Arzthelfer

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Arzthelfer/in: Infos und Rechtsberatung

Arzthelfer/innen, also medizinische Fachangestellte, die in Einrichtungen der ambulanten Versorgung im Bundesgebiet tätig sind, fallen unter den Geltungsbereich des Gehaltstarifvertrages Medizinische Fachangestellte.

Zu den Einrichtungen der ambulanten Versorgung zählen auch die Praxen der niedergelassenen Ärzte. Unter den Begriff Arzthelfer/in fallen Angestellte, deren Tätigkeit dem entsprechenden Berufsbild entspricht und die die Prüfung vor der Ärztekammer erfolgreich abgelegt haben. Den Arzthelfern/innen gleichgestellt sind staatlich geprüfte Kranken- und Kinderkrankenschwestern, Sprechstundenhelfer/innen und Sprechstundenschwestern, sofern sie auch eine Tätigkeit als Arzthelfer/in ausüben.

Die Regelungen des Gehaltstarifvertrages Medizinische Fachangestellte gelten unmittelbar und zwingend sofern der Arbeitnehmer und Arbeitgeber Mitglied der tarifvertragsschließenden Arbeitnehmer- bzw. Arbeitgeber Organisation ist. Sofern dies nicht der Fall ist, kommen die tarifvertraglichen Bestimmungen nur zur Anwendung, wenn diese in den Arbeitsvertrag einbezogen werden durch Bezugnahme, da dieser Gehaltstarifvertrag nicht allgemeinverbindlich ist.

Fragen zum Gehaltstarifvertrag für medizinische Fachangestellte und zur Anwendbarkeit kann Ihnen ein im Arbeits- und Tarifrecht erfahrener Anwalt i. d. R. innerhalb weniger Minuten beantworten. Bitte halten Sie zum Telefonat vorhandene Unterlagen wie z. B. den Arbeitsvertrag bereit.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne