Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lärmbelästigung durch Jugendliche vor der neuen Eigentumswohnung

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Harald Urban
Stand: 21.02.2015

Frage:

Wir haben erst kürzlich eine Neubauwohnung gekauft. Neben der Wohnung ist eine Grundschule. Auf Anfrage sagte uns der Verkäufer zu, dass die Grundschule nur bis nachmittags das Sportgelände nutzt. Inzwischen hat die Stadt das Nutzungsrecht des Sportgeländes geändert und Kinder dürfen bis 13 Jahre das Gelände bis Einbruch der Dunkelheit oder bis 19:00 Uhr nutzen, außer Sonntags. Inzwischen ist es so, dass sich viele Ältere darauf aufhalten und eine Nutzung vor allem in den Sommermonaten bis 22 Uhr oder länger geht. Auch die sonntägliche Ruhe wird nicht eingehalten. Die Lärmbelästigung ist enorm. Es halten sich oft bis zu 25 Kinder auf dem Gelände auf. Neben dem Geschrei der Jugendlichen verursachen auch noch die Metalltore viel Lärm. Nachdem wir sehr oft schon die Polizei gerufen haben, damit diese die Jugendlichen des Platzes verweist, werden die Jugendlichen zusehens aggressiver und wir haben an den Wohnungen bereits die ersten Sachschäden. Bei der Stadt haben wir bereits vorgesprochen. Diese wollten einen Streetworker schicken, der die Jugendlichen zu einem anderen Gelände führt, das ca. 500 m entfernt ist und vor allem keine Nachbarn stören würde. Leider ist bisher nichts geschehen. Was können wir tun, wie sieht die rechtliche Seite aus? Im Falle eines Wohnungsverkaufs können wir Schadensersatz anstreben, da die Wohnung (2013 gebaut) natürlich erheblich durch diese Lärmbelästigung an Wert verliert. Wenn ja, gegen wen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

Antwort:

Ich sehe keinen Ansatzpunkt für Sie Schadensersatzansprüche bei einem Verkauf der Wohnung geltend zu machen.

Ein Schadensersatzanspruch gegen den Verkäufer scheitert daran, dass - so entnehme ich das Ihrer Schilderung - die Nutzungsbedingungen des Sportgeländes sich erst nach Erwerb der Wohnung und nach der Auskunft durch den Verkäufer zum Nachteil der Anwohner verändert haben.
Allenfalls könnte es einen Schadensersatzanspruch geben, wenn der Verkäufer zum Zeitpunkt des Verkaufes und der Auskunft bereits wusste, dass die Änderung der Nutzungsbedingungen bereits entschieden war. Dafür wären Sie jedoch Beweispflichtig.
Sie müssten also nachweisen, dass jemand aus den Entscheidungsgremien der Stadtverwaltung dem Verkäufer mitgeteilt hat, dass sich die Nutzungsbedigungen betreffs des Sportplatzes verändern werden.

Ein Schadensersatzanspruch gegen die Stadt wäre kaum herzuleiten, da die erhebliche Belastung aus der übermäßigen Nutzung resultiert, die über die Vorgaben der Stadt zur Nutzung des Geländes hinausgeht. Eine fehlende Durchsetzung der Nutzungsvorgaben wird nach meiner Erfahrung mit Haftungsprozessen gegen die öffentliche Verwaltung kaum erfolgreich durchzusetzen sein.

Hinzu käme noch die Frage der Verjährung, da sich der Verkauf der Wohnung in die Zukunft richtet. Etwaige Ansprüche könnten dann der Verjährung unterliegen, weil die etwaige Wertminderung bereits jetzt vorläge. Hinzu käme immer noch die Frage, ob sich ein Schaden verwirklicht. Angesichts der hohen Nachfrage am Wohnungsmarkt in Großstädten könnte der Verkaufswert der Wohnung trotz der lauten Umgebung ungeschmälert bleiben.

Hilfreich für Ihr Anliegen kann der Verwaltungsrechtsweg sein. Es gibt Urteile die die Gemeinde/Stadt verpflichtet haben Bolzplätze wegen der Störung der Nachbarschaft zu schließen, wenn Sie nicht dafür gesorgt haben, dass die Nutzungsbedingungen eingehalten werden, also dafür Sorge zu tragen, daß keine Kinder über 13 das Gelände nutzen oder nach Sonnenuntergang noch Personen auf dem Platz sind. Gegebenenfalls muss das Gelände um 19.00 Uhr zugeschlossen werden und Unbefugten ein Zutrittsverbot erteilt werden.

Gelingt der Gemeinde nicht die nachbarverträgliche Nutzung zu sichern muss die Nutzung wieder eingestellt werden. In dem Sinne habe ich einen Hinweis auf Urteile des Verwaltungsgerichtes Minden 1 K 1027/02 und 1 K 3344 / 02 gefunden. In Ihrem Falle müsste der Sportplatz dann ggf. vom Hausmeister der Grundschule verschlossen werden.

Der hessische Verwaltungsgerichtshof hat in einem Urteil festgestellt:
Das Verwaltungsgericht hat die Beklagte aber zu Recht verpflichtet, durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass die Benutzungsordnung für den Bolzplatz eingehalten wird. Denn die rechtswidrige Nutzung des Bolzplatzes durch dafür nicht vorgesehene Personen und außerhalb der Nutzungszeiten muss sich die Beklagte zurechnen lassen. Die dadurch verursachten Lärmimmissionen sind den Klägern nicht zuzumuten. Sie verletzen sie deshalb in ihren Rechten, ....
https://openjur.de/u/292578.html; Randnummer 26

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat ebenfalls festgestellt, dass die Stadt für die Einhaltung der Benutzungsordnung einzustehen hat und sich nicht darauf berufen kann, daß dafür nach 16.00 Uhr kein Personal mehr zur Verfügung steht. Das Verwaltungsgericht hat es sogar für möglich gehalten, daß die klagende Anwohnerin auf Kosten der Stadt einen privaten Wachdienst beauftragt. http://www.justiz.nrw.de/nrwe/ovgs/vg_duesseldorf/j2004/4_K_3384_02urteil20041115.html

Ich rege also an, dass Sie sich mit den anderen betroffenen Nachbarn zusammentun und von der Stadt Köln die rigorose Einhaltung der Nutzungsbedingungen einverlangen oder sollte die Stadt das nicht umsetzen, die Rücknahme der Nutzungserweiterung zu verlangen.
Darüber hinaus sollten alle Betroffenen Tagebuch zu den Störungen und Feststellungen führen, ggf. Zeugen aufnehmen, die die Störungen bestätigen können.
Möglicherweise hat einer der Betroffenen die Möglichkeiten Lärmmessungen durchzuführen.

Sollte der Zustand sich nicht erheblich verbessern, sollten Sie überlegen, ob Sie alleine oder in Gemeinschaft mit anderen Betroffenen unter Beauftragung eines verwaltungsrechtlich versierten Rechtsanwaltes rechtliche Schritte einleiten.

Rein technisch können Sie auch Maßnahmen verlangen die den Lärm durch die Metalltore vermindern, z.B. durch Gummiauflagen auf den Schloßleisten. Das dürfte aber vermutlich ein Nebenschauplatz sein.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bagatellschaden

Rücktritt vom Kaufvertrag - Bearbeitungsgebühren | Stand: 17.04.2012

FRAGE: Ich habe letzte Woche einen gebrauchten Wohnwagen per Finanzierung gekauft und habe nun die Finanzierung über die Bank wie eine Leasingfirma nicht genehmigt bekommen und somit kann ich den Wohnwage...

ANTWORT: Leider haben Sie mir keinerlei Unterlagen über die geplante und gescheiterte Finanzierung übermittelt. Im Kaufvertrag ist über eine Finanzierung bis auf die Erwähnung dieses einzelne ...weiter lesen

Folgeschädenverzichtserklärung - Risiko? | Stand: 10.01.2012

FRAGE: Hat nachfolgende Folgeschädensverzichtserklärung (vor allem der letzte Satzteil nach der eckigen Klammer) einen rechtlichen Haken für die Zukunft (es geht um Wohnungsschäden durch Straßenbaumaßnahmen)?Hiermi...

ANTWORT: In der Tat birgt die Erklärung, die Ihnen zur Unterschrift vorgelegt wurde, ein gewisses Risiko.Sie erklären sich mit Erhalt des Betrages als voll umfänglich abgefunden für alle Schäden ...weiter lesen

Fristlose Kündigung - wegen nur einer Rückständigen Miete - Rechtens ? | Stand: 24.07.2011

FRAGE: Mein Vermieter hat mir meine Wohnung fristlos gekündigt, weil ich mit einer Mietzahlung im Rückstand bin. Vergangene Woche hat er, während ich zur Arbeit war, einfach das Schloss zur Wohnun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Eine fristlose Kündigung aufgrund von nur einer ausstehenden Miete ist nicht möglich.Gemäß §543 ist eine fristlose Kündigung nur möglich, wen ...weiter lesen

Schaden am Mietwagen - Polizeiklauseln im Vertrag und die Haftung des Mieters | Stand: 22.11.2010

FRAGE: Ich habe einen Schaden an einem Mietwagen verursacht, die 750 € Haftungssumme habe ich schon entrichtet, da mir aber die Autovermietung fahrlässiges verhalten vorwirft weil ich aus Unwissenhei...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Zunächst ist mitzuteilen, dass die Selbstbeteiligung von 750 EUR grundsätzlich dann ok ist, wenn diese entsprechend im Mietvertrag vereinbart worden ist. Hierbei ist e ...weiter lesen

Chancen beim Vorgehen gegen die Versicherung | Stand: 16.08.2010

FRAGE: Bei einem Umzug wurde meine Wohnzimmercouch (echt Leder, 4 Jahre alt) vom Umzugsunternehmen beschädigt. Hierbei handelt es sich um zwei Kratzer von ca. 10 cm Länge an einer der beiden Armlehnen...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,Fragestellung: Welche Möglichkeit habe ich jetzt, gegen die Versicherung vorzugehen und wie sind meine Chancen auf eine höhere Schadenssumme?Zunächst ist festzustellen ...weiter lesen

Versagung der Anbringung einer Parabolantenne bei Verfügbarkeit eines Kabelanschlusses | Stand: 17.01.2010

FRAGE: Mein Freund ist Eigentümer eines 11-Familienhauses in Rheinland-Pfalz, welches im Jahr 1999 fertiggestellt wurde. Zu den Mietern, die erstmalig eine Wohnung bezogen, gehören eine türkischstämmig...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Mit der Entscheidung des VIII. Senats des Bundesgerichtshof (VIII ZR 207/04) wurde die ständige Rechtsprechung dahingehend bestätigt, dass bei der Verfügbarkeit eine ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Bagatellschaden

Schadensregulierung bei einem Autounfall mit Totalschaden
| Stand: 27.05.2016

Es hat einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Glücklicherweise gab es nur Schachschaden. Ein PKW erlitt Totalschaden. Wie ist dieser Totalschaden von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung für ihren Versicherungsnehmer, ...weiter lesen

Drittschadensliquidation an einem Beispiel erklärt
| Stand: 02.05.2016

Am folgenden Beispiel sei erklärt, was mit einer "Drittschadensliquidation" gemeint ist: Ein Unternehmen braucht einen neuen Firmenwagen. Es ist aber nicht genügend flüssiges Kapital vorhanden. Folglich geht ...weiter lesen

Schlechtleistung beim Dienstvertrag
| Stand: 07.10.2015

Es ist weitverbreitet bekannt, dass Kunden eines Kauf- oder Werkvertrages bei mangelhafter Lieferung bzw. Ausführung Gewährleistungsansprüche gegen den Verkäufer bzw. Werkunternehmer haben. Zumeist unbekannt ...weiter lesen

Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
| Stand: 31.03.2014

Kommt es unmittelbar nach einem Spurwechsel zu einem Auffahrunfall, so kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass der fahrspurwechselnde Autofahrer die Sorgfaltspflicht dabei missachtet und dem Auffahrenden keine ...weiter lesen

Ebay-Verkäufer haftet für falsche Angaben
| Stand: 17.10.2013

Ebay-Verkäufer können haftbar gemacht werden, wenn die Artikelbeschreibung von dem gelieferten Gegenstand abweicht. Das hat das Landgericht Karlsruhe entschieden und die Klage einer Verkäuferin abgewiesen, ...weiter lesen

Veranstalter haftet nicht für verunreinigten Badestrand
| Stand: 10.09.2013

Ist der Strand im Urlaub von einer Kloake verseucht, so ist das zwar ärgerlich, jedoch kann der Urlauber nicht unbedingt den Reiseveranstalter dafür verantwortlich machen. So hat das Amtsgericht München entschieden ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Beamtenrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Beeinträchtigung | Beschädigungen | eigenmächtig | Elementarschäden | ideeller Schaden | Konventionalstrafe | Schaden | Schadensereignis | Schadensrecht | Selbsthilferecht | Strafversprechen | verdeckter Schaden | Verlustausgleich | Vertragsstrafe | Wertminderung | Wiedergutmachung | Neu-für-Alt | totalschaden | Verlustgeschäft | Weiterfressender Schaden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen