Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wahrscheinlichkeit Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 16.01.2013

Frage:

Meine Ehefrau, wir sind seid November verheiratet, ist russische Staatsbürgerin. Bis jetzt haben wir alles nach den Willen der Ausländerbehörde erledigt, wir haben in Deutschland geheiratet als sich meine Frau mit einem Schengenvisum hier aufhielt, was ich auch vorher der Ausländerbehörde mitgeteilt habe. Auf meine Anfrage ob wir danach sofort eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen könnten verneinte mir der Mitarbeiter dies und meinte es wäre unumgänglich das meine Frau erst wieder ausreisen muss und dann das Visum zum Ehegattennachzug bei der deutschen Botschaft in Moskau stellen muss. Leider dauert die ganze Prozedur nun schon 2 Monate,ein ende ist auch noch nicht in Sicht weil der A1 Test noch fehlt,deutsch kann sie zwar verstehen und sich auch verständlich machen aber die deutschen Behörden wollen ja unbedingt ein Zertifikat haben. auch mit einer Bescheinigung meines Arztes das ich wegen einer Hypertonie, einer KHK und Herzrhytmusstörungen auf die Hilfe meiner Frau angewiesen bin,ändert an der Einstellung der Ausländerbehörde nichts,sie wollen das Zertifikat sehen. Nun ist es soweit das meine Frau schon Antidepressiva vom Arzt bekommen hat weil es sie nervlich so fertig macht,sie ist völlig mit den nerven am ende,ich habe sie täglich stundenlang heulend am Telefon. Nun meine eigentliche Frage: Was kann uns passieren wenn Sie mit einen Schengenvisum oder Touristenvisum spontan einen Urlaub in einem europäischen Land macht und dann auf einmal bei mir hier in Deutschland auftaucht?? Haben wir die Möglichkeit dann die Aufenthaltsgenehmigung einfach zu beantragen oder wird sie ausgewiesen? den Sprachtest kann sie ja schließlich auch hier machen. Ich weiß mir sonst kein Rat mehr, weil ich Angst habe sie tut sich was an.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass mit Ansicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die angedachte Vorgehensweise nicht funktionieren wird. Dies begründet sich folgendermaßen.

Grundsätzlich ist für die Antragsannahme die deutsche Auslandsvertretung des Herkunftslandes zuständig. Zwar kann als Ausnahme die örtliche Ausländerbehörde in Deutschland ebenso den Antrag annehmen. Hierzu verpflichtet ist sie indes nicht. Der erfolgte Verweis auf die Ausreisepflicht und die Antragstellung in Russland ist insoweit mit deutschem Recht konform.

Wenn nun Ihre Gattin versucht, den Antrag, quasi durch die Hintertür" erneut in Deutschland zu stellen, wird man ihr von Behördenseite aus wahrscheinlich mit keiner anderen Aussage begegnen, als bereits nach der Eheschließung erfolgt. Bereits dort zeichnete sich die fehlende Bereitschaft der deutschen Behörde zur Antragsannahme ab. Es ist unwahrscheinlich, dass diese sich nunmehr geändert hat. Folglich verbleibt es lediglich bei der Möglichkeit, das Zertifikat in Russland zu erwerben.

Gänzlich abzuraten ist von der Variante, Ihre Gattin via Schengen-Visum ins Land zu holen und Sie sodann über den Visumszeitraum hinaus hier zu behalten. Dies stellte einen Straftatbestand nach dem AufenthG dar, namentlich den des Illegalen Aufenthaltes dar. Bei einem Aufgriff müsste Ihre Frau sodann mit der Abschiebung, einhergehend mit einem (zunächst) unbefristeten Rückkehrverbot rechnen, welches in vergleichbaren Fällen für den Zeitraum von mind. einem Jahr verhängt wird. Es würde also zu einer weiteren Verzögerung kommen.

Leider ist auch der Verwaltungsrechtsweg wenig erfolgversprechend, da bereits die regelmäßige Verfahrenslaufzeit ebenfalls mit etwa einem Jahr anzusetzen ist. Zwar kann man es parallel, unter Berufung auf Ihre Hilfsbedürftigkeit, die allerdings nachzuweisen wäre, probieren. Hier kommt es aber wesentlich darauf an, ob Sie tatsächlich nicht in der Lage sind, sich selber zu versorgen. Wenn dies gleichwohl funktioniert, hätte auch dieser, ggf. flankiert durch ein gerichtliches Eilverfahren, wenig Erfolg.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufenthaltsbestimmungen

Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis für US-Amerikaner nach der Trennung von seiner deutschen Frau | Stand: 08.07.2015

FRAGE: Ich bin US-Staatsbürger und seit 2008 im Bundesgebiet mit einer Deutschen verheiratet. Im Mai haben wir uns getrennt und ich habe am 18.05.2015 eine Aufenthaltserlaubnis nach § 31 AufenthG erhalten...

ANTWORT: 1. Kann ich mit einer Verlängerung meiner jetzigen Aufenthaltserlaubnis angesichts meiner bisherigen Erwerbsbiographie und meiner derzeitigen finanziellen / arbeitstechnischen Situation rechnen? Si ...weiter lesen

Visum/Einreise für Amerikaner | Stand: 03.02.2014

FRAGE: Ich bin 29 Jahre alt, angestellte Volontärin, deutsche Staatsbürgerin und wohne ich Köln.Mein aus Amerika stammender Verlobter (30 Jahre alt, Bachelor of Finance, ursprünglich aus CT...

ANTWORT: 1. 90 Tage RegelungZum visumfreien Aufenthalt von Drittstaatlern im Schengenraum ist im Sommer 2013 eine neue Regelung getroffen worden ( EU Nr. 610/2013). Sie stellt stets auf den aktuellen Tag der Kontroll ...weiter lesen

Einreiseverbot nach Abschiebung? | Stand: 05.08.2012

FRAGE: Ich hätte folgende frage und zwar ist mein Mann kosovarischer Staatsbürger und er wurde im Januar 2012 wegen illegallem Aufenthalt hier in der BRD abgeschoben. Er hatte hier auch 2 Monate schwar...

ANTWORT: Nach § 27 AufenthG *1) (Grundsatz des Familiennachzugs) besteht eigentlich nach der Heirat mit einer deutschen Staatsangehörigen (sofern das bei Ihnen der Fall ist) und sofern die weiteren Voraussetzunge ...weiter lesen

Marokkanischen Ehemann nach Deutschland holen | Stand: 22.12.2011

FRAGE: Ich bin 29 Jahre und mein mann ist erst 18 Jahre ich weiß das klingt komisch aber ich liebe ihn und er kann auch gut deutsch. meine frage ist nun weil er erst 18 Jahre ist und ich 29 Jahre kan...

ANTWORT: Wichtigste Voraussetzung für einen Familiennachzug ist natürlich zunächst, dass wirksam eine Ehe geschlossen wird. Dazu muss eine ein Marokko geschlossene Ehe in Deutschland anerkannt werden ...weiter lesen

Ausländeramt stellt eine Aufenthaltsgenehmigung in Frage | Stand: 22.10.2010

FRAGE: Meine Lebensgefährtin ist Weißrussin (49 Jahre), allerdings sind wir nicht verheiratet und wohnen auch nicht zusammen. Sprachkenntnisse gut, Schriftdeutsch nicht perfekt.Sie war von 2002 bi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,dem getrennten ausländischen Ehegatten eines Deutschen steht nach § 28 Abs.3 iVm § 31 AufenthG ein begrenztes eigenes Aufenthaltsrecht von einem Jahr zu. Ein weitere ...weiter lesen

Wie erlangt man eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland? | Stand: 28.04.2010

FRAGE: Wie kann ich vorgehen, um meinem Freund die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen?Wie/Wo kann eine Aufenthatlsgenemigung beantragt werden?Wie/Wo kann eine Arbeitserlaubnis beantragt werden? Wi...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Leider dürfte es nicht allzu einfach sein, eine Aufenthaltsgenehmigung für Ihren Freund zu erlangen. Eine Aufenthaltsgenehmigung darf nämlich nur dann erteilt werden ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Strafrecht | Spätaussiedlerrecht | Aufenthalt Berechtigung | Aufenthaltsbefugnis | Aufenthaltsberechtigung | Aufenthaltsbestimmungsrecht | Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsdauer | Aufenthaltserlaubnis | Aufenthaltsgestattung | Aufenthaltsrecht | Aufenthaltsstatus | Aufenthaltstitel | Aufenthaltsverbot | AufenthG | AufenthG/EwG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen