×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Standesamtlich in London heiraten


Online-Rechtsberatung von N. N.
Stand: 02.09.2013

Frage:

Ich bin 23 und deutsche Staatsbürgerin und hab einen pakistanischen freund in London. Wir haben uns in meinem Auslandsjahr kennengelernt. Er ist illegal dort und wir haben schon in der Moschee geheiratet damit er vielleicht eine Arbeitserlaubnis bekommt. Hat er nicht und wird wenn wir nicht standesamtlich heiraten des Landes verwiesen. Das Problem ist das meine Eltern dagegen sind und ich dennoch ihn nicht verlieren will. Meine Frage an Sie ist: Kann ich standesamtlich in London heiraten ohne das meine Eltern in Deutschland etwas mitbekommen. Ich wurde in Deutschland leben wie bisher und er in London bis mein Vater sein Ok gibt. Deshalb darf er nicht mitbekommen das ich verheiratet bin. Ist das möglich? Zumindest für ein Jahr?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Ihre Eltern müssen nicht notwendiger Weise etwas davon mitbekommen, wenn sie in London standesamtlich heiraten.

Seit der Aufhebung des Ehegesetzes vom 1. Juli 1998 gibt es auch in Deutschland einen Aushang des standesamtlichen Aufgebots nicht mehr.

Die Ehe wird vor dem Register Office in England geschlossen. Dabei gibt es dort spezielle Standesämter (designated Register Office) für die Ehen von Ausländern.

http://www.direct.gov.uk/prod_consum_dg/groups/dg_digitalassets/@dg/@en/@government/documents/digitalasset/dg_176374.pdf

Bei solch einer Ehe gibt es eigentlich keinen Grund, dass Ihre Eltern davon etwas mitbekommen.

Nur der Vollständigkeit halber möchte ich kurz auch auf die sonstigen Probleme des Falles eingehen:

Die bereits geschlossene Ehe in der Moschee in England dürfte ungültig bzw. nichtig sein, da sie auch die Ortsform nicht beachtet, vgl. dazu § 13 EGBGB *1), damit scheidet ein Anerkennungsverfahren dieser Ehe in Deutschland derzeit aus.

Wenn die Ortsform nachgeholt wird dann wird bei einer im Ausland geschlossenen Ehe auf Ihren (freiwilligen) Antrag ein Familienbuch beim örtlichen Standesamt angelegt (§ 15a PersStdG). Damit hätten Sie deutsche Dokumente zum Nachweis der Ehe, sofern das notwendig werden sollte.

Sofern das gewünscht wird, hat Ihr Ehemann im Rahmen des Familiennachzugs ein Recht auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland nach dem 6. Abschnitt bzw. §§ 27 ff. des deutschen Aufenthaltsgesetzes (AufenthG).

Die deutsche Ausländerbehörde verlangt normaler Weise das Familienbuch als Nachweis der rechtswirksamen Eheschließung im Ausland. Mithin sind Sie zwar rein rechtlich nicht zu dem erwähnten Antrag auf Anlegung des Familienbuchs verpflichtet. Rein faktisch wird die das Familienbuch jedoch zum Nachweis einer wirksamen Ehe bei der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis von der Ausländerbehörde notwendig.

Auch davon brauchen Ihre Eltern nicht notwendiger Weise etwas mitzubekommen.

Aber:

Da Sie volljährig sind, haben rechtlich Ihre Eltern insgesamt sowieso keinerlei Mitspracherecht bei der Frage, ob und/oder wen Sie heiraten. Das ist alleine Ihre höchstpersönliche Entscheidung.

Rechtlich kommt es somit auf das OK Ihres Vaters überhaupt nicht an.

Insgesamt: Ob und wann Sie Ihre Eltern in Ihre Heiratspläne einweihen möchten, hat keinerlei rechtliche Bedeutung und ist insgesamt somit auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Ich darf noch vermerken, daß die Frage des Aufenthaltsrechts in Deutschland hier nur nach deutschem Recht ausgewertet wird. In England können andere Regeln gelten, die Sie am besten durch einen englischen Kollegen auswerten lassen.

*) Unter meiner Antwort befinden sich:

Fußnoten, Zitate von einschlägigen Gesetzestexten, Urteilen, weiterführende Literatur, Links im Internet etc.

*1) Artikel 13 EGBGB
Eheschließung

(1) Die Voraussetzungen der Eheschließung unterliegen für jeden Verlobten dem Recht des Staates, dem er angehört.

(2) Fehlt danach eine Voraussetzung, so ist insoweit deutsches Recht anzuwenden, wenn

1. ein Verlobter seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat oder Deutscher ist,
2. die Verlobten die zumutbaren Schritte zur Erfüllung der Voraussetzung unternommen haben und
3. es mit der Eheschließungsfreiheit unvereinbar ist, die Eheschließung zu versagen; insbesondere steht die frühere Ehe eines Verlobten nicht entgegen, wenn ihr Bestand durch eine hier erlassene oder anerkannte Entscheidung beseitigt oder der Ehegatte des Verlobten für tot erklärt ist.
(3) Eine Ehe kann im Inland nur in der hier vorgeschriebenen Form geschlossen werden. Eine Ehe zwischen Verlobten, von denen keiner Deutscher ist, kann jedoch vor einer von der Regierung des Staates, dem einer der Verlobten angehört, ordnungsgemäß ermächtigten Person in der nach dem Recht dieses Staates vorgeschriebenen Form geschlossen werden; eine beglaubigte Abschrift der Eintragung der so geschlossenen Ehe in das Standesregister, das von der dazu ordnungsgemäß ermächtigten Person geführt wird, erbringt vollen Beweis der Eheschließung.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Änderungsschutzklage

Unterlagen für die Hochzeit in Las Vegas | Stand: 17.03.2015

FRAGE: Ich habe deutsche Staatsangehörigkeit, meine Verlobte ist Angolana. Wir möchten in Las Vegas heiraten. Was brauch wir um unsere Hochzeit zu registrieren? ...

ANTWORT: 1. US-Amerikanische Vorschriften Notwendige Dokumente sind lediglich gültige Reisepässe. Sie benötigen ferner einen Trauzeugen (witness). Ferner muss gegebenenfalls das Datum und der Or ...weiter lesen

Hohe Anwaltskosten - was tun? | Stand: 21.08.2012

FRAGE: Meine 88-jährige Tante hat letztes Jahr ihr Haus an drei (von vier) Kinder übertragen. Der vierte Sohn, der im Haus wohnt aber langzeit arbeitslos ist, sollte von der Aktion nichts erfahren...

ANTWORT: Nach der von Ihnen übermittelten Darstellung halte ich zum einen Ihre Frau Tante für den falschen Rechnungsempfänger, zum anderen die gestellte Rechnung für zu hoch.Im einzelnen:Offenba ...weiter lesen

Pflicht zum Fällen oder Stutzen einer Seidenkiefer wegen Empfangsstörungen | Stand: 04.08.2010

FRAGE: Auf meinem Grundstück in Niedersachsen steht eine Seidenkiefer, Alter mind. 50 Jahre, Umfang deutlich mehr als 100cm, Höhe ca. 12 m. Der linke Nachbar verlangt nun von mir, daß ich dies...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:Pflicht zum Fällen oder Stutzen einer Seidenkiefer wegen Empfangsstörungen der nachbarlichen Satellitenanlage a) Ein Fällen der Seidenkiefer scheide ...weiter lesen

Berücksichtigung von Baugrenzen zu Gunsten nicht unmittelbarer Nachbarn? | Stand: 15.07.2010

FRAGE: 1. Auf meinem Nachbargrundstück soll ein Haus gebaut werden. Das Haus überschreitet die Baugrenze um 1,65 Meter, jedoch nicht zu mir, sondern prarallel d.h. wenn ich auf der Terrasse stehe un...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,viele Fragen des öffentlichen Baurechts werden durch den jeweiligen Bebauungsplan geregelt. Dieser liegt mir für Ihren Bereich nicht vor. Die Antwort kann sich daher nu ...weiter lesen

Anwendung der Deed Polls zu Zwecken der Namensänderung | Stand: 12.02.2010

FRAGE: Bei meiner Geburt gaben mir meine Eltern zusätzlich zu meinem Rufnamen die Vornamen meiner beiden Großmütter. Ich habe seit meiner Kindheit darunter gelitten, solch unmoderne Namen zu haben.Nu...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich habe mir das e-book durchgesehen; zu Ihrer Frage:Grundsätzlich findet hier mangels eines Auslandsbezuges deutsches Recht Anwendung.Nach der Schilderung des e-books kan ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Anwalt Arbeitsrecht | Arbeitsgericht | Arbeitsgerichtsbarkeit | Arbeitsrecht: Probleme mit dem Arbeitgeber? Ein Anwalt für Arbeitsrecht hilft! | Bundeszentralregistergesetz | Fürsorgestelle | Gütetermin | Güteverhandlung | Kündigungsklage | Kündigungsschutzklage | Kündigungsschutzprozess | Lohnklage | Rechtsanwälte Arbeitsrecht | Schlichtungsstelle

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen