Aufenthaltserlaubnis nach der Blauen Karte

Online-Rechtsberatung
Stand: 12.12.2017
Frage aus der Online-Rechtsberatung:

Ich bin Ärztin vom Beruf und arbeite seit 06.06.2012 ohne Unterbrechung in Deutschland. Vorher habe ich von März bis Juni 2012 bei dem gleichen Arbeitgeber eine Hospitation durchgeführt und auch von November 2011 bis Januar 2012 in Rheinland Pfalz gearbeitet.

Ich komme ursprünglich aus Serbien und hatte zunächst einen befristeten Aufenthaltstitel, danach habe ich die Blaue Karte bekommen (gültig von Oktober 2013 bis Oktober 2017). Ich habe die deutsche Approbation als Arzt im Dezember 2012 erlangt. Es wurde mir in letzter Zeit bekannt, dass die Ausländer (nicht EU-Länder) mit dem Hochschulabschluss nach 2 Jahren Aufenthalt eine Niederlassungserlaubnis erlangen können, so haben mindestens meine Kollegen im gleichen Status wie ich berichtet.

Die für mich zuständige Ausländerbehörde meinte ich kann den Antrag erst 2016 stellen. Aber die haben auch gemeint, dass ich keine Blaue Karte bekommen soll. Ich bitte um Ihren Rat.

Antwort des Anwalts

Nach § 19a Abs.6 Satz 3 AufenthG kann die Niederlassungserlaubnis frühestens 21 Monate nach Ausstellung der Blauen Karte erteilt werden.
Neben den üblichen Voraussetzungen (Lebensunterhalt gesichert, Wohnraum, keine Vorstrafen usw.) kommt hinzu, dass Sie über ausreichende Deutschkenntnisse (Niveau B 1) verfügen müssen.

Angesichts Ihrer Tätigkeit als Ärztin habe ich keine Zweifel, dass diese Sprachkenntnisse bei Ihnen vorliegen. Notfalls müssten sie durch eine entsprechende Prüfung nachgewiesen werden.
Den Zeitpunkt der frühesten Erteilung der Niederlassungserlaubnis berechnen Sie also bitte ab Erteilung der Blauen Karte im Oktober 2013.

Vorherige Zeiten könnten nur dann berücksichtigt werden, wenn in diesem Zeitraum ebenfalls eine Tätigkeit ausgeübt worden ist, die die Einkommenskriterien der Blauen Karte erfüllt. Das dafür erforderliche Einkommen betrug in 2012 bei Mangelberufen 2912 €/Monat und 3016 €/Monat in 2013.

Wenn Sie aus Ihrer Tätigkeit in 2012 und 2013 vor Erteilung der Blauen Karte entsprechendes Einkommen nachweisen können, kann der Antrag auf Niederlassungserlaubnis auch eher gestellt werden.

Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Angaben des Kunden basiert, handelt es sich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes zum Zeitpunkt der Anfragestellung. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Stellen Sie hier Ihre Frage

Ablauf und Preise

Ausländerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.