Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mieterin verstorben - Verpflichtung der Tochter als Erbin?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Harald Urban
Stand: 17.09.2012

Frage:

Die Erbin (Tochter) unserer vor zwei Wochen verstorbenen Mieterin lehnt das Erbe ab und will weder die Wohnung räumen noch irgendetwas mit der Mietsache zu tun haben. Das heißt, die Wohnung ist noch komplett eingerichtet, vor dem Haus steht das Auto, der anfallende Werbemüll wird von uns entsorgt.
Schriftlich haben wir noch keinerlei Information über den Tod oder eine sonstige Stellungnahme bekommen.

Die Wohnung ist für den laufenden Monat zwar noch bezahlt, wir haben aber keine Ahnung wie nun alles weitergehen wird. Vor Allem müssten wir dringend in der nächsten Zeit in die Wohnung um die Heizung anzuschalten. Unsere Frage lautet: Kann sie, auch wenn sie das Erbe ablehnt, sich damit wirklich aus allen Verpflichtungen stehlen (Wohnung räumen, übergeben, die drei Monatsmieten zahlen (es gab keine Kaution). Und dürfen wir (evt. mit einem Zeugen) die Wohnung betreten um die Heizung einzuschalten ?
Über einen fachlichen Rat in dieser Angelegenheit wären wir wirklich sehr dankbar.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

Antwort:

Wenn die Tochter Ihrer Mieterin das Erbe ausgeschlagen hat, ist sie nicht mehr verpflichtet - vielmehr nicht mehr berechtigt - irgendetwas zu regeln.

Ich empfehle Ihnen sich umgehend schriftlich an das örtliche Amtsgericht zu wenden.
Als Verteiler sollten Sie statt - z.Hd. ... - Nachlassgericht - in die Adresse schreiben.
Stellen Sie den Antrag auf eilige Bestellung eines "Nachlasspflegers".

Schildern Sie, wann die Mieterin verstorben ist, was die Tochter hinsichtlich der Ablehnung des Erbes geäußert hat und warum die Sicherung des Nachlasses hinsichtlich Miete, Auto und Sicherung der Heizung erforderlich ist.
Wenn das Gericht den Nachlasspfleger bestellt, was zu erwarten ist, kümmert der sich erstmal um alles. Der wird dann auch die Wohnung fristgemäß kündigen. Demgegenüber können Sie aber auch die Wohnung fristgemäß kündigen, also mit Dreimonatsfrist.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
§ 580 BGB
Außerordentliche Kündigung bei Tod des Mieters

Stirbt der Mieter, so ist sowohl der Erbe als auch der Vermieter berechtigt, das Mietverhältnis innerhalb eines Monats, nachdem sie vom Tod des Mieters Kenntnis erlangt haben, außerordentlich mit der gesetzlichen Frist zu kündigen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Monatsfrist des § 580 BGB beginnt mit Ihrer Kenntnis vom Empfänger der Kündigung, also Erben oder Nachlasspfleger.

Solange Sie unsicher sind, ob die Tochter sich nur nicht kümmern will oder das Erbe ausgeschlagen hat, empfehle ich eine Kündigung an die Tochter zu schicken (Einschreiben). Die ist schlimmstenfalls wirkungslos, wenn die Tochter das Erbe ausgeschlagen hat, aber Sie versäumen die Frist nicht, wenn die Tochter sich lediglich nicht kümmern will.

Was die Miete angeht, nehme ich an, daß ein Dauerauftrag der Mieterin läuft. Insofern wird die Miete vermutlich laufen, solange das Konto es hergibt. Renten- oder Sozialleistungen werden allerdings nur bis zum Todesmonat hinzukommen. Sollte die Quelle vorzeitig versiegen, müssen Sie Ihre Mietforderungen gegenüber dem Nachlasspfleger geltend machen. Wenn er Einnahmen erzielt, z.B. durch Verkauf der Möbel oder des KFZ kann er daraus eventuell Mietrückstände ausgleichen.

Grundsätzlich dürfen Sie die Mieträume nicht betreten. Aber in Notfällen haben Sie das Recht die Heizung anzustellen. Sie sollten das allerdings nicht nach Kalender tun, sondern abwarten bis entsprechende Nachtfröste drohen die Wohnung und deren Inhalt zu schädigen. Einen Zeugen mitzunehmen der bestätigen kann, daß Sie lediglich die Heizung angestellt haben ist sinnvoll. Ebenso sinnvoll ist es, wenn Sie nachweisen können, daß die Temperatur entsprechend kalt war. Ist der Nachlasspfleger bestellt, sollten Sie Ihn auffordern die Heizung anzudrehen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Tod des Mieters

Mietrecht: Fortsetzung des Mietverhältnisses mit den Erben | Stand: 29.11.2016

FRAGE: Meine Tante ist Mitte November im Alter von 95 Jahren verstorben. Meiner Familie und mir fällt nun die Aufgabe zu, ihre Wohnung aufzulösen. Ein Anruf bei dem Vermieter ergab, dass dieser woh...

ANTWORT: Die Beendigung des Mietverhältnisses nach dem Tode des Mieters ist in § 564 BGB wie folgt gesetzlich geregelt: „§ 564 Fortsetzung des Mietverhältnisses mit dem Erben, außerordentlich ...weiter lesen

Mieterin verstorben - Betreten der Wohnung | Stand: 05.03.2014

FRAGE: Miete Februar verstarb eine Mieterin von mir, die alleinstehend war und keine Verwandten mehr hatte. Die Wohnung war bereits seit November/Dezember 2013 nicht mehr bewohnt. Für diese Dame war ein...

ANTWORT: 1. Fortsetzung des MietverhältnissesEs gilt der Grundsatz, dass für den Fall, dass der Mieter verstirbt, das Mietverhältnis damit nicht automatisch beendet ist. Entweder treten andere Familienangehörig ...weiter lesen

Angehöriger Verstorben - Mietvertrag kündigen - Frist/Renovierung | Stand: 16.06.2011

FRAGE: Meine Mutter wohnte 35 Jahre in einer Neubau-Wohnung ( Erstbezug ). Leider ist sie vor 4 Wochen verstorben und ich muss mich jetzt um die Räumung der Wohnung kümmern.Die Hausverwaltung besteh...

ANTWORT: sehr geehrter Mandant Zunächst möchte ich Ihnen mein herzliches Beileid zum Tode Ihrer Frau Mutter vor wenigen Wochen ausdrücken. Die damit verbundenen Probleme sind durchaus bekannt. Ic ...weiter lesen

Was passiert mit dem Mietverhältnis nach dem Tod des Mieters? | Stand: 16.02.2010

FRAGE: Meine Eltern, 84 Jahre alt, hatten eine neue Mietwohnung im November 2009 gemietet. Mietvertrag ab 01.01.2010. Am 22.12. 09 ist mein Vater verstorben, so daß die neue Wohnung nicht bezogen wurde...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,beim Tod des Mieters ist folgendes zu beachten: Es gilt der Grundsatz, dass das Mietverhältnis nicht mit dem Tod des Mieters endet. Ist der Mieter alleinstehend, d. h. wohn ...weiter lesen

Tod der Mieter - Müssen Erben drei Monate die Miete weiter zahlen? | Stand: 12.12.2009

FRAGE: Meine Großeltern haben 18 Jahre eine Mietwohnung bewohnt, nun sind beide verstorben.Der Vermieter verlangt nun eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Dh. als Erbin des Vermögens soll ich jetz...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Durch den Tod des Mieters, endet das Mietverhältnis aufgrund der Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch ausdrücklich nicht.1. Wenn der Mieter alleine gewohnt hat, geh ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Tod des Mieters

Tod des Mieters beendet Mietverhältnis nicht
| Stand: 15.07.2013

Ein verbreiteter Irrtum ist, dass das Mietverhältnis mit dem Tod des Mieters beendet ist. Lebte der Erblasser mit seinem Ehegatten, Lebenspartner oder Kindern zusammen in der Wohnung, treten zunächst diese gemäß ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Mieter | Mieterberatung | Mietergemeinschaft | Mieterversammlung | Mietfragen | Mietgericht | MietR | Mietvertrag | Mietwohnung | Mitmieter | Privatvermietung | Umbaumaßnahmen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen