsbereich der Krankenschwester sind vielfältige Sonderregelungen zu beachten.

Es gelten beispielsweise besondere Regelungen für die Arbeitszeit mit Schicht-, Nacht- und Wochenendarbeit.

Außerdem müssen die entsprechenden Arbeitsschutzgesetz besonders beachtet werden. Insbesondere das Mutterschutzgesetz (MuSchG) trifft hier einschlägige Regeln zur Art der Beschäftigung und möglichen Beschäftigungsverboten.

Ziel der Schutzgesetze ist die Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber trägt die Verantwortung für den Arbeitsschutz in seinem Betrieb. Die Arbeitsabläufe müssen dabei von ihm so gestaltet werden, dass die Gesundheit seiner Arbeitnehmer nicht gefährdet wird. Hierbei sind gerade im Krankenhausbereich besondere Hygieneschutzmaßnahmen zu beachten. Der Krankenschwester steht eine persönliche Schutzausrüstung wie z.B. Handschuhe, Berufsbekleidung, Mundschutz etc. zu. Insbesondere im Falle einer Schwangerschaft können sich aus den Schutzgesetzen sogar Beschäftigungsverbote zum Schutze der Schwangeren und des Neugeborenen ergeben. Schwere körperliche Arbeit oder Arbeiten, bei denen schädliche Einwirkungen gesundheitsgefährdender Art zu befürchten sind, dürfen Schwangere nicht ausüben.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne