Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermieter fotografiert Zimmer mithilfe von Leiter

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 28.01.2013

Frage:

Zu welchen Rechtsgebieten gehören folgende zwei Themen
1. Vermieter betritt ohne Anwesenheit der Mieter mit einbehaltenem Schlüssels die Wohnung.
2 Vermieter fotografiert gezielt und absichtlich in ein Zimmer das im 1. OG liegt. Dieses ist nur unter Zuhilfenahme einer Leiter oder ähnlichem möglich da eine Einsicht von umliegenden Gebäuden nicht möglich ist.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

Antwort:

Beide Rechtsfragen gehören sowohl zum Rechtsgebiet Mietrecht als auch zum Rechtsgebiet Persönlichkeitsrecht.

Die nachfolgende Beantwortung Ihrer Fragestellung bezieht sich auf beide Rechtsgebiete.

1. Dem Vermieter steht grundsätzlich auch ohne vertraglichen Vereinbarung ein Besichtigungs- und Zutrittsrecht zu. Dies ist allerdings auf einzelne Fälle begrenzt.

Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes gehe ich allerdings davon aus, dass der Mieter vorab kein Einverständnis zur Besichtigung der Wohnräume gegeben hat und sich der Vermieter selbst mit seinem Schlüssel Zugang verschafft hat. Dies wäre nur dann zulässig, wenn ein besonderer Grund vorliegen würde, aufgrund dessen es dem Vermieter nicht zuzumuten gewesen wäre, die Zustimmung des Mieters einzuholen. Dies wäre beispielsweise bei der Abwehr drohender Gefahren der Fall (zB. Wohnungsbrand oder Wasserohrbruch).

Liegt ein derartiger Grund nicht vor und wäre es dem Vermieter zuzumuten gewesen, vorab den Mieter um einen Besichtigungstermin zu bitten (zum Beispiel zur Durchführung von Reparaturen oder wenn der Vermieter Kaufinteressenten die Mietsache zeigen will oder zur Ablesung von Messgeräten), läge hier die Verletzung der Privatsphäre des Mieters vor.

Einen derartigen ungerechtfertigten Zutritt zu den Mieträumen kann der Mieter für die Zukunft nur dadurch verhindern, dass er den Vermieter auffordert, sich zukünftig an den Mietvertrag zu erhalten und die Wohnung nicht mehr zu betreten. Darüber hinaus kann ein derartiges Verhalten des Vermieters auch einen Grund für eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses darstellen, eventuell verbunden mit entsprechenden Schadensersatzansprüchen. Letztlich kommt es dabei aber immer auf den Einzelfall an.

2. Grundsätzlich steht dem Vermieter (und auch anderen Personen) nicht das Recht zu, von Privaträumen (Innenräumen) Fotos zu machen, sofern diese von außen nicht einsehbar sind. Zumindest dann, wenn für die Anfertigung der Fotografien eine Leiter oder ähnliches zu Hilfe genommen werden muss, handelt es sich um eine Verletzung der Privatsphäre und damit des Persönlichkeitsrechts des Mieters. Der Mieter kann daher auf Unterlassung bestehen.

In beiden Fällen ist es erfahrungsgemäß entscheidend, welche Beweismittel der Mieter vorliegen kann, um seinen Anspruch und die Rechtsverletzung zu beweisen. Dies ist häufig eher schwierig, insbesondere wenn der Vermieter bestreitet, dass er die Wohnung betreten oder Fotos gemacht hat. Aber auch hier kommt es jeweils auf den Einzelfall an.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Begehung

Klausel in Mietvertrag schreibt Vermietung nur für eine Person vor | Stand: 20.07.2013

FRAGE: Ich wohne seit drei Jahren in einer 32 qm großen 1 Zi. Wohnung. Im Mietvertrag hat mein Vermieter als Zusatzvereinbarung von sich aus Folgendes festgehalten: „Das Appartement wird grundsätzlic...

ANTWORT: Die Zusatzvereinbarung ist auslegungsbedürftig, denn selbst, wenn Sie einen Familienangehörigen in Ihrer Wohnung aufnehmen, bleibt die Wohnung nur an eine Person, nämlich an Sie vermietet ...weiter lesen

Wohnungsbesichtigungen schränken das Privatleben erheblich ein | Stand: 31.03.2011

FRAGE: Am 30.03.2011 haben wir unseren Mietvertrag fristgemäß zum 30.06.2011 gekündigt. Unsere Vermieterin möchte unsere Telefonnummer um über einen Makler Besichtigungstermine durchzuführen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Fragestellung: Wohnungsbesichtigung durch Vermieter, Makler oder BewerberEin Besichtigungsanspruch des Vermieters besteht vornehmlich in folgenden Fällen: Überprüfun ...weiter lesen

Unwirksame Mitgliedschaft Kündigung durch Fitnessstudio | Stand: 05.02.2011

FRAGE: Mit einem Fitnessstudio habe ich eine Mitgliedsvereinbarung seit März 2009. Stillschweigen bedeutet jeweils Verlängerung um 12 Monate. Im Dezember 2010 teilt mir der Betreiber mit, dass er fü...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Vor der Frage der Wirksamkeit der Kündigung wäre zunächst die Frage zu stellen, ob die einseitig erklärte Preiserhöhung zulässig ist. Grundsätzlic ...weiter lesen

Wer hat die Reparaturkosten zu tragen? | Stand: 15.09.2010

FRAGE: Ich habe mir am 18.06.2010 einen Neuwagen bestellt und meinen alten PKW "in Zahlung" gegeben. Innerhalb der Lieferzeit (6 Monate) hat jetzt mein Alt-PKW einen Getriebeschaden bekommen.Frage:Wer träg...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Wer trägt die Kosten der Reparatur?Zur Klarstellung der Hinweis, dass Sie zwei voneinander unabhängige Kaufverträge über zwei Kfz. geschlossen haben ...weiter lesen

Bedarf es der Erlaubnis des Mieters um Innenaufnahmen der Wohnung zu tätigen? | Stand: 26.08.2010

FRAGE: Ich möchte meine Wohnung verkaufen. Mein Mieter erlaubt mir nicht, Innenaufnahmen von der Wohnung zu machen. Ist er dazu berechtigt? ...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,mir ist bewusst, dass das deutsche Mietrecht es den Vermietern nicht immer leicht macht und ich kann mir vorstellen, dass Mieter manchmal große Probleme machen können ...weiter lesen

Ist eine Kündigung vor dem Beginn der Vertragslaufzeit möglich? | Stand: 20.06.2010

FRAGE: Eine Kollegin hatte in 29.10.2007 einen Vertrag mit einem Fitness-Studio unterschrieben. Die Nutzung der Einrichtung sollte erst am 7.11.2007 beginnen. Sie hat es sich überlegt, dass es mit ihre...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Für einen Vertrag mit einem Fitnessstudio besteht keine ?gesetzliche? Kündigungsfrist. Übliche Verträge mit Fitnessstudios haben in der Regel eine Mindestlaufzei ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Abwesenheit | Betretungsrecht | Informationpflicht Vermieter | Mietpfandrecht | Nutzungsüberlassung | Türaufbruch | Türöffnung | Vermieter | Vermieterpfandrecht | Vermieterpflichten | Vermieterrecht | Vermieterschutz | Vermietrecht | Wohnungsbegehung | Wohnungsbesitzer | Zutritt | Zutrittsrecht | Begehungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen