Anwaltswechsel

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Anwaltswechsel - Infos und Rechtsberatung

Häufig hören wir Fragen zum Anwaltswechsel.

Wenn ein Mandant mit der Tätigkeit "seines" Anwalts nicht mehr zufrieden ist, entschließt er sich manchmal zu einem Anwaltswechsel. Er muss dann das Anwaltshonorar zweimal bezahlen. Denn der erste Anwalt hat trotz des Wechsels grundsätzlich einen Anspruch auf das bis zum Wechsel entstandene Honorar. Ob der Mandant das Honorar des zweiten Anwalts als Schadensersatz vom ersten ersetzt verlangen kann, ist davon abhängig, ob er dem ersten Anwalt eine Pflichtverletzung vorwerfen und nachweisen kann, die den Anwaltswechsel erforderlich gemacht hat. Die Kostenproblematik bei einem Anwaltswechsel stellt sich ebenso wenn durch das Gericht Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe bewilligt wurde. Das Gericht wird regelmäßig die Gebühren nicht zweimal erstatten.

Bei Fragen Anwaltswechsel können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen, insbesondere auch Kostennoten, vorliegen haben.


Einen Anwalt fragen  

Anwaltsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne