Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wie geht man mit Geldforderungen von Internetbetrügern um?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 03.05.2016

Frage:

Auf der Suche nach einem Routenplaner bin ich auf http://www.maps-routenplaner.net gelandet. Dort gibt man die Routendaten ein, klickt dann auf "Route berechnen", worauf sich ein Registrierungsfeld öffnet. Ohne Registrierung wird kein Routenplan erstellt. Nach Eingabe der Registrierungsdaten erscheint eine Meldung, wonach man die erforderlichen Zugangsdaten per E-Mail erhalten soll. was ich dann per Mail erhalten habe, ist eine Rechnung von Media Control GmbH Frankfurt über 500 Euro für die 24-monatige Nutzung des Routenplanerservices. Zudem ist nur eine Zahlungsmöglichkeit über "Amazonwertmarken" vorgesehen, wovon ich bisher nichts gehört habe. Es gab in dem ganzen Vorgang kein Hinweis auf Kosten bzw. die Möglichkeit, die Registrierung zu bestätigen oder eben abzubrechen.
Nachdem ich erst aus allen Wolken gefallen bin, habe ich mir die Homepage nochmal genauer angeschaut und links einen Button "Nutzungsbestimmungen" entdeckt unter dem die Kosten und das fehlende Widerrufsrecht ("Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Erbringung telekommunikationsgestützter Dienste, die auf Veranlassung des Verbrauchers unmittelbar erbracht wurden. (§ 312 d Bürgerliches Gesetzbuch). Das ist insbesondere der Fall, wenn der Kunde den Button "Registrieren" betätigt hat.") benannt sind.

Habe ich trotzdem noch die Möglichkeit des Widerrufs?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-507
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sie sollten die angeforderten 500 Euro in keinem Fall bezahlen.
Es ist bekannt, dass es sich bei der Webseite www.maps-routenplaner.net um eine Seite handelt auf der mit kriminellen Methoden die Nutzer geprellt werden. Sie finden im Internet dazu verschiedene Warnhinweise.
In Ihrem Fall sollten Sie auf die Mail-Rechnung in der Weise reagieren, dass Sie ebenfalls per E-Mail darauf hinweisen, dass ein Vertrag nicht zustande gekommen ist, da nicht offen und deutlich auf die entstehenden Kosten hingewiesen worden ist und dass Ihnen damit bei Vertragsschluss nicht bekannt war, dass Kosten von 500 Euro anfallen. Bei dieser Kenntnis hätten Sie den Knopf nicht gedrückt. Hilfsweise widersprechen Sie einem Vertragsabschluss.
Bitte versuchen Sie noch eine Kopie der Seiten anzufertigen um die Täuschung belegen zu können. Nach der aktuellen Version ist der Preis von 500 Euro immerhin schon auf der ersten Seite (rechts unten) deutlich genannt.
Gehen Sie zukünftig davon aus, dass die Angabe persönlicher Daten (inkl. Adresse) im Internet regelmäßig mit einer Zahlungsverpflichtung verbunden ist. Sie sollten entsprechend vorsichtig sein. Gehen Sie weiter davon aus, dass seriöse Firmen ihre Rechnungen regelmäßig per Briefpost und nicht nur im Internet versenden. Seien sie daher bei der Zahlung auf Internetrechnungen sehr vorsichtig und zahlen Sie grundsätzlich nur auf deutsche Bankkonten ein.
Gehen Sie davon aus, dass Sie in der Folge von E-Mails und Schreiben belästigt werden. Reagieren Sie darauf zunächst nicht. Dieses ist nur geboten, wenn Sie von einem Inkassobüro angeschrieben werden. Dann sollten Sie schriftlich und per Post der Forderung widersprechen um einen Schufa-Eintrag zu vermeiden. Erhalten Sie – wider Erwarten- Post von einem Anwalt oder einen gerichtlichen Mahnbescheid, sollten Sie selbst anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Computerrecht

Vergütungsanspruch - Partnervermittlung bucht weiterhin Geld ab | Stand: 24.08.2016

FRAGE: Ich habe mich im November letzten Jahres bei einer Partnervermittlung kostenpflichtig angemeldet. Ein paar Wochen danach wollte ich wieder kündigen, allerdings war das Widerrufsrecht nach zwe...

ANTWORT: Wenn ein Widerruf nicht mehr wirksam ausgesprochen werden kann, wie bei Ihnen, weil die dafür einzuhaltende Frist abgelaufen ist, dann ist der Vertrag wirksam zustande gekommen und jeder Vertragspartne ...weiter lesen

Berechnung für den Preis von Service-Leistungen nach Vertrag | Stand: 06.12.2014

FRAGE: Wir sind ein Brötchen-Lieferdienst mit Sitz in München und arbeiten zur Zeit mit mehreren Partnern zusammen, die als eigenständig Selbständige einen eigenen Brötchen-Lieferdiens...

ANTWORT: Ihre Berechnungsweise halte ich prinzipiell für richtig. Jedenfalls sind vom System her keine offensichtlichen Fehler erkennbar. Sie rechnen von den jeweils in Ihrer Buchhaltung erfassten Ausgangsrechnunge ...weiter lesen

Blizzardaccount gebannt - was tun? | Stand: 27.08.2014

FRAGE: Hallo ich bin mir nicht sicher, wie das geht und ob es Sinn macht. Es geht um meinen Diablo-3-Account der für das Benutzen von Drittanbietern gebannt wurde. Laut Blizzard auch von meinem Standor...

ANTWORT: Im Rahmen der sogenannten Privatautonomie darf jeder Anbieter von Spielen im Internet die Spielregeln grundsätzlich selbst bestimmen. Das gehört zu den Freiheiten im Internet.Die Rechtsprechun ...weiter lesen

Überbezahlte Raten bei Leasingvertrag - Anspruch auf Rückerstattung? | Stand: 19.11.2012

FRAGE: Ich habe einen kündbaren Leasingvertrag für eine Hard-Software abgeschlossen. Die kalkulatorische Laufzeit ist am 01.07.2012 abgelaufen so dass der Rechnungsbetrag bei einem kauf der Soft-Hardwar...

ANTWORT: Sie beschreiben einen Leasingvertrag für eine Hard- und Software. In diesem Zusammenhang erwähnen Sie, dass zum 01.07.012 der Rechnungsbetrag zum Kauf der Soft-Hardware zu 100 % abgegolten wa ...weiter lesen

Besteht vorliegend eine Zahlungspflichtigkeit? | Stand: 15.07.2010

FRAGE: Ich erhalte derzeit Rechnungsmahnungen von Download-Service.de (2. Mahnung). Die angebotene Software ist generell kostenlos zu erhalten. Beim Anklicken habe ich offenbar übersehen, dass die Angebot...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Zahlungspflichtigkeit Ihrerseits Stellung: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen ...weiter lesen

Fehler eines Programms und der zuständige Support reagiert nicht - Liegt eine Vertragsverletzung vor? | Stand: 14.01.2010

FRAGE: Ich arbeite seit einigen Jahren mit einem Programm (Dokumentenmanagement) der Firma R. und habe über 1.400 Dokumente abgelegt. Am 06.07.2009 habe ich, damit ich mit meinen Datenbeständen zukunftssiche...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Wenn die Fa. R sich auf Ihre Mails nicht meldet, gibt es vier Optionen.Zunächst einmal könnten Sie wirklich das Hotlinesystem nutzen und versuchen, die zu zahlenden Gebühre ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Internet-/ Computerrecht
Interessante Beiträge zu Computerrecht

Urheberrechtlicher Schutz eines Internetauftrittes
| Stand: 11.12.2014

Eine eigene Internetpräsenz ist für Unternehmer heutzutage von großer Bedeutung, um auf seine angebotenen Waren oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Aber auch Privatpersonen haben oftmals einen eigenen ...weiter lesen

Wie Schriftarten und Fonts rechtlich geschützt sind
| Stand: 30.08.2013

Die Herstellung einer neuen Schriftart ist aufwendig und daher kostenintensiv: Ein Typograf muss hierzu jedes einzelne Zeichen der Schrift entwerfen. Dazu gehören nicht nur alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, ...weiter lesen

Gesetzliche Neuregelungen zum Juli
| Stand: 30.07.2013

Zum Monatsbeginn am 1. Juli sind zahlreiche Neuregelungen in Kraft getreten, die fast alle Bürger betreffen. Neuregelungen sind in den Bereichen Arbeit und Soziales, Verkehrsrecht und Planungsrecht ergangen. Die wichtigsten ...weiter lesen

Bundesgerichtshof erlaubt Handel mit gebrauchter Software
| Stand: 23.07.2013

Entgegen vorheriger Gerichtsentscheidungen ist nun der Verkauf von heruntergeladener Software legal. Das hat nun der Bundesgerichtshof entschieden und berief sich damit auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ...weiter lesen

Wann eine Software identisch ist
| Stand: 07.05.2013

Ob zwei Computer-Programme als identisch anzusehen sind, hängt nicht von einer Übereinstimmung der jeweiligen Quellcodes ab. Zumindest nicht aus Sicht des Marketings, also des Verkaufs der fertigen Software. Dem ...weiter lesen

Privater Laptop am Arbeitsplatz?
| Stand: 18.04.2013

Frage: Welche rechtlichen Aspekte sollte man beachten, wenn der Arbeitgeber es ermöglicht, private Laptops und Smartphones für dienstliche Zwecke zu verwenden? Ich fände es schon toll, meinen Laptop in der ...weiter lesen

Antivirussoftware: Verkauf von Software oder Mietung?
| Stand: 04.10.2012

Frage: Eine Antivirus-Softwarefirma behauptet ihre Software zu verkaufen. Die Nutzung der Software ist nach dem Kauf zeitlich begrenzt. Meiner Meinung nach handelt es sich aber um ein Mieten und keinen Kauf. Ist eine solche ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-507
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.735 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.02.2017
Herr Heiko Hadjian, vielen Dank für die überaus kompetente Beratung und Hilfe. Nur zu empfehlen wenn es um Mietrecht geht. Werde bei Bedarf auch wieder drauf zurückgreifen.

   | Stand: 22.02.2017
Danke an RA Krüger für die Info und Hilfe !

   | Stand: 22.02.2017
Kein langatmiges "Provisionsgespräch", sondern gute Informationen und hilfreiche Tipps zu Rechtsfragen!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-507
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Computerrecht | Internetrecht | Internetunterlassungsrecht | Datenschutzrecht | Abkündigung | EDV-Recht | Fachanwalt | Fernabsatzgesetz | Gesetzbuch | Software | Softwarelizenzvertrag | Softwareüberlassungsvertrag | Teledienstegesetz | Urheberrecht | Wettbewerbswidrig | IT-Recht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-507
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen