Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vorsorgeausgleich, Unterhalt oder gar Nichts?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 27.12.2012

Frage:

Ich bin 70 Jahre alt und möchte mich nach 25 jähriger Ehe von meinem Partner trennen. Wir werden uns in nächster Zeit jeder eine eigene Wohnung suchen.
Wir bekommen beide Altersrente. Mein Partner bekommt 1347,00 Euro und ich 733,00 Euro monatlich. Wir möchten nur getrennt leben und streben z. Zt. keine Scheidung an.
Jedoch ist ja der finanzielle Ausgleich wichtig. Bekomme ich einen
Vorsorgeausgleich oder Unterhalt, oder gehe ich leer aus.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Solange Sie voneinander getrennt leben, entsteht für denjenigen Ehepartner, der über die geringeren finanziellen Mittel verfügt, gegenüber dem anderen ein Unterhaltsanspruch. Denn getrennt lebende Ehegatten sind einander unterhaltspflichtig. Das sog. Trennungsjahr ist der Mindestzeitraum, den verheiratete Eheleute voneinander getrennt leben müssen, bevor sie sich scheiden lassen können. Eine Höchstdauer gibt es nicht, so dass Sie dauerhaft voneinander getrennt leben können, ohne sich scheiden lassen zu müssen. Während dieser Zeit ist der sog. Trennungsunterhalt zu zahlen. Die Höhe errechnet sich nach dem sog. Halbteilungsgrundsatz aus der Hälfte der Differenz beider Einkommen. In Ihrem Fall beträgt die Differenz 1.347,00 EUR ./. 733,00 EUR = 614,00 EUR. Hiervon steht Ihnen gegen Ihren Ehemann die Hälfte an Trennungsunterhalt zu, mithin 307,00 EUR. Im Ergebnis verfügt danach jeder Ehegatte über ein Einkommen von 1.040,00 EUR.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ehegemeinschaft

Ehegültigkeit in Deutschland und Frankreich | Stand: 13.01.2013

FRAGE: Folgender Sachverhalt: - Ich bin Deutscher, wohne in Frankreich im Grenzgebiet Deutschland/Frankreich (Elsaß) und bin somit Grenzgänger nach dem Schengener Abkommen. - Ich besitze unbegrenzt...

ANTWORT: Die Möglichkeiten eines dauernden Aufenthaltsrechtes Ihrer russischen Partnerin und ihres Kindes in Frankreich richten sich nach dem französischen Recht. Auch Frankreich ist an die Richtlinie ...weiter lesen

Gutachten für Zugewinnausgleich | Stand: 18.10.2012

FRAGE: Wie sieht es im Fall einer Scheidung mit dem investierten Geld/Arbeitsleistung ins Eigenheim aus (Umbau/ Modernisierung), wenn nur mein Ehepartner im Grundbuch eingetragen ist? ...

ANTWORT: Der Vermögensausgleich in dem von Ihnen geschilderten Fall wird wie folgt vorgenommen, wenn Sie nichts anderes vereinbart haben, also wenn Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaf ...weiter lesen

Marokkanischen Ehemann nach Deutschland holen | Stand: 22.12.2011

FRAGE: Ich bin 29 Jahre und mein mann ist erst 18 Jahre ich weiß das klingt komisch aber ich liebe ihn und er kann auch gut deutsch. meine frage ist nun weil er erst 18 Jahre ist und ich 29 Jahre kan...

ANTWORT: Wichtigste Voraussetzung für einen Familiennachzug ist natürlich zunächst, dass wirksam eine Ehe geschlossen wird. Dazu muss eine ein Marokko geschlossene Ehe in Deutschland anerkannt werden ...weiter lesen

Berücksichtigung von Schulden bei der Berechnung des Zugewinnausgleichs | Stand: 11.10.2010

FRAGE: Zur Berechnung des Zugewinnausgleichs können seit Kurzem beim Anfangsvermögen auch Schulden berücksichtigt werden.Wir verhält sich bei der Berechnung die Situation, wenn ein Ehepartne...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,tatsächlich ist es auch so, dass in der Zukunft negatives Endvermögen berücksichtigt wird. Dies ergibt sich aus der Formulierung in § 1375 Abs. 1 Satz 2 BGB nac ...weiter lesen

Ansprüche bei Zugewinnausgleich und Zuweisung der Ehewohnung | Stand: 27.07.2010

FRAGE: Fragen zur Zugewinngemeinschaft: geheiratet vor 6 Jahren. Beide Ehepartner 0 Euro Anfangsvermögen. Dann Hauskauf: beide Ehepartner im Grundbuch eingetragen. Tilgungsrate von meinem Konto, wobei Ehefra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Ansprüche bei Zugewinnausgleich2. Zuweisung der Ehewohnung/Hauszu 1.: Zugewinngemeinschaft bedeutet zunächst, dass jeder der Eheleute grundsätzlic ...weiter lesen

Ehepartner kündigt kurz vor der Scheidung ein Sparvermögen - Ist das erlaubt? | Stand: 19.02.2010

FRAGE: Scheidung / ohne Gütertrennung / verheiratet seit 3 Jahren / 2 Kinder mit 5 Jahren und 6 Monaten)Drei konkrete Fragen:1.Wenn ein Ehepartner während der Ehe aber einige Monate vor dem Antrag eine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,1. Sie fragen zunächst, wie es zu handhaben ist, wenn ein Ehepartner während der Ehe ein Sparvermögen kündigt bzw. Geld abhanden gekommen ist; hierzu folgendes:Wen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Ehegemeinschaft

Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
| Stand: 25.11.2013

Einer Witwe eines verstorbenen Polizeibeamten kann eine beamtenrechtliche Versorgung trotz kurzer Ehedauer zustehen, wenn vor Gericht glaubwürdig dargelegt wird, dass die Heirat nicht zum Zweck einer sogenannten Versorgungsehe ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Ehedauer | Ehegattenerklärung | ehelich | Ehepartner | Eherecht | getrennte Veranlagung | Lebenspartnerschaft | Schlüsselgewalt | Zweitehe | Zweitfrau | Ehefrau | Silberhochzeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen