Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gewerbeanmeldung in den USA?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 09.12.2012

Frage:

Mein Mann ist bei der Bundeswehr, wir für 3 Jahre in die USA "versetzt" und bleiben somit steuerpflichtig in Deutschland.
Ich habe ein Kleingewerbe und nun weiß ich nicht, wie ich mich verhalten muss.
Wir melden uns beim alten Wohnsitz ab.
Wie kann ich mein Gewerbe weiterlaufen lassen - in Deutschland?

Kann ich es über eine Bekannte - die auch selbstständig ist - weiterlaufen lassen?
Sie würde mir einen Raum vermieten und die Versendung meines Produktes übernehmen. Muss ich mein Gewerbe dort dann anmelden?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Der Betrieb einer Firma in Deutschland ist nicht zwingend daran gebunden, dass der Eigentümer auch selbst seinen Wohnort in Deutschland hat.

Wird die Firma weiterbetrieben, muss sie an dem Ort, wo die Geschäftstätigkeit stattfindet, gewerberechtlich angemeldet sein. Dort wird sie auch steuerlich erfasst und veranlagt. Daran ändert Ihr zeitweiliger Aufenthalt in den USA nichts. Der für die Gewerbeummeldung maßgebliche Ort wäre also der gemietete Raum.

Es ist sicher eine gute Idee, die Abwicklung vor Ort einer zuverlässigen Person zu übertragen. Ganz wichtig ist dabei, dass ein schriftlicher Vertrag abgeschlossen wird um spätere Streitigkeiten von vorneherein auszuschließen.

Bitte lassen sie sich bei Abschluss dieses Vertrages fachkundig beraten. Diskussionsbedarf kann insbesondere hinsichtlich des sozialversicherungsrechtlichen Status des Akteurs in Deutschland entstehen. Dieser wird als Ihr Angestellter sozialversicherungspflichtig, wenn die Freigrenze von 450 € überschritten wird.

Alternativ kann natürlich auch eine (zweitweise) Veräußerung des Gewerbes erfolgen. Da dieses aber zu steuerlichen Auswirkungen führen wird, nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit Ihrem Steuerberater auf.

Vorschlag:

Ist die Firma klein und die anfallenden Arbeiten gering, empfiehlt es sich die Bekannte im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (bis 450 €) anzustellen und mit der Abwicklung der Arbeit vor Ort zu beauftragen. Vieles können Sie dabei per Internet, Fax und Telefon auch aus den USA heraus steuern und so Chefin der Firma bleiben.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anmeldepflicht

Konsequenzen einer vergessenen Abmeldung | Stand: 22.06.2016

FRAGE: Im Jahr 2005 bin ich in die Schweiz gezogen und wohne und arbeite seitdem hier in Zürich. Ich habe damals vergessen, mich in Köln abzumelden, von derselben Wohnung, in der meine Mutter heut...

ANTWORT: Bisher gibt es nicht nur kein tatsächliches sondern wohl auch kein rechtliches Problem mit Ihrer Anmeldung. Wenn Sie in der Wohnung Ihrer Mutter eine Wohnung besitzen, müssen Sie auch in Köl ...weiter lesen

Steuerbefreiung auf Grund von Auslandsaufenthalt | Stand: 13.02.2014

FRAGE: • Vom 01.01.2012 bis 31.07.2012 war ich noch in Konstanz gemeldet, hatte meine Mietwohnung noch auf meinen Namen laufen, es wohnten jedoch Studenten in dieser Wohnung. Ich habe diese Wohnung ohn...

ANTWORT: Fragen: Das Finanzamt teilte meinem Steuerberater mit, dass ich beweisen müsse, dass ich mich nicht in Deutschland in dieser Wohnung aufgehalten habe. Wie kann ich dies mit den oben genannten Umstände ...weiter lesen

Verlängerung des Aufenthaltstitels ohne elektronischen Fingerabdruck | Stand: 17.01.2014

FRAGE: Mein Mitbewohner (Australier) ist seit 9 Jahren in Deutschland und hat soweit alle erforderlichen Unterlagen durch mich (bevollmächtigt) bei der Ausländerbehörde in HH-Mitte eingereicht.Leide...

ANTWORT: Seit einiger Zeit werden Aufenthaltstitel ausschließlich in elektronischer Form ausgegeben. Der Ausweis enthält einen maschinenlesbares Bild sowie zwei Fingerabdrücke.Eine Alternative i ...weiter lesen

Finanzieller Nachteil bei nachträglicher Höhergruppierung | Stand: 07.08.2013

FRAGE: Ich hatte eine rückwirkende Höhergruppierung nach TVöD-VKA von Entgeltgruppe 9, Stufe 5 in Entgeltgruppe 10 (März 2012). Im Oktober 2012 erhielt ich die Stufensteigerung von Entgeltgrupp...

ANTWORT: 1. Antrag auf Änderung der EinstufungTheoretisch denkbar wäre ein zweiter Antrag auf Einstufung bzw. auf Änderung der Einstufung ab März 2012 in die Ihnen günstigere Stufenlaufzei ...weiter lesen

Kfz-Steuer trotz Schweizer Wohnort? | Stand: 05.12.2012

FRAGE: Ich bin seit Juli 2012 für einen Arbeitgeber in der Schweiz als Geschäftsführer mit Eintrag in das Handelsregister Tätig. Ich habe einen Wohnsitz in Deutschland und einen Wohnsitz i...

ANTWORT: Gemäß § 1 Abs. 1 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG) der Bundesrepublik Deutschland unterliegt der Kraftfahrzeugsteuer 1. das Halten von inländischen Fahrzeugen zum Verkeh ...weiter lesen

Wohnsitz in Campinganlage anmelden | Stand: 22.08.2012

FRAGE: Ich wohne in einem feststehendem Wohnwagen und habe keinen anderen Wohnsitz.Laut Meldegesetz bin ich verpflichtet nach § 13 Abs.1und 6 hier auch meinen 1. Wohnsitz anzumelden. Der Camingplatzbetreibe...

ANTWORT: Der Campingplatzbesitzer ist – leider - nicht verpflichtet, Ihnen die Begründung eines Wohnsitzes zu gestatten. Anders herum ausgedrückt, er darf Ihnen als Betreiber und Eigentüme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Gesellschaftsrecht
Interessante Beiträge zu Anmeldepflicht

Hauptwohnsitz des Kindes beim Wechselmodell
| Stand: 14.10.2015

Am 30.09.2015 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass die Eintragung mehrerer Hauptwohnungen minderjähriger Kinder auch bei Ausübung des gemeinsamen Sorgerechts durch die getrennt lebenden Eltern im so ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht | Gesellschaftsrecht | Öffentliches Recht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Ausgründung | Betriebsform | Einbringung | Eintragungspflicht | Eröffnungsbilanz | Existenzgründung | Firmeneinstieg | Firmengründung | Geschäftsbezeichnung | Geschäftsübernahme | Grundkapital | Mantelübernahme | Namensgebung | Namenswahl | Niederlassungsfreiheit | Sachgründung | Unternehmensgründung | Vorgründungsgesellschaft

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen