×
Direkte Hilfe vom Anwalt
App downloaden
Kostenlose Beratung erhalten
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bankschließfach von Freund gepfändet - mein Geld ist weg


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 06.12.2012

Frage:

Ich habe Bargeld bei einem Freund in dessen Bankschließfach deponiert. Nun wurde sein Konto gepfändet und auch sein Bankschließfach. Wie bekomme ich jetzt mein Geld zurück. Sind 5.000,- € und das ist alles was ich gespart habe?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sie stehen quasi vor folgendem Problem: Ein Gläubiger Ihres Freundes hat sich einen sog. Pfändungs- und Überweisungsbeschluss auf Grund eines vollstreckbaren Titels gegen Ihren Freund vom Vollstreckungsgericht ausstellen lassen und hat damit das Bankguthaben und den Inhalt des Schließfaches Ihres Freundes bei der Bank pfänden und beschlagnahmen lassen. Nun kommt es darauf an: Würde Ihr Geld z.B. auf dem Konto Ihres Freundes eingezahlt worden sein, könnte nicht mehr zwischen Ihrem Geld und dem Ihres Freundes unterschieden werden. Es wüsste ja niemand, ob ein vorhandenes Guthaben auf dem Konto nun Ihnen zusteht oder Ihrem Freund. In einem solchen Fall hätten Sie zwar nach wie vor einen Auszahlungsanspruch gegen Ihren Freund. An der Überweisung an den Gläubiger könnten Sie jedoch nichts mehr ändern. Selbst wenn Sie die erfolgte Einzahlung durch Vorlage eines Beleges nachweisen könnten, wäre der Vollzug einer Überweisung an den Gläubiger auch durch eine Vollstreckungsabwehrklage nicht erfolgreich zu verhindern. Anders könnte es mit dem Schließfach aussehen. Sollten Sie nämlich Ihre 5.000,00 EUR z.B. durch Verwendung eines verschlossenen und entsprechend mit Ihrem Namen versehenen Briefumschlages vom übrigen Vermögen bzw. den anderen Einlagerungen Ihres Freundes getrennt haben, so müsste die Bank dies respektieren und dürfte den Umschlag bzw. Ihr darin befindliches Geld nicht an den Gläubiger abführen. Tut sie es dennoch, könnten Sie erfolgversprechend mit der Vollstreckungsabwehrklage dagegen vorgehen. Es wäre Ihnen deshalb dringend zu empfehlen, sogleich bei nächster Öffnung der Bankfiliale dort, bestenfalls zusammen mit Ihrem Freund, vorstellig zu werden und die Bank entsprechend über den Inhalt des Schließfaches und Ihr Geld zu informieren. Haben Sie jedoch Ihre 5.000,00 EUR lose und ohne Trennung vom übrigen Geld Ihres Freundes deponiert, dürfte Ihnen der Nachweis schwerfallen, wenn nicht unmöglich sein, dass es sich um Ihr persönliches Geld handelt. Dann schuldet Ihr Freund Ihnen 5.000,00 EUR, nicht jedoch der vollstreckende Gläubiger.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Altkredite

Wie bekommt man Geld von insolventen Unternehmen zurück? | Stand: 13.09.2014

FRAGE: Ich habe meinem Freund Geld für eine Firmengründung geliehen. Die mündliche Vereinbarung, die monatlichen Raten zu übernehmen, hält er seit ca. 5 Jahren nur noch sporadisch ei...

ANTWORT: Wenn Sie im Rahmen der Insolvenz mit als Gläubiger angegeben worden sind, wovon ich ausgehe, dann können Sie nur die Forderung beim Insolvenzverwalter entsprechend dem an alle Insolvenzgläubige ...weiter lesen

Schadensersatz gegen inzwischen nicht bestehende GmbH geltend machen? | Stand: 22.11.2012

FRAGE: Totalverlust mit Anteilen an Geschlossenem Immofonds erlitten.Da vollkommen ungeeignet für Altersvorsorge (u.a.BGH III ZR 249/09 8.7.2010) möchte ich vom Anlagevermittler die Rückabwicklung...

ANTWORT: In Ihrer Anfrage schildern Sie, dass Sie Anteile an einem geschlossenen Immobilienfonds erworben haben und es Ihr Anlageziel war, mit dieser Beteiligung einen Beitrag zu Ihrer ergänzenden Altersvorsorg ...weiter lesen

Bausparkasse kündigt Bausparverträge | Stand: 29.09.2012

FRAGE: Im Jahr 1999 habe ich einen Bausparvertrag bei der Bausparkasse S. abgeschlossen, der nach heutigen Verhältnissen eine hohe Guthabenverzinsung ausweist. Das Bausparkonto wurde von mir in den zurückliegende...

ANTWORT: Leider scheinen die derzeitige Rechtsprechung und die herrschende Lehre recht einmütig hinter der Bausparkasse zu stehen. Die Bausparkasse darf nach §§ 488 BGB den überzahlten Bausparvertra ...weiter lesen

Internetabzocke - Rechnung für Mitgliedschaft erhalten | Stand: 17.08.2012

FRAGE: Auf der Suche nach einem speziellen Spielzeug für meine Tochter, habe ich mich online bei der Fa. Großhandel-produkte.de registriert. Da alles schnell gehen musste, da die Zeit drängte...

ANTWORT: Ich gehe sicher davon aus, dass Sie auf eine so genannte Internet-Abzocke hereingefallen sind. Typisch hierfür ist, dass für die Kosten des Abonnements keine nennenswerte Gegenleistung erbrach ...weiter lesen

Sparkonto von Sohn umschreiben lassen | Stand: 14.05.2012

FRAGE: Wir bezahlen unserem Sohn (17 Jahre ) einen Prämiensparvertrag mit monatlichen Raten, das Geld wurde seit 10 Jahren monatlich von uns überwiesen. Dieser Sparvertrag läuft auf den Namen unsere...

ANTWORT: Da nicht jedem geläufig ist, was ein sog. Insichgeschäft bedeutet, möchte ich diesen Begriff kurz erläutern: § 181 BGB (Insichgeschäft) lautet wie folgt: Ein Vertreter kann ...weiter lesen

Aktienanteile kündigen | Stand: 07.02.2011

FRAGE: Ich besitze 50% der Anteile an einer GmbH. Darüber hinaus habe ich auch die volle Absicherung eines Kredites der GmbH übernommen.Ich plane meine Anteile zum Jahresende zu kündigen.Wie kan...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, ich habe - auch aufgrund Ihrer Rückantworten - umfangreich geprüft, ob es zu einem solchen Sachverhalt Präzedenzfälle gibt; leider konnten wir keinen Rechtsentschei ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.937 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

   | Stand: 17.07.2017
Danke, RA Uwe Piper, für die tolle Beratung!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Insolvenzrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Bankauskunft | Bankgebühren | Bankgeheimnis | Bankvollmacht | Bearbeitungsgebühr | Finanzierungszusage | gemeinsames Bankkonto | Kreditbürgschaft | Kreditsicherung | Kreditwürdigkeit | Sparvertrag | Wechselgesetz | Wechselklage | Wechselrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen