Können Mieter wegen selbstverursachtem Schimmel kündigen?

Online-Rechtsberatung
Stand: 16.09.2016
Frage aus der Online-Rechtsberatung:

Meine Mieter (unverheiratetes Paar) haben den mit ihnen seit dem 01.04.2009 bestehenden Mietvertrag mit dem Hinweis auf Schimmelbildung fristlos am 25.01.2010 gekündigt, ohne allerdings den Mangel vorher schriftlich reklamiert zu haben und mich aufzufordern, den Mangel zu beseitigen. Trotz der fristlosen Kündigung sind die Mieter - die am 22.12.2009 nach Nürnberg zu den Eltern des männl. Mieters gezogen sind und mich wissen ließen, daß sie nicht mehr in den Norden zurückkehren werden - nicht bereit, die Wohnung in den vertraglich festgelegten Zustand (leer und besenrein) zu bringen. Begründung: Zeit- und Geldmangel. Ich hatte ihnen schon per Einschreiben mit Rückschein eine Frist zur Räumung bis zum 22.02.2010 eingeräumt, die sie haben verstreichen lassen. Ich habe einen Satz Schlüssel von den Mietern erhalten, da ich i.d. Wohnung mußte wegen Heizk. Verteiler- und Zähler-Ablesung, Heizk. Verteiler- und Zähler-Austausch und Fenstererneuerung. Ich will nun die Wohnung leeren, das Eigentum der Mieter in Kartons auslagern und es ihnen zur Abholung in Kellern usw. bereithalten. So wie ich den Fall einschätze, werden die sich wiederum mit dem Hinweis auf Geld- und Zeitmangel vor der Räumung drücken. Was kann oder soll ich tun oder besser lassen?

Antwort des Anwalts

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

  1. Ich gehe davon aus, dass Sie stillschweigend die fristlose Kündigung akzeptiert haben - wichtig ist, dass Sie dies ohne Anerkennung einer Rechtspflicht tun. Es ist ja keineswegs ausgemacht, dass der Schimmel auf Vermieterverschulden beruht: Nach unseren Erkenntnissen ist er vielmehr zu 90% auf mangelhaftes Lüftunsgverhalten des Mieters zurückzuführen und ich würde an Ihrer Stelle dessentwegen - und wegen etwaiger Beschädigungen in der Wohnung, sowie Versetzung der Wohnung in einen geräumten Zustand - Schadensersatzansprüche ankündigen. Dies auch wegen des Schimmels, der wahrscheinlich von ihnen verursacht wurde.

  2. Sie haben sich richtig verhalten, in dem Sie bereits Frist zur Räumung und Mangelbeseitigung gestellt haben - wichtig ist allerdings, dass Sie den Nachweis des Zugangs dieses Schreibens haben, sonst wiederholen Sie die Aufforderung besser.

  3. Sie haben ohnehin das Recht, die Kaution wegen etwaiger Nachforderungen ( Schäden, Nebenkosten etc.)bis zu einem halben Jahr zurückzuhalten. Sollten daher die Mieter Ihren Aufforderungen nicht Folge leisten, können Sie sich aus der Kaution bedienen, bzw. die eingelagerten Möbel - die Vorgehensweise ist in Ordnung - verwerten.

Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Angaben des Kunden basiert, handelt es sich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes zum Zeitpunkt der Anfragestellung. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Stellen Sie hier Ihre Frage

Ablauf und Preise

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.