Arbeitnehmer: Rechtliche Definition

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Arbeitnehmer sind alle Menschen, die im rechtlichen Rahmen eines Arbeitsverhältnisses aufgrund eines privatrechtlichen Vertrags (Arbeitsvertrag) dazu verpflichtet sind, ihre Arbeitskraft weisungsgebunden gegen Entgelt zur Verfügung zu stellen. Der Begriff "Arbeitnehmer" umfasst also sowohl Arbeiter als auch Angestellte.

Das Gegenstück zum Arbeitnehmer ist der Selbstständige. Bei der Abgrenzung von Arbeitnehmern und Selbstständigen gibt es verschiedene Kriterien, anhand derer sich festmachen lässt, ob ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis oder eine echte Selbständigkeit vorliegt. Typisches Abgrenzungsmerkmal zwischen selbständiger Tätigkeit einerseits und (abhängiger) Beschäftigung als Arbeitnehmer andererseits ist die Eingliederung des Arbeitnehmers in eine fremde Arbeitsorganisation (insbesondere der Arbeitszeit) und seine Bindung an fremde Weisungen (an das sog. Direktionsrecht des Arbeitgebers). Tritt jemand nach außen als Selbstständiger auf, ist er jedoch gemäß der rechtlichen Kriterien als Arbeitnehmer einzustufen, kann sog. Scheinselbstständigkeit vorliegen.

Fragen als Arbeitnehmer? Beratung durch einen Anwalt

Häufig entstehen in diesem Zusammenhang Unklarheiten hinsichtlich sozialversicherungsrechtlicher Folgen, der Vor- und Nachteile einer Festanstellung als Arbeitnehmer oder der Möglichkeiten, vor dem Arbeitsgericht Klage zu erheben. Konkrete Fragen rund um Ihr Arbeitsverhältnis lassen sich meist in einem kurzen Gespräch mit unseren Kooperationsanwälten am Telefon der Deutschen Anwaltshotline klären.


Einen Anwalt fragen  

Arbeitsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne