Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Blizzardaccount gebannt - was tun?


Online-Rechtsberatung von N. N.
Stand: 27.08.2014

Frage:

Hallo ich bin mir nicht sicher, wie das geht und ob es Sinn macht. Es geht um meinen Diablo-3-Account der für das Benutzen von Drittanbietern gebannt wurde. Laut Blizzard auch von meinem Standort aus Ergebnis ist ein Permabann.

Ab hier war ich schon mal schuldig für Blizzard, das Ganze stört mich nur, da ich mir nie wissentlich entsprechende Programme dazu runtergeladen habe oder benutze geschweige denn etwas davon gemerkt habe (oder das es mittlerweile nützlich wären).

Würde es eine Möglichkeit geben, das Ganze zu umgehen? Ich weiß, es ist nur ein Spiel, aber ich persönlich fühle mich ungerecht behandelt dadurch da ich meines Wissens nach nichts Falsches getan dadurch, da ich meines Wissens nach nichts Falsches getan habe, um aus einem Spiel verbannt zu werden.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-507
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Im Rahmen der sogenannten Privatautonomie darf jeder Anbieter von Spielen im Internet die Spielregeln grundsätzlich selbst bestimmen. Das gehört zu den Freiheiten im Internet.

Die Rechtsprechung auf diesem Gebiet hält sich sehr zurück. Sie geht davon aus, dass der Markt Fehlverhalten automatisch reguliert, denn jeder Anbieter ist letztendlich auf seine Kunden eigentlich mehr angewiesen als die Kunden auf den Anbieter. Die Grenzen wären lediglich bei schweren Beeinträchtigungen des Persönlichkeitsrechts (also z. B. bei geposteten Beleidigungen), bei Verstößen gegen das Diskriminierungsverbot, also letztendlich den Gleichheitsgrundsatz nach Art. 3 GG *1) (wenn Sie z. B. wegen Ihrer Hautfarbe ausgeschlossen werden) oder bei der Ausnutzung marktbeherrschender Positionen.

Solch ein Fall dürfte vorliegend nicht vorliegen. Offenbar scheinen Sie auf irgendeine Art und Weise Drittanbieter mit in das Spiel hineingebracht zu haben.

Wenn Sie dem Unternehmen nachweisen können, dass Sie die Quelle gefunden haben, aus der Drittanbieter über Sie zugreifen, können Sie vielleicht eine Aufhebung des Permabanns erreichen.

Tipp: Lassen Sie den Computer untersuchen auf Schadsoftware, und diese gegebenenfalls entfernen, analysieren Sie Ihr eigenes Verhalten und weshalb dies möglicherweise vom Unternehmen nicht erwünscht sein könnte, und besorgen Sie sich ein gutes, aktuelles Anti-Virenprogramm, wenn nicht schon vorhanden.

Rechtlich könnte man je nach Vertragsart noch an die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen denken, geregelt in §§ 433 ff. BGB bzw. ähnlichen Vorschriften für einen entgeltlichen Nutzungsvertrag. Hier könnten Sie nach allgemeinen Vorschriften eine Frist setzen und hätten dann ein Recht u.a. auf Rücktritt vom Vertrag bzw. gegebenenfalls auch auf Schadensersatz. Da die Nutzung hier aber wohl unentgeltlich ist, ist diese Schiene hier wohl ein recht stumpfes Schwert.

Folgendes gilt zum Ausschluss von Cheatern:

Es allgemein üblich, dass die sogenannten „Cheater“ von der weiteren Teilnahme an derartigen Spielen ausgeschlossen werden können, und Blizzard hat da offenbar eine eigene Abteilung, die sich mit derartigen Fällen beschäftigt.

Cheating (Mogeln) kann eine ganze Palette von unerwünschten Verhaltensweisen betreffen. Eine genaue Definition dürfte nicht existieren, da behält sich der Anbieter sicherlich eine Ermessensentscheidung vor. Ich habe eine ganze Anzahl von Maßnahmen z. B. gegen empörte Nutzer gefunden, die Gems zu nach den Spielregeln wohl überhöhten Preisen verkauft hatten. Hier werden nur Verstöße gegen das System des Spiels selbst in Betracht kommen.

Ein Anbieter wird einen potenziellen Kunden aber normaler Weise nur dann ausschließen, wenn er im Ergebnis infolge schädlicher Betätigung der Meinung ist, daß dieser Kunde seinem Spiel mehr Schaden als Nutzen zufügen wird.

Rechtliche Handhaben gegen derartige Entscheidungen gibt es wenige. Da mit einem derartigen Permabann nicht auch eine öffentliche Bloßstellung verbunden ist, wie z. B. bei negativen Bewertungen auf Ebay, ist das Persönlichkeitsrecht auch weniger gravierend beeinträchtigt, so dass von einer rechtlichen Weiterverfolgung abgeraten ist, schon deshalb, weil das in Frankreich einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeuten würde.

Sie haben also nur die Möglichkeiten, die internen Spielregeln selbst auszunutzen.

Hier kommt es vorab auf die geltenden Vertragsbedingungen ab. Zunächst muss man überhaupt wissen, wer der eigentliche Vertragspartner ist, um dann von den Vertragsbedingungen aus das weitere Vorgehen zu bestimmen.

Das Spiel wird meines Wissens angeboten durch einen französischen Anbieter, nämlich die Blizzard Entertainment SAS, TSA 60001, 78008 Versailles CEDEX, France *1). Dieses Unternehmen befindet sich auch im Impressum des Internetauftritts.

Wer sich registriert, muss im Eingangsportal die Erklärung abhaken: Ich verstehe und stimme dem Anti-Cheating-Programm zu und bestätige, dass Blizzard Entertainment Anti-Cheating-Vorkehrungen auf meinem Computer vornehmen kann.

unter den dann vereinbarten Nutzungsbestimmungen befindet sich auch die Passage:

Blizzard sich das Recht vor, den Account zu suspendieren, zu beenden und/oder zu löschen.

Sie haben in diesem Rahmen wohl nur die Möglichkeit, intern um eine Überprüfung des Vorgangs zu bitten und um Erklärung.

Dazu können Sie den Kundendienst (Customer service) kontaktieren und Ihren Fall schildern sowie um Freigabe bitten. Es gibt auf dem Internetauftritt dazu einen Link zum Support.

Manchmal helfen auch Beschwerdeschreiben unmittelbar an die Geschäftsleitung, die bei internem Fehlverhalten gewisser Geschäftsbereiche über die Interne Kontrolle natürlich auch jederzeit eingreifen kann.

Häufig wird zwar der recht drastische Ausdruck Permabann verwendet, der aber als solches nur Teil des Spiels sein dürfte.

Sofern Sie eine Meldung wie die folgende erhalten haben sollten:

ACCOUNT SUSPENDED
EXPIRES: May 14 5:07:40

dann bedeutet das, dass das Konto lediglich zeitweilig suspendiert wurde und das „Expires“ Datum, also das Datum des Erlöschens dieser Maßnahme ist der Zeitpunkt, in dem die Suspendierung wieder aufgehoben wird.

Vermutlich sind Sie diese Phase Ihrer Schilderung nach bereits schon durchlaufen und der Verstoß ist danach wieder vorgekommen.

Juristisch gäbe es dann noch die Möglichkeit, Ihre Daten vollständig löschen zu lassen um dadurch eine Neueintragung zu erreichen. Da sollten Sie sich vorab mit den Datenschutzrichtlinien des Unternehmens beschäftigen *2).

Sie selbst bestimmen den Umfang der Nutzung Ihrer persönlichen Daten. Die pauschale Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.

Tipp:

Hier empfiehlt es sich, das Unternehmen um Löschung Ihrer Daten zu bitten und sich danach zu erkundigen, wie lange welche Daten über Sie gespeichert bleiben. Bitten Sie um Direktkontakt mit dem Datenschutzbeauftragten des Unternehmens.

Nach dem Bundesdatenschutzgesetz müssen derartige Daten nach gewissen Fristen wieder gelöscht werden, andernfalls würden die Datenschutzgesetze betroffen, die auch eine europäische Ebene haben, und jedenfalls dann Anwendung finden, wenn ein französisches Unternehmen auch in Deutschland Dienste anbietet.

Da die Dienste auch in Deutschland angeboten werden, wäre hier eventuell auch der Bundesdatenschutzbeauftragte der Ansprechpartner, sofern Sie da keine Auskunft erhalten sollten.

Da Sie auch nach sonstigen Umgehungsmöglichkeiten gefragt haben:

Vorab soll vor derartigen Tricks gewarnt werden. Das Umgehen irgendwelcher Funktionen des Spiels scheint ja gerade der Grund Ihres Ausschlusses zu sein.

Häufig sind derartige Tricks gerade der Grund, weshalb Sie als Cheater identifiziert und permanent von der Teilnahme ausgeschlossen worden sind. Wenn das Unternehmen Ihnen auf die Schliche kommt, wird dann nicht lange herum gefackelt. Das bleibt Ihr Risiko. So etwas sollte immer Plan B bleiben. 

Theoretisch könnte man aber daran denken, dass Sie einfach die Registrierung über einen Freund oder Verwandten vornehmen (lassen). Da keine Identitätsprüfung vorgenommen wird, könnten Sie so recht rasch wieder eine neue Persönlichkeit bekommen.

Eventuell reicht sogar die Registrierung unter falschen Zugangsdaten aus. Solange damit keine finanziellen Transaktionen verbunden sind, ist niemand verpflichtet, im Internet unter echtem Namen aufzutreten. Denkbar wäre auch die Registrierung z. B. unter einer Stiftung, einem Verein oder einer UG bzw. Limited Company, die ja eine eigene Rechtspersönlichkeit darstellt. Ob es durch das Unternehmen eine Beschränkung auf natürliche Personen gibt, ist mir nicht bekannt.


*) Unter meiner Antwort befinden sich:

Fußnoten, Zitate von einschlägigen Gesetzestexten, Urteilen, weiterführende Literatur, Links im Internet etc.

*1) http://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierungsverbot

*2) http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/contact.html

AGB: 

https://eu.battle.net/account/creation/tos.html?style=LOBBY&theme&country=DEU

Blizzard stellt im Rahmen des Battle.net-Services diverse Tools zur Kommunikation zwischen Ihren Figuren und den Figuren anderer Spieler bereit. Diese Kommunikations-Tools bilden (rechtlich gesehen) keinen elektronischen Kommunikationsdienst, daher sollten über diese Tools versandte Mitteilungen nicht als privat oder persönlich angesehen werden. Damit wir allen Spielern eine attraktive, sichere und gesetzlich geschützte Umgebung bieten können, haben wir Grundsätze zum Speichern und Aufrufen versandter und erhaltener Ingame-Chats und anderer Nachrichten formuliert. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen unten um Ihre Zustimmung zu geben, dass Blizzard (oder eine der Blizzard-Partnergesellschaften) berechtigt ist, (i) Ingame-Chats und andere Nachrichten zu speichern, die Sie über den Battle.net-Service oder ein anderes Spiel, das über den Battle.net-Service spielbar ist, senden oder empfangen, und (ii) diese Ingame-Chats und sonstigen Nachrichten daraufhin zu überprüfen, ob mögliche Verstöße gegen geltendes Recht, die Nutzungsbedingungen von Battle.net oder von Spielen vorliegen, die über den Battle.net-Service spielbar sind. Blizzard nutzt die in den gespeicherten Spiel-Chats und anderen Nachrichten enthaltenen Informationen nur zur Untersuchung solcher Verstöße und zum eventuellen Ergreifen erforderlicher Maßnahmen.

Ich verstehe und stimme dem Anti-Cheating-Programm zu und bestätige, dass Blizzard Entertainment Anti-Cheating-Vorkehrungen auf meinem Computer vornehmen kann.


http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/8796450567

Zitatesammlung

In Twitch, some dupers got unbanned. You just sold gems, it would be unfair if they permanently banned you.
Send a ticket, I"m 100% sure that you"ll be able to recover your account.


m i seeing things or are you blind:
http://i.imgur.com/n7rQCaS.jpg

it says 
ACCOUNT SUSPENDED
EXPIRES: May 14 5:07:40

Tell me where it says you are banned.

If you feel your ban was not deserved and wish for a review of the audit records you can submit a ticket via the Support link at the top of the website. Select D3 } I can"t log in } I am banned or suspended and want to appeal. That is the only way to reach Account Admin who handles these things.

Posted by MissCheetah
If you feel your ban was not deserved and wish for a review of the audit records you can submit a ticket via the Support link at the top of the website. Select D3 } I can"t log in } I am banned or suspended and want to appeal. That is the only way to reach Account Admin who handles these things.

SPIELEUNTERNEHMENJOBSSUPPORTSHOP
StartseiteDas UnternehmenÜber Blizzard EntertainmentBattle.net-Nutzungsbestimmungen

LETZTE AKTUALISIERUNG: 11. FEBRUAR 2014
WICHTIG! BITTE GENAU LESEN. 
DIESE VERSION DER BATTLE.NET-ENDNUTZERLIZENZVEREINBARUNG WIRD AM 18. MÄRZ 2014, UM 00:00 UHR WEZ WIRKSAM. 
Wichtiger Hinweis: DIE NUTZUNGSBESTIMMUNGEN VON BATTLE.NET SIND AKTUALISIERT WORDEN. 
Lesen Sie bitte die aktualisierten BATTLE.NET-NUTZUNGSBESTIMMUNGEN. Wenn Änderungen dieser BATTLE.NET-NUTZUNGSBESTIMMUNGEN für Sie inakzeptabel sind oder Sie die NUTZUNGSBESTIMMUNGEN infolge von Änderungen nicht mehr einhalten, so können Sie die Nutzung Ihres Accounts einstellen und den Account gemäß Artikel 7.2 der BATTLE.NET-NUTZUNGSBESTIMMUNGEN kündigen. Nach Ablauf eines (1) Monats ab dieser Mitteilung bedeutet die weitere Nutzung des Service durch Sie, dass Sie sämtliche Änderungen annehmen. Die alte Fassung der BATTLE.NET-NUTZUNGSBESTIMMUNGEN finden Sie hier.

BITTE LESEN SIE DIE NACHFOLGENDE VEREINBARUNG DER NUTZUNGSBESTIMMUNGEN SORGFÄLTIG DURCH. DURCH NUTZUNG DES SERVICE ERKLÄREN SIE SICH DAMIT EINVERSTANDEN, AN DIESEN RECHTSVERTRAG GEBUNDEN ZU SEIN. WENN SIE NICHT ALLEN BEDINGUNGEN DIESER VEREINBARUNG ZUSTIMMEN, SIND SIE NICHT BERECHTIGT, DEN SERVICE ZU NUTZEN (WIE NACHFOLGEND FESTGELEGT).

Vielen Dank, dass Sie den Service Battle.net (der „Service“) nutzen. Die vorliegenden Nutzungsbestimmungen (die „Vereinbarung“) enthalten die Bedingungen, unter welchen Blizzard Entertainment S.A.S., ein französisches Unternehmen mit eingetragenem Firmensitz in 145 rue Yves Le Coz, 78000 Versailles, Frankreich („Blizzard“ oder „wir“), Ihnen Zugriff auf den Service gewährt. Die vorliegende Vereinbarung ersetzt weder die Endbenutzerlizenzvereinbarung (die „EULA“), die für die Spiele von Blizzard gilt (einzeln jeweils das „Spiel“), noch sonstige für ein Spiel spezifische Nutzungsbestimmungen („spielspezifische Nutzungsbestimmungen“). Die EULA regelt Ihre Nutzung des Spiel-Clients – also der auf Ihrem Computer installierten Komponente eines beliebigen Spiels –, und die vorliegende Vereinbarung regelt Ihre Nutzung des Service. Bei Widersprüchen zwischen der vorliegenden Vereinbarung und der EULA und/oder jeglichen spielspezifischen Nutzungsbestimmungen haben die EULA und/oder die spielspezifischen Nutzungsbestimmungen gegenüber den Regelungen der vorliegenden Vereinbarung Vorrang.

1. Gewährung einer beschränkten Lizenz zur Nutzung des Service.
Vorbehaltlich der vorliegenden Nutzungsbestimmungen, Ihrer Zustimmung dazu und deren fortdauernder Einhaltung durch Sie gewährt Blizzard Ihnen hiermit eine widerrufliche, nicht übertragbare, nicht unterlizenzierbare und nicht exklusive Lizenz für die ausschließlich persönliche, nicht gewerbliche Nutzung für Unterhaltungszwecke des Service über einen Web-Browser oder einen autorisierten, nicht veränderten Spiel-Client.

2. Zusätzliche Lizenzbeschränkungen.
Die Ihnen gemäß Artikel 1 gewährte Lizenz unterliegt den in den Artikeln 1 und 2 festgelegten Beschränkungen (insgesamt die „Lizenzbeschränkungen“). Jedwede Nutzung des Service oder eines Spiels, die gegen die Lizenzbeschränkungen verstößt, gilt als Verstoß gegen die Urheberrechte von Blizzard an dem und in Bezug auf den Service und/oder das Spiel. Sie verpflichten sich dazu, unter keinen Umständen:

2.1 Cheats, Automatisierungssoftware (Bots), Hacks, Mods oder jedwede sonstige nicht autorisierte Fremdsoftware, die der Veränderung des Service, eines Spiels oder eines Spielverlaufs dient, herzustellen oder zu nutzen;

2.2 den Service, ein Spiel oder einen beliebigen Teil davon zu gewerblichen Zwecken zu nutzen, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, (a) diese ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis von Blizzard oder sofern nicht anderweitig in einer EULA festgelegt in Internet-Cafés, Computerspielstätten oder anderen gewerblichen Einrichtungen zu nutzen; (b) um Werbeanzeigen oder sonstige Werbung zu verbreiten oder zu ermöglichen; (c) um spielinterne Währung, spielinterne Gegenstände oder sonstige spielinterne Güter zu sammeln, um diese ohne Genehmigung durch Blizzard außerhalb des Spiels zu verkaufen; (d) um Charaktere aus dem Spiel oder Accounts für den Service und/oder ein Spiel zu verkaufen oder damit Handel zu treiben; oder (e) um innerhalb eines Spieles Leistungen gegen eine außerhalb eines Spieles erfolgende Bezahlung zu erbringen (z.B. Powerleveling);

2.3 den Service für jedweden „E-Sport“ oder einen von einer gewerblichen oder nicht gewinnorientierten Einrichtung gesponserten, geförderten oder ermöglichten Gruppenwettbewerb ohne die vorherige schriftliche Genehmigung durch Blizzard zu nutzen;

2.4 ohne Erlaubnis von Blizzard außerhalb des Spiels für echtes Geld oder gegen spielinterne Währung Gegenstände oder sonstige Güter, die in einem Spiel verwendet werden können, zu verkaufen oder einzutauschen;
2.5 Dritten (mit Ausnahme von Minderjährigen wie in dem nachstehenden Artikel 4 festgelegt) die Nutzung Ihres Accounts für den Service oder ein Spiel zu gestatten;
2.6 nicht autorisierte Fremdsoftware zu nutzen, die Informationen über oder aus einem Spiel oder dem Service abfängt, „Datamining“ ermöglicht oder auf andere Weise Informationen über ein oder aus einem Spiel oder dem Service sammelt, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Software, die die von einem Spiel oder dem Service genutzten RAM-Bereiche liest, um Informationen über einen Charakter oder eine Spielumgebung zu speichern; Blizzard ist jedoch nach alleinigem und eigenem Ermessen dazu berechtigt, die Nutzung bestimmter Fremdnutzer-Schnittstellen zuzulassen;

2.7 Dateien, die Teil eines Spiels oder des Service sind, in irgendeiner Weise zu ändern oder ändern zu lassen, soweit dies nicht ausdrücklich von Blizzard genehmigt wurde;
2.8 Gegnerzuweisungsdienste für ein beliebiges Spiel oder den Service zu beherbergen, bereitzustellen oder zu entwickeln oder die von Blizzard eingesetzten Verbindungsprotokolle auf beliebige Art und Weise und gleich zu welchem Zweck abzufangen, zu emulieren oder umzuleiten, hierzu gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, das unerlaubte Spielen über das Internet, Netzwerkspiele oder Spiele im Rahmen von „Content Aggregation“-Netzen;
2.9 nicht genehmigte Verbindungen zu einem beliebigen Spiel oder zu dem Service zu ermöglichen, aufzubauen oder aufrecht zu erhalten, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, (a) Verbindungen zu nicht genehmigten Servern, die den Service oder ein Spiel emulieren oder dies versuchen; und (b) Verbindungen, die Programme oder Tools verwenden, die nicht ausdrücklich von Blizzard genehmigt wurden; oder
2.10 zur Unterstützung des Service oder einer Spielumgebung eingesetzte Computer (einzeln ein „Server“) oder den Verlauf des Spiels eines anderen Spielers zu stören oder an einer derartigen Störung mitzuwirken. JEDER VERSUCH, DEN SERVICE ODER DEN ORDNUNGSGEMÄSSEN ABLAUF EINES SPIELS ZU STÖREN, KANN STRAF- UND ZIVILRECHTLICH GEAHNDET WERDEN.

3. Anforderungen.

Bevor Sie den Service nutzen können, müssen Sie (i) die vorliegende Vereinbarung und die unter http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/privacy.html verfügbare Datenschutzerklärung lesen, verstehen und diesen zustimmen; und (ii) einen Account für den Service (ein „Account“) anlegen. Wenn Sie über den Service ein Spiel spielen wollen, müssen Sie außerdem: (i) die unter https://eu.battle.net/support/de/article/bestimmungen verfügbaren Spielbedingungen und die anwendbaren spielspezifischen Nutzungsbestimmungen und der EULA für das/die jeweilige(n) Spiel(e), das/die Sie über den Service nutzen, lesen und verstehen und diesen zustimmen; und (ii) eine gültige Lizenz für das/die Spiel(e), welche(s) Sie über den Service zu spielen beabsichtigen, erwerben. Alle Internet-Verbindungskosten, die durch den Zugriff auf den Service entstehen, sowie alle zusätzlichen Gebühren, welche eventuell durch die Nutzung des Spiels über den Service entstehen, sind von Ihnen zu tragen.

4. Nutzung des Dienstes durch Minderjährige.

Vorbehaltlich der in Ihrem Wohnsitzland geltenden gesetzlichen Bestimmungen ist es minderjährigen Kindern gestattet, einen von einem Elternteil oder einem gesetzlichen Vertreter angelegten Account mit der Zustimmung des Elternteils oder gesetzlichen Vertreters zu benutzen. Als Elternteil oder gesetzlicher Vertreter erklären Sie sich hiermit im Fall, dass sie es Ihrem minderjährigen Kind gestatten, einen Account auf dem Service zu benutzen, in Ihrem eigenen Namen und im Namen Ihres minderjährigen Kindes mit den vorliegenden Nutzungsbestimmungen einverstanden, und Sie sichern zu und gewährleisten, dass Sie für jedwede Benutzung des Accounts durch Ihr minderjähriges Kind die Verantwortung übernehmen, unabhängig davon, ob Sie einer solchen Benutzung zugestimmt haben, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, der Anerkennung der EULA für Spiele, die auf dem Service spielbar sind, oder alle spielspezifischen Nutzungsbestimmungen durch Ihr minderjähriges Kind.
5. Zugriff auf den Service.
5.1 Account-Berechtigung.
Sie sind nur zum Anlegen eines Accounts berechtigt, wenn Sie eine „natürliche Person“ und 16 Jahre oder älter sind. Beachten Sie, dass bestimmte Funktionen des Service oder innerhalb des Service spielbare Spiele möglicherweise für Minderjährige nicht verfügbar sind. Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Personengesellschaften und sonstige juristische Einheiten oder Geschäftsunternehmen dürfen keinen Account anlegen. Personen, denen die Nutzung des Service von Blizzard verboten wurde, dürfen keinen Account anlegen oder benutzen. Durch die Zustimmung zu der vorliegenden Vereinbarung versichern und gewährleisten Sie, dass Sie diese Voraussetzungen für das Anlegen eines Accounts erfüllen. Falls Blizzard zu einem beliebigen Zeitpunkt in Erfahrung bringt, dass Sie einen Account registriert haben, die oben genannten Anforderungen jedoch nicht erfüllen, behält Blizzard sich das Recht vor, den Account zu suspendieren, zu beenden und/oder zu löschen.

5.2 Anlegen eines Accounts.

Beim Anlegen bzw. bei der Aktualisierung eines Accounts für den Service werden Sie dazu aufgefordert, gegenüber Blizzard bestimmte persönliche Daten wie beispielsweise Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, und in bestimmten Fällen Zahlungsangaben anzugeben. Wenn Sie einem Account eine Spiellizenz hinzufügen, werden Sie zur Angabe eines noch nicht verwendeten Authentifizierungsschlüssels aufgefordert, den Sie von Blizzard erhalten. Soweit anwendbar, muss eine Spiellizenz dem Account hinzugefügt werden, bevor Sie das Spiel online spielen können. Sie verpflichten sich dazu, gegenüber Blizzard auf Verlangen wahrheitsgemäß und vollständig Auskunft zu erteilen und Ihre Daten bei Änderungen umgehend zu aktualisieren.
5.3 Benutzername und Passwort.
Während der Erstellung eines Accounts werden Sie ggf. zur Wahl eines eindeutigen Benutzernamens und/oder Passworts (hierin insgesamt „Anmeldedaten“ genannt) aufgefordert, und Sie sind nicht berechtigt, die Account- oder Anmeldedaten mit Dritten zu teilen, soweit diese nicht ausdrücklich hierin angegeben sind. Sie verpflichten sich, die Anmeldedaten vertraulich zu behandeln und haften für jegliche Nutzung der Anmeldedaten, einschließlich Käufe, unabhängig davon, ob diese von Ihnen genehmigt wurden oder nicht, sofern die Nutzung durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit Ihrerseits möglich wurde. Falls Sie Kenntnis von einer Sicherheitsverletzung erlangen oder Grund zur Annahme einer Sicherheitsverletzung haben, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Verlust, Diebstahl oder nicht autorisierte Offenlegung der Anmeldedaten, sind Sie dazu verpflichtet, Blizzard hiervon unverzüglich über das Web-Kontaktformular unter https://eu.battle.net/support/de/ticket/submit davon zu unterrichten.
5.4 Weltweites Spiel.
Bestimmte Spiele sind mit der Servicefunktion „Global Play“ (Weltweites Spiel) spielbar, damit Sie mit Spielern spielen können, die sich außerhalb der mit dem für Sie erstellten Account verbundenen Region befinden. Für die Funktion „Global Play“ ist es erforderlich, dass Ihre personenbezogenen Daten, die Sie beim Erstellen Ihres Accounts übermittelt haben, teilweise oder ganz auf Server von Blizzard in Regionen übertragen werden, in denen Sie das Spiel spielen wollen. Durch Ihre Zustimmung, am „Global Play“ teilzunehmen, stimmen Sie auch zu, dass Ihre Daten auf die Server von Blizzard in allen Regionen übertragen werden, die Sie durch Auswahl der „Global Play“-Funktion für eine Teilnahme ausgewählt haben. Weitere Information finden Sie in den Datenschutzrichtlinien von Blizzard unter http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/privacy.html.
6. Battle.net-Guthaben.
6.1 Wenn Sie über einen aktiven Account verfügen, können Sie am Battle.net-Guthaben-Service von Blizzard teilnehmen. Battle.net-Guthaben kann nur für bestimmte Produkte und Leistungen eingelöst werden, die Ihnen im Service zur Verfügung stehen. Battle.net-Guthaben kann im Service auf unterschiedliche, von Blizzard festgelegte Arten erworben, genutzt und eingelöst werden. Unabhängig vom Erwerb kann Battle.net-Guthaben nicht an andere Personen oder einen anderen Account übertragen werden, hat keinen Bargegenwert, wird nicht verzinst und kann nicht, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben oder in dieser Vereinbarung gestattet ist, gegen eine Geldsumme oder Geldwert eingelöst oder von Blizzard erstattet werden. Battle.net-Guthaben ist kein Bankkonto.
6.2 Um Ihrem Account Battle.net-Guthaben hinzuzufügen, besuchen Sie https://eu.battle.net/account/management/ebalance-purchase.html und befolgen Sie die Anweisungen auf der Seite. Die zum Laden in Battle.net-Guthaben oder Einlösen aus Battle.net-Guthaben durchgeführten Transaktionen unterliegen den Verkaufsbedingungen. Diese können unter http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/termsofsale.html eingesehen werden. Es kann bis zu fünf (5) Tage dauern, bevor Battle.net-Guthaben-Käufe Ihrem Account zur Nutzung gutgeschrieben werden. Mindestbeträge können für den Kauf vorgeschrieben werden, wenn Sie Battle.net-Guthaben Ihrem Account hinzufügen, der Höchstbetrag Ihres Battle.net-Guthabens ist begrenzt, ebenso der Höchstbetrag aller Transaktionen unter Nutzung von Battle.net-Guthaben pro Tag. Um die für Ihre Währung geltenden Höchstbeträge nachzulesen, besuchen Sie https://eu.battle.net/support/de/article/battlenet-guthaben. Blizzard behält sich das Recht vor, die Höchst- und Mindestbeträge jederzeit zu ändern.
6.3 Sie können Ihr Battle.net-Guthaben mit unterschiedlichen Währungen aufladen (Euro, Britische Pfund und/oder Rubel), um durch Einlösen in Battle.net-Guthaben bestimmte für diesen Service angebotene Waren und/oder Leistungen zu erwerben. UM EIN BATTLE.NET-GUTHABEN VON MEHR ALS EINEM BESTIMMTEN BETRAG ZU HABEN, MÜSSEN SIE IHREM BATTLE.NET-ACCOUNT EINEN AUTHENTICATOR HINZUGEFÜGT HABEN. Um den für Ihre Währung geltenden Betrag nachzulesen, besuchen Sie https://eu.battle.net/support/de/article/battlenet-guthaben. Blizzard behält sich das Recht vor, die Betragsbegrenzung jederzeit zu ändern. Sie können den Battle.net-Authenticator für mobile Geräte unter https://eu.battle.net/account/support/mobile-auth-download.html herunterladen. Blizzard sendet Ihnen keine Auflistung der erfolgten Transaktionen innerhalb Ihres Accounts zu. Um den Aufladungsstand des auf den Account geladenen Battle.net-Guthabens einzusehen oder die letzten Transaktionen innerhalb des Accounts abzurufen, besuchen Sie https://eu.battle.net/account/management/transaction-history.html.
6.4 Sie sind für alle Battle.net-Guthaben-Transaktionen verantwortlich, einschließlich nicht autorisierter Transaktionen.
6.5 Sie sind für jegliche Nutzung Ihres Battle.net-Guthabens verantwortlich. Wenn Sie eine unberechtigte Nutzung Ihres Accounts vermuten, wenden Sie sich an den Kundendienst von Blizzard unter https://eu.battle.net/support/de/ticket/submit. Battle.net-Guthaben wird nur ab dem Zeitpunkt geschützt, zu dem Sie eine Nachricht von Blizzard erhalten, in der Blizzard den Erhalt Ihrer Meldung bezüglich einer möglichen Account-Kompromittierung bestätigt. Sie sind allein dafür verantwortlich, zu überprüfen, dass die korrekte Battle.net-Guthaben-Summe Ihrem Account hinzugefügt oder abgezogen wurde. Sie können Ihr Battle.net-Guthaben über Ihre Accountverwaltungsseite abfragen. Beachten Sie, dass wir zusätzliche Informationen und Nachweise benötigen, um Ihre Ansprüche zu überprüfen. Ab diesem Zeitpunkt wird Blizzard Maßnahmen ergreifen, um Ihr Battle.net-Guthaben einzufrieren, und das Battle.net-Guthaben erst freigeben, wenn Blizzard die Kontrolle über Ihr Battle.net-Guthaben an Sie zurückgegeben hat.
6.6 Blizzard behält sich das Recht vor, das dem Account hinzugefügte Battle.net-Guthaben oder den Zugang zum Battle.net-Guthaben oder zu anderen Blizzard Spielen oder Services zu reduzieren, zu liquidieren, zu deaktivieren, zu unterbrechen oder zu beenden, wenn Blizzard aufgrund von Nachforschungen und gemäß dem nachstehenden Abschnitt 7.1 feststellt, dass Sie Battle.net-Guthaben missbräuchlich verwendet oder in anderer Weise Battle.net-Guthaben für betrügerische oder ungesetzliche Handlungen genutzt haben.
6.7 Falls Sie in einer beliebigen Weise für die Kompromittierung von Accounts verantwortlich sind, behält Blizzard sich das Recht vor, das durch die Kompromittierung anderer Accounts erhaltene Battle.net-Guthaben aus dem Account zu entfernen, Ihren Zugriff auf alle von Blizzard zur Verfügung gestellten Services (wie z. B. den Zugriff auf Auktionshäuser im Spiel) zu sperren und den Account gemäß Abschnitt 7.1 unten zu beenden.
7. Beendigung des Service.
7.1 Wenn Sie gegen irgendwelche Bestimmungen dieser Vereinbarung, der Spielbedingungen und/oder der für ein Spiel geltenden EULA verstoßen, werden Sie von Blizzard abgemahnt. Bei schwerwiegenden Verstößen gegen diese Vereinbarung, die Spielbedingungen und/oder die für ein Spiel geltenden EULA ist Blizzard zur sofortigen Kündigung des Service ohne vorherige Abmahnung berechtigt. Schwerwiegende Verstöße sind Verstöße gegen wesentliche Bestimmungen, einschließlich der Artikel 2, 5.2 und 9 der vorliegenden Vereinbarung oder wiederholte Verstöße gegen sonstige Bestimmungen dieser Vereinbarung, die Spielbedingungen und/oder die für ein Spiel geltenden EULA, einschließlich der weiteren Nichteinhaltung von Bestimmungen, sofern Sie zuvor bereits eine Abmahnung erhalten haben.
7.2 Sie sind berechtigt, den Service jederzeit zu kündigen, indem Sie jedwede Nutzung des Service einstellen, jedoch mit der Ausnahme von auf dem Service erworbenen Produkten. Sie können einen auf Ihren Namen registrierten Account jederzeit löschen, indem Sie die Anweisungen auf der Website befolgen.
8. Aktualisierungen.
8.1 Vereinbarungen.
Blizzard ist berechtigt, die vorliegende Vereinbarung jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. In diesem Fall informiert Blizzard Sie über derartige Änderungen oder Ergänzungen durch eine Sondermitteilung. Wenn Sie der geänderten Vereinbarung nicht innerhalb eines (1) Monats nach der Sondermitteilung widersprechen, erklären Sie mit der weiteren Nutzung des Service Ihr Einverständnis mit der geänderten Vereinbarung. In der Sondermitteilung weist Blizzard Sie darauf hin, dass Sie sämtliche Änderungen akzeptieren, wenn Sie den Service nach Ablauf eines (1) Monats nach der Sondermitteilung weiterhin nutzen. Diese Änderungen oder Modifizierungen haben keinen Einfluss auf wesentliche Merkmale des Service.
8.2 Software und Dienstleistungen.
Im Rahmen der Bemühungen zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen kann Blizzard Sie dazu auffordern, Aktualisierungen für den Service und die auf Ihrem Computer installierten Spiele herunterzuladen und zu installieren. Sie erkennen an und erklären sich damit einverstanden, dass Blizzard berechtigt ist, den Service und die Spiele, einschließlich des/der Spiel-Clients auf Ihrem Computer, zu aktualisieren, ohne Sie zuvor zu benachrichtigen.
9. Eigentumsrechte.
9.1 Spiel-Clients und Service.
Die Spiel-Clients und der Service (einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, aller Titel, Computercodes, Motive, Objekte, Charaktere, Namen von Charakteren, Geschichten, Dialoge, Schlagwörter, Konzepte, Bebilderungen, Animationen, Sounds, Kompositionen, audio-visuellen Effekte, Betriebsverfahren, Persönlichkeitsrechte, Dokumentationen, spielinternen Chatprotokolle, Charakterprofilinformationen, Aufzeichnungen oder Wiederholungen von Spielen sowie des Spiel-Clients und der Server-Software) sind urheberrechtlich geschütztes Eigentum von Blizzard und seinen Lizenzgebern. Blizzard behält sich alle mit den Spielen und dem Service in Verbindung stehenden Rechte vor, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, des ausschließlichen Rechts zur Herstellung abgeleiteter Arbeiten. Sie verpflichten sich dazu, keine von den Spielen oder dem Service abgeleiteten Werke herzustellen, soweit dies nicht ausdrücklich in den Regeln von Wettbewerben oder in Fan-Richtlinien von Blizzard vorgesehen ist, welche insbesondere die Machinima-Bestimmungen von Blizzard unter http://eu.blizzard.com/de-de/company/legal/videopolicy.html und Regeln für das Einsenden von Fankunst unter http://eu.blizzard.com/de-de/community/fanart/rules.html umfassen, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein.
9.2 Account.
UNBESCHADET ABWEICHENDER BESTIMMUNGEN IN DER VORLIEGENDEN VEREINBARUNG ERKENNEN SIE AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS SIE KEINERLEI EIGENTUMSRECHT ODER SONSTIGE EIGENTÜMERRECHTLICHE INTERESSEN AN DEM ACCOUNT HABEN, UND SIE ERKENNEN WEITERHIN AN UND ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS ALLE RECHTE AN DEM ACCOUNT JETZT UND JEDERZEIT BEI BLIZZARD LIEGEN UND BLIZZARD ZUGUTE KOMMEN. Accountübertragungen werden von Blizzard nicht anerkannt. Sie sind nicht berechtigt, einen Account zu kaufen, zu verkaufen, zu verschenken oder damit zu handeln oder einen Account zum Kauf, Verkauf, als Geschenk oder zum Handel anzubieten, und alle derartigen Versuche gelten als null und nichtig.
9.3 Virtuelle Gegenstände.
Blizzard ist Inhaber der Eigentums-, Lizenz- und sonstigen Rechte an allen Inhalten, welche in dem Service oder den Spielen vorkommen. Sie erklären sich hiermit einverstanden, dass Sie an einem solchen Inhalt, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, der virtuellen Güter oder Währung, die in einem Spiel vorkommen oder entstehen, oder an sonstigen Merkmalen, die dem Account zugewiesen oder in dem Service gespeichert werden, keine Rechte oder Ansprüche besitzen. Angebliche Eigentumsübertragungen von virtuellen Gegenständen außerhalb eines Spiels oder der Verkauf von, die Schenkung von oder der Handel mit jeglichen in einem Spiel vorkommenden oder entstandenen Gütern in der „echten Welt“ werden von Blizzard nicht anerkannt, außer sie werden von Blizzard explizit schriftlich autorisiert.
10. BESCHRÄNKUNGEN UND NUTZUNGSBESTIMMUNGEN.
10.1 Kein Gesetzesverstoß.
Sie verpflichten sich dazu, im Zusammenhang mit der Nutzung eines Spiel-Clients oder des Service nicht gegen geltende gesetzliche Bestimmungen und Vorschriften zu verstoßen.
10.2 Missbrauch des Service.
Jede gemäß der vorliegenden Vereinbarung nicht ausdrücklich erlaubte Verbindung zum Service oder Nutzung des Service ist untersagt. Ohne Einschränkung der vorstehenden Bestimmung verpflichten Sie sich dazu, (a) keine Angriffe auf den Service, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Denial-of-Service-Angriffe, einzuleiten, zu unterstützen oder daran mitzuwirken oder anderweitig zu versuchen, den Service oder dessen Nutzung durch andere Personen zu stören; und (b) nicht zu versuchen, unbefugten Zugang zu dem Service, zu den registrierten Konten anderer Spieler oder zu Computersystemen oder Netzwerken, die mit dem Service verbunden sind, zu erlangen.
10.3 Kein Data-Mining.
Sie verpflichten sich dazu, (a) nicht mit Hilfe von Methoden, die nicht ausdrücklich von Blizzard zugelassen wurden, Informationen aus dem Service oder einem Spiel zu erlangen oder dieses zu versuchen; (b) die von einem Client oder dem Service verwendeten geschützten Verbindungsprotokolle weder mit Hilfe eines Network Analyzers, eines Packet Sniffers oder einer sonstigen Vorrichtung abzufangen, zu untersuchen oder in anderer Weise zu beobachten; (c) nicht mit Hilfe von Fremdsoftware Informationen aus oder über einen Spiel-Client oder den Service zu sammeln, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Ihrer Spielfigur, eines auf Ihren Namen registrierten Accounts, virtueller Gegenstände, Mitspieler oder sonstiger Spieldaten.
10.4 Nutzerinhalt.
Als „Nutzerinhalt“ gelten alle Mitteilungen, Bilder, Geräusche und sonstige Materialien und Informationen, die Sie über einen Spiel-Client oder den Service hochladen oder übertragen, oder die andere Nutzer hochladen oder übertragen, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, aller Chatnachrichten. Hiermit gewähren Sie Blizzard eine unbefristete, unwiderrufliche, weltweite, kostenlose, nicht exklusive Lizenz, einschließlich des Rechts zur Vergabe von Unterlizenzen an Dritte, sowie das Recht, derartige Nutzerinhalte, auch in abgeänderter Form, sowie daraus abgeleitete Arbeiten zu vervielfältigen, zu berichtigen, anzupassen, abzuändern, zu übersetzen, neu zu formatieren, davon abgeleitete Arbeiten anzufertigen, herzustellen, in Verkehr zu bringen, zu veröffentlichen, zu vertreiben, zu verkaufen, zu lizenzieren, dafür Unterlizenzen zu vergeben, zu übertragen, zu vermieten, zu verleasen, zu übermitteln, öffentlich zu zeigen oder aufzuführen, elektronischen Zugriff zu gewähren, zu senden, der Öffentlichkeit mittels Telekommunikation mitzuteilen, auszustellen, auszuführen oder sie in einen Computerspeicher einzugeben, und solchen Inhalt sowie alle geänderten oder davon abgeleiteten Arbeiten zu nutzen und zu betreiben. Soweit die anwendbaren Gesetze dies zulassen, verzichten Sie hiermit auf alle Persönlichkeitsrechte, die Sie ggf. in Bezug auf Nutzerinhalte haben.
10.5 Erfassung von nicht-personenbezogenen Daten.
Blizzard hat das Recht, ohne weitere Benachrichtigung „nicht-personenbezogene“ Daten über Ihre Verbindung zu dem Service zu erfassen, um bestimmte demographische Annahmen bezüglich der Nutzer des Service zu treffen.
10.6 Durchsuchung und Offenlegung von Inhalten.
Blizzard wird und kann nicht alle Nutzerinhalte durchsuchen und überwachen. Sollte Blizzard jedoch Kenntnis von rechts- oder gesetzeswidrigen Nutzerinhalten erhalten, so werden diese gelöscht oder der Zugriff auf diese Inhalte wird gesperrt.
10.7 Das Freundschaftssystem („Real ID“) und Offenlegung der Identität.
Der Service berechtigt Sie, Ihre Identität gegenüber anderen Nutzern des Service über die Freundschaftsfunktion offenzulegen, sofern Sie diese Funktion gewählt haben. Bestimmte Funktionen, wie beispielsweise der „Battle.net Voice Chat“-Client, sind nur zwischen Nutzern des Services, die die Freundschaftsfunktion gewählt haben, verfügbar. Bestätigte Freunde können den echten Namen des anderen Nutzers sehen. Ihr Freund muss Ihre Anforderung genehmigen, bevor dessen Name auf Ihrer Kontaktliste erscheint. Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie eine Freundschaftsanfrage senden oder annehmen, der mit Ihrem Account verbundene echte Name und der Charakter, mit welchem Sie eingeloggt sind, nicht nur Ihren Freunden, sondern auch allen deren über das Freundschaftssystem verbundenen Freunden angezeigt wird. Wenn Sie ein Elternteil oder Vormund sind und gestatten, dass Ihr minderjähriges Kind Ihren Account benutzt, beachten Sie bitte, dass Ihr Kind die Möglichkeit hat, die Freundschaftsfunktion zu wählen, sodass der mit dem Account verbundene echte Name Freunden und allen Freunden dieser Freunde angezeigt wird. Sie können die Funktion Real ID jederzeit abschalten, indem Sie alle über das Freundschaftssystem verbundenen Freunde aus Ihrem Battle.net-Account löschen.
11. GEWÄHRLEISTUNGSAUSSCHLUSS.
FÜR EINWOHNER DER EUROPÄISCHEN UNION GILT DIE GESETZLICHE GEWÄHRLEISTUNG. FÜR EINWOHNER AUSSERHALB DER EUROPÄISCHEN UNION GILT FOLGENDES: DER SERVICE WIRD IHNEN OHNE MÄNGELGEWÄHR UND NACH VERFÜGBARKEIT, OHNE ÜBERNAHME EINER AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIE, EINSCHLIESSLICH UND UNEINGESCHRÄNKT DER GARANTIEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, DES TITELS, DER NICHTVERLETZUNG UND SOLCHER GARANTIEN, DIE AUS DEM HANDELSABLAUF ODER DES HANDELSBRAUCHS ENTSTEHEN, ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. BLIZZARD GIBT KEINE GEWÄHR DAFÜR, DASS SIE JEDERZEIT UND VON JEDEM ORT IHRER WAHL AUS AUF DEN SERVICE ZUGREIFEN ODER DIESEN NUTZEN KÖNNEN, DASS DER SERVICE UNTERBRECHUNGS- ODER FEHLERFREI IST; DASS FEHLER KORRIGIERT WERDEN; ODER DASS DER SPIEL-CLIENT ODER DER SERVICE FREI VON VIREN ODER SONSTIGEN SCHÄDLICHEN KOMPONENTEN SIND.
12. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG; ALLEINIGE UND AUSSCHLIESSLICHE RECHTSMITTEL; SCHADLOSHALTUNG.
12.1 Blizzard haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen (i) im Fall von vorsätzlicher Vertragsverletzung, (ii) im Fall von grober Fahrlässigkeit, (iii) für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder (iv) nach geltenden Produkthaftungsgesetzen. Grobe Fahrlässigkeit bezieht sich auf eine Handlung oder Unterlassung von erheblicher Achtlosigkeit, die eine klare Missachtung von Grundpflichten darstellt.
12.2 Ohne Einschränkung der Haftung gemäß obigem Artikel 12.1 haftet Blizzard nur für leichte Fahrlässigkeit im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Eine wesentliche Vertragspflicht ist eine Pflicht, die (i) für die Erfüllung der Vereinbarung notwendig ist, (ii) deren Verletzung den Vereinbarungszweck gefährden würde und (iii) auf deren Einhaltung man grundsätzlich vertrauen kann. In diesem Fall ist die Haftung auf typische und vorhersehbare Schäden beschränkt. Leichte Fahrlässigkeit ist jede Fahrlässigkeit, bei der es sich nicht um grobe Fahrlässigkeit handelt.
Sie verpflichten sich dazu, Blizzard von allen Ansprüchen, Forderungen, Schadensersatzforderungen oder sonstigen Verlusten, einschließlich aller angemessenen Rechtsanwaltskosten, schadlos zu halten und freizustellen, die von Dritten geltend gemacht werden und darauf zurückzuführen sind, dass Sie den Service nutzen oder gegen die vorliegende Vereinbarung, eine beliebige für ein Spiel geltende EULA oder die spielspezifischen Nutzungsbestimmungen verstoßen, dies gilt jedoch nicht, wenn die Rechtsverletzung nicht durch ein vorsätzliches oder fahrlässiges Verhalten Ihrerseits verursacht wurde.
13. GELTENDES RECHT.
Die vorliegende Vereinbarung unterliegt dem französischen Recht und wird nach diesem ausgelegt.
14. OFFENLEGUNGEN; FUNKTIONEN VON FREMDANBIETERN.
14.1 Facebook.
Wenn Sie über einen registrierten Facebook-Account verfügen, können Sie die „Facebook-Freunde“-Funktion wählen, die es Ihnen ermöglicht, zu sehen, welche Ihrer Facebook-Freunde auf dem Service registriert sind. Der Facebook-Account unterliegt separaten Nutzungsbestimmungen, die von Facebook Inc. zur Verfügung gestellt werden. Beachten Sie, dass Ihre Facebook-Freunde die Möglichkeit haben, Ihren Nutzernamen und Ihre Spiel-Charaktere mit Ihrem Facebook-Account zugeordneten echten Namen zu verbinden, wenn sie die „Facebook-Freunde“-Funktion verwenden. Facebook lehnt jegliche Verantwortung, die sich aus dieser Vereinbarung und/oder Ihrer Verwendung des Service ergeben könnte, ab.
14.2 Blizzard-Fernsehdienst.
Nach Ihrer Assoziierung einer „World of Warcraft“- oder „StarCraft II: Wings of Liberty“-Spiellizenz mit Ihrem Account, oder durch Bestellen eines mit World of Warcraft oder StarCraft II: Wings of Liberty verbundenen Online-Dienstes erhalten Sie als Teil Ihrer Onlinegebühren Zugang zu den Onlinespielen sowie einem Fernsehdienst (ESL Turtle TV), welcher ein IP TV-Dienst ist, der neben anderen Inhalten auch Blizzard-Spiele, Blizzard-Produkte und sonstige auf Blizzard bezogene Inhalte bietet.
15. ALLGEMEINES.
15.1 Ausfuhrkontrollen.
Die Dateien, Programme sowie jeglicher Programmcode, der im Service enthalten ist oder von ihm genutzt wird, dürfen nicht wiederausgeführt, heruntergeladen oder anderweitig in Länder, gegen welche die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika umfassende wirtschaftliche Sanktionen aufrecht erhält, oder an jemanden, der auf der Liste „Specially Designated Nationals and Blocked Persons” des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten oder auf der „Denied Persons List” oder „Entity List” des Handelsministeriums der Vereinigten Staaten aufgeführt ist, ausgeführt werden. Weiterhin ist es Blizzard nicht möglich, Dienstleistungen, die durch den Service zur Verfügung stehen könnten, jeglichen derartigen Ländern und/oder Personen zur Verfügung zu stellen. Sie versichern und gewährleisten, dass Sie sich nicht in einem solchen Land aufhalten, nicht Einwohner oder Bürger eines solchen Landes sind oder sich unter dessen Kontrolle befinden und dass Sie nicht auf einer der erwähnten Listen stehen.
15.2 Abtretung.
Blizzard kann die vorliegende Vereinbarung mit oder ohne Ihre Zustimmung jederzeit ganz oder teilweise an jede natürliche oder juristische Person abtreten, solange durch die Abtretung nicht Ihre Rechte geschmälert werden. Sie sind nicht berechtigt, diese Vereinbarung ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Blizzard abzutreten, und jede von Blizzard nicht genehmigte Abtretung ist null und nichtig.
15.3 Salvatorische Klausel.
Sollte irgendeine Bestimmung der vorliegenden Vereinbarung für unwirksam oder undurchsetzbar befunden werden, gilt das nur für diesen Teil und die übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung bleiben hiervon unberührt.
15.4 Rechtsanwaltsgebühren.
Erhebt eine Partei im Zusammenhang mit den vorliegenden Vereinbarung Klage, so hat die in einem solchen Verfahren obsiegende Partei Anspruch auf Erstattung aller ihr durch das Verfahren entstandenen Kosten, Rechtsanwaltsgebühren und sonstigen Auslagen in angemessener Höhe.
15.5 Gesamte Vereinbarung.
Die vorliegende Vereinbarung einschließlich der durch Verweis in die Vereinbarung einbezogenen Dokumente oder Vereinbarungen, stellen die gesamte Vereinbarung zwischen Ihnen und uns in Bezug auf den Service dar und ersetzen alle früheren oder gegenwärtigen elektronischen, mündlichen oder schriftlichen Mitteilungen, die zwischen Ihnen und uns in Bezug auf den Service stattgefunden haben; ungeachtet dessen gilt die vorliegende Vereinbarung neben den EULAs für die Spiele und den spielspezifischen Nutzungsbestimmungen und ersetzt diese nicht.
15.6 Kein Rechtsverzicht.
Für den Fall, dass wir eine Bestimmung der Vereinbarung nicht durchsetzen, stellt dies keinen Verzicht auf die gegenwärtige oder künftige Durchsetzung dieser Bestimmung dar und beeinträchtigt in keiner Weise das Recht der Parteien, alle Bestimmungen der vorliegenden Nutzungsbestimmungen in Zukunft durchzusetzen. Verzichtet Blizzard ausdrücklich auf eine Bestimmung, Bedingung oder Anforderung der vorliegenden Vereinbarung, so stellt dies keinen Verzicht auf die künftige Erfüllung der Verpflichtungen aus dieser Bestimmung, Bedingung oder Anforderung dar.
15.7 Mitteilungen.
Alle Mitteilungen, die Sie im Rahmen der vorliegenden Nutzungsbestimmungen machen oder gefordert sind, haben in Schriftform zu erfolgen und sind an folgende Anschrift zu senden: Blizzard Entertainment S.A.S., 145 rue Yves Le Coz, 78000 Versailles, Frankreich, zu Händen: Law Department (Rechtsabteilung).
15.8 Rechtsbehelfe.
Hiermit erkennen Sie an, dass Blizzard einen nicht wieder gut zu machenden Schaden erleiden würde, wenn die Bestimmungen der vorliegenden Vereinbarung nicht durchgesetzt werden. Deshalb akzeptieren Sie, dass wir bei Verstößen gegen die Nutzungsbestimmungen berechtigt sind, ohne Haftungsversprechen, sonstige Sicherheit oder Schadensnachweis, alle uns zusätzlich zu den uns nach den anwendbaren Gesetzen ggf. zustehenden Rechtsbehelfen zustehende Rechtsbehelfe zu ergreifen.
15.9 Höhere Gewalt.
Blizzard haftet nicht für Verzögerungen oder Nichterfüllung, die auf Ursachen zurückzuführen sind, die sich nach vernünftiger Beurteilung der Kontrolle von Blizzard entziehen, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, jedweder Nichterfüllung infolge unvorhergesehener Umstände oder Ursachen außerhalb der Kontrolle von Blizzard, wie Naturkatastrophen, Krieg, Terroranschläge, Aufruhr, Embargos, Maßnahmen ziviler oder militärischer Behörden, Feuer, Überschwemmung oder Unfälle.
DURCH NUTZUNG DES SERVICE ERKLÄREN SIE, DASS SIE DIE VORLIEGENDEN NUTZUNGSBESTIMMUNGEN GELESEN HABEN UND IHNEN ZUSTIMMEN, DASS SIE DIE SPIELBEDINGUNGEN BEACHTEN WERDEN UND DASS SIE UNSERE DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN UND DATENSCHUTZRICHTLINIEN UNTER 

http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/privacy.html 

VERSTEHEN UND DIESEN ZUSTIMMEN.

*2) Datenschutzrichtlinien 

http://eu.blizzard.com/de-de/company/about/privacy.html

Wenn Sie eine Frage haben oder sich beschweren möchten, erreichen Sie uns postalisch unter folgender Adresse: Blizzard Entertainment SAS, TSA 60 001, 78008 Versailles CEDEX, France.

Blizzard räumt Ihnen alle Möglichkeiten ein, genau festzulegen, in welchem Rahmen wir die erhobenen persönlichen Daten verwenden dürfen.

Sie können sich auch mit uns in Verbindung setzen, wenn Sie neu festlegen möchten, in welchem Rahmen wir Ihre persönlichen Daten verwenden dürfen, zum Beispiel, wenn Sie nicht wollen, dass Blizzard, die Muttergesellschaft der Firma oder angeschlossene Firmen E-Mails oder Briefsendungen über ihre Produkte oder Dienstleistungsangebote an Sie verschicken.

Sie können uns unter folgender Adresse anschreiben: Blizzard Entertainment SAS, TSA 60 001, 78008 Versailles CEDEX, France. Sie sollten uns allerdings genau mitteilen, welche Veröffentlichungen oder Dienstleistungen Sie nicht länger in Anspruch nehmen möchten, damit wir Ihren Wünschen entsprechend nachkommen können.

*3) § 34 BDSchG Auskunft an den Betroffenen

(1) Die verantwortliche Stelle hat dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft zu erteilen über

1. die zu seiner Person gespeicherten Daten, auch soweit sie sich auf die Herkunft dieser Daten beziehen,
2. den Empfänger oder die Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden, und
3. den Zweck der Speicherung.
Der Betroffene soll die Art der personenbezogenen Daten, über die Auskunft erteilt werden soll, näher bezeichnen. Werden die personenbezogenen Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung gespeichert, ist Auskunft über die Herkunft und die Empfänger auch dann zu erteilen, wenn diese Angaben nicht gespeichert sind. Die Auskunft über die Herkunft und die Empfänger kann verweigert werden, soweit das Interesse an der Wahrung des Geschäftsgeheimnisses gegenüber dem Informationsinteresse des Betroffenen überwiegt.

(1a) Im Fall des § 28 Absatz 3 Satz 4 hat die übermittelnde Stelle die Herkunft der Daten und den Empfänger für die Dauer von zwei Jahren nach der Übermittlung zu speichern und dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft über die Herkunft der Daten und den Empfänger zu erteilen. Satz 1 gilt entsprechend für den Empfänger.

(2) Im Fall des § 28b hat die für die Entscheidung verantwortliche Stelle dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft zu erteilen über

1. die innerhalb der letzten sechs Monate vor dem Zugang des Auskunftsverlangens erhobenen oder erstmalig gespeicherten Wahrscheinlichkeitswerte,
2. die zur Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte genutzten Datenarten und
3. das Zustandekommen und die Bedeutung der Wahrscheinlichkeitswerte einzelfallbezogen und nachvollziehbar in allgemein verständlicher Form.
Satz 1 gilt entsprechend, wenn die für die Entscheidung verantwortliche Stelle

1. die zur Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte genutzten Daten ohne Personenbezug speichert, den Personenbezug aber bei der Berechnung herstellt oder
2. bei einer anderen Stelle gespeicherte Daten nutzt.
Hat eine andere als die für die Entscheidung verantwortliche Stelle

1. den Wahrscheinlichkeitswert oder
2. einen Bestandteil des Wahrscheinlichkeitswerts
berechnet, hat sie die insoweit zur Erfüllung der Auskunftsansprüche nach den Sätzen 1 und 2 erforderlichen Angaben auf Verlangen der für die Entscheidung verantwortlichen Stelle an diese zu übermitteln. Im Fall des Satzes 3 Nr. 1 hat die für die Entscheidung verantwortliche Stelle den Betroffenen zur Geltendmachung seiner Auskunftsansprüche unter Angabe des Namens und der Anschrift der anderen Stelle sowie der zur Bezeichnung des Einzelfalls notwendigen Angaben unverzüglich an diese zu verweisen, soweit sie die Auskunft nicht selbst erteilt. In diesem Fall hat die andere Stelle, die den Wahrscheinlichkeitswert berechnet hat, die Auskunftsansprüche nach den Sätzen 1 und 2 gegenüber dem Betroffenen unentgeltlich zu erfüllen. Die Pflicht der für die Berechnung des Wahrscheinlichkeitswerts verantwortlichen Stelle nach Satz 3 entfällt, soweit die für die Entscheidung verantwortliche Stelle von ihrem Recht nach Satz 4 Gebrauch macht.

(3) Eine Stelle, die geschäftsmäßig personenbezogene Daten zum Zweck der Übermittlung speichert, hat dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu erteilen, auch wenn sie weder automatisiert verarbeitet werden noch in einer nicht automatisierten Datei gespeichert sind. Dem Betroffenen ist auch Auskunft zu erteilen über Daten, die

1. gegenwärtig noch keinen Personenbezug aufweisen, bei denen ein solcher aber im Zusammenhang mit der Auskunftserteilung von der verantwortlichen Stelle hergestellt werden soll,
2. die verantwortliche Stelle nicht speichert, aber zum Zweck der Auskunftserteilung nutzt.
Die Auskunft über die Herkunft und die Empfänger kann verweigert werden, soweit das Interesse an der Wahrung des Geschäftsgeheimnisses gegenüber dem Informationsinteresse des Betroffenen überwiegt.

(4) Eine Stelle, die geschäftsmäßig personenbezogene Daten zum Zweck der Übermittlung erhebt, speichert oder verändert, hat dem Betroffenen auf Verlangen Auskunft zu erteilen über

1. die innerhalb der letzten zwölf Monate vor dem Zugang des Auskunftsverlangens übermittelten Wahrscheinlichkeitswerte für ein bestimmtes zukünftiges Verhalten des Betroffenen sowie die Namen und letztbekannten Anschriften der Dritten, an die die Werte übermittelt worden sind,
2. die Wahrscheinlichkeitswerte, die sich zum Zeitpunkt des Auskunftsverlangens nach den von der Stelle zur Berechnung angewandten Verfahren ergeben,
3. die zur Berechnung der Wahrscheinlichkeitswerte nach den Nummern 1 und 2 genutzten Datenarten sowie
4. das Zustandekommen und die Bedeutung der Wahrscheinlichkeitswerte einzelfallbezogen und
nachvollziehbar in allgemein verständlicher Form.

Satz 1 gilt entsprechend, wenn die verantwortliche Stelle

1. die zur Berechnung des Wahrscheinlichkeitswerts genutzten Daten ohne Personenbezug speichert, den Personenbezug aber bei der Berechnung herstellt oder
2. bei einer anderen Stelle gespeicherte Daten nutzt.
(5) Die nach den Absätzen 1a bis 4 zum Zweck der Auskunftserteilung an den Betroffenen gespeicherten Daten dürfen nur für diesen Zweck sowie für Zwecke der Datenschutzkontrolle verwendet werden; für andere Zwecke sind sie zu sperren.

(6) Die Auskunft ist auf Verlangen in Textform zu erteilen, soweit nicht wegen der besonderen Umstände eine andere Form der Auskunftserteilung angemessen ist.

(7) Eine Pflicht zur Auskunftserteilung besteht nicht, wenn der Betroffene nach § 33 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2, 3 und 5 bis 7 nicht zu benachrichtigen ist.

(8) Die Auskunft ist unentgeltlich. Werden die personenbezogenen Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung gespeichert, kann der Betroffene einmal je Kalenderjahr eine unentgeltliche Auskunft in Textform verlangen. Für jede weitere Auskunft kann ein Entgelt verlangt werden, wenn der Betroffene die Auskunft gegenüber Dritten zu wirtschaftlichen Zwecken nutzen kann. Das Entgelt darf über die durch die Auskunftserteilung entstandenen unmittelbar zurechenbaren Kosten nicht hinausgehen. Ein Entgelt kann nicht verlangt werden, wenn

1. besondere Umstände die Annahme rechtfertigen, dass Daten unrichtig oder unzulässig gespeichert werden, oder
2. die Auskunft ergibt, dass die Daten nach § 35 Abs. 1 zu berichtigen oder nach § 35 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 zu löschen sind.
(9) Ist die Auskunftserteilung nicht unentgeltlich, ist dem Betroffenen die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen seines Auskunftsanspruchs persönlich Kenntnis über die ihn betreffenden Daten zu verschaffen. Er ist hierauf hinzuweisen.

Fassung aufgrund des Gesetzes zur Änderung datenschutzrechtlicher Vorschriften vom 14.08.2009 (BGBl. I S. 2814) m.W.v. 01.04.2010. 



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Computerrecht

Wie geht man mit Geldforderungen von Internetbetrügern um? | Stand: 03.05.2016

FRAGE: Auf der Suche nach einem Routenplaner bin ich auf http://www.maps-routenplaner.net gelandet. Dort gibt man die Routendaten ein, klickt dann auf "Route berechnen", worauf sich ein Registrierungsfeld öffnet...

ANTWORT: Sie sollten die angeforderten 500 Euro in keinem Fall bezahlen. Es ist bekannt, dass es sich bei der Webseite www.maps-routenplaner.net um eine Seite handelt auf der mit kriminellen Methoden die Nutze ...weiter lesen

Unrechtmäßig abgebuchtes Geld von einer Online-Dating Seite zurückfordern | Stand: 20.05.2015

FRAGE: Ich habe mich  bei einer Online-Dating Seite angemeldet und ein Abo abgeschlossen. Ich habe es mir am selben Tag anders überlegt und dies in einer Mail an den Support kundgetan. Habe geschrieben...

ANTWORT: Sie können das Geld zurückfordern (lassen) und sind damit im Recht, jedenfalls, wenn Sie den Vertrag wirksam widerrufen haben. Der Einfachheit halber empfiehlt es sich, der Lastschrift bei Ihre ...weiter lesen

Berechnung für den Preis von Service-Leistungen nach Vertrag | Stand: 06.12.2014

FRAGE: Wir sind ein Brötchen-Lieferdienst mit Sitz in München und arbeiten zur Zeit mit mehreren Partnern zusammen, die als eigenständig Selbständige einen eigenen Brötchen-Lieferdiens...

ANTWORT: Ihre Berechnungsweise halte ich prinzipiell für richtig. Jedenfalls sind vom System her keine offensichtlichen Fehler erkennbar. Sie rechnen von den jeweils in Ihrer Buchhaltung erfassten Ausgangsrechnunge ...weiter lesen

Besteht vorliegend eine Zahlungspflichtigkeit? | Stand: 15.07.2010

FRAGE: Ich erhalte derzeit Rechnungsmahnungen von Download-Service.de (2. Mahnung). Die angebotene Software ist generell kostenlos zu erhalten. Beim Anklicken habe ich offenbar übersehen, dass die Angebot...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Zahlungspflichtigkeit Ihrerseits Stellung: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen ...weiter lesen

Download eines Freeware Players - Internetabzocke | Stand: 11.06.2010

FRAGE: Habe am 17.05.10 einen Player Freeware runterladen wollen. Mußte mich mit meiner Adresse und Mail + Geburtsdatum anmelden. Bekam dann einen Benutzernamen und ein Passwort. Habe mich damit nicht angemelde...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma (Eintreiber: Fa. A.), der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene täti ...weiter lesen

Rechnung wegen angeblichem Vertragsschluss im Internet | Stand: 10.03.2010

FRAGE: Heute bekam ich per Mail eine Rechnung der A. GmbH aus Mainz über eine Anmeldung auf einer Internetseite mit Angabe einer Kundennummer und einem Anmeldedatum vom 23.02.2010. Wahrscheinlich hat mei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die von Ihnen genannte Firma A. GmbH ist die Betreiberin mehrerer "Internetabzock-seiten". Diese ist mir aus einer Vielzahl ähnlich gelagerter Fälle wohlbekannt. Grundsätzlic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Internet-/ Computerrecht
Interessante Beiträge zu Computerrecht

Urheberrechtlicher Schutz eines Internetauftrittes
| Stand: 11.12.2014

Eine eigene Internetpräsenz ist für Unternehmer heutzutage von großer Bedeutung, um auf seine angebotenen Waren oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Aber auch Privatpersonen haben oftmals einen eigenen ...weiter lesen

Wie Schriftarten und Fonts rechtlich geschützt sind
| Stand: 30.08.2013

Die Herstellung einer neuen Schriftart ist aufwendig und daher kostenintensiv: Ein Typograf muss hierzu jedes einzelne Zeichen der Schrift entwerfen. Dazu gehören nicht nur alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, ...weiter lesen

Gesetzliche Neuregelungen zum Juli
| Stand: 30.07.2013

Zum Monatsbeginn am 1. Juli sind zahlreiche Neuregelungen in Kraft getreten, die fast alle Bürger betreffen. Neuregelungen sind in den Bereichen Arbeit und Soziales, Verkehrsrecht und Planungsrecht ergangen. Die wichtigsten ...weiter lesen

Bundesgerichtshof erlaubt Handel mit gebrauchter Software
| Stand: 23.07.2013

Entgegen vorheriger Gerichtsentscheidungen ist nun der Verkauf von heruntergeladener Software legal. Das hat nun der Bundesgerichtshof entschieden und berief sich damit auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ...weiter lesen

Wann eine Software identisch ist
| Stand: 07.05.2013

Ob zwei Computer-Programme als identisch anzusehen sind, hängt nicht von einer Übereinstimmung der jeweiligen Quellcodes ab. Zumindest nicht aus Sicht des Marketings, also des Verkaufs der fertigen Software. Dem ...weiter lesen

Privater Laptop am Arbeitsplatz?
| Stand: 18.04.2013

Frage: Welche rechtlichen Aspekte sollte man beachten, wenn der Arbeitgeber es ermöglicht, private Laptops und Smartphones für dienstliche Zwecke zu verwenden? Ich fände es schon toll, meinen Laptop in der ...weiter lesen

Antivirussoftware: Verkauf von Software oder Mietung?
| Stand: 04.10.2012

Frage: Eine Antivirus-Softwarefirma behauptet ihre Software zu verkaufen. Die Nutzung der Software ist nach dem Kauf zeitlich begrenzt. Meiner Meinung nach handelt es sich aber um ein Mieten und keinen Kauf. Ist eine solche ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-507
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-507
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Computerrecht | Internetrecht | Datenschutzrecht | Internetunterlassungsrecht | Abkündigung | EDV-Recht | Fachanwalt | Fernabsatzgesetz | Gesetzbuch | Software | Softwarelizenzvertrag | Softwareüberlassungsvertrag | Teledienstegesetz | Urheberrecht | Wettbewerbswidrig | IT-Recht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-507
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen