Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wäschereikunde behauptet falsches Teil zurückerhalten zu haben


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 22.04.2012

Frage:

Ich bin Betreiberin einer Wäscherei und Heissmangel. Ein Kunde hat, unter Vorlage der entsprechenden Ware, behauptet, das dieses Wäschestück in unserem Hause vertauscht worden wäre. Bei Abholung begutachtete er die Ware(es waren mehrere Teile) flüchtig indem er die Teile nachzählte, sie jedoch nicht auf Identität prüfte.

Nach 6 Wochen behauptet er jetzt ein falsches Teil erhalten zu haben.Er legte nicht die dazugehörige Rechnung vor. Nachdem ich ihn auf seine Verpflichtung, die Ware bei Abholung sorgfältig zu prüfen, hingewiesen hatte, erwiderte er, er könne sich ja nicht hinstellen und alles auspacken, obwohl extra zu diesem Zweck große Tische aufgestellt wurden um genau diese Problematik zu umgehen. Er forderte mich auf ihm ein Angebot zwecks Regulierung vorzuschlagen. Außerdem fiel der Satz: "Sie werden ja wohl für so was versichert sein." Wie soll ich mich weiter verhalten?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Unabhängig von der Frage, ob ein Wäschestück des Kunden in Ihrem Hause vertauscht wurde oder nicht und ob der Kunde überhaupt in der Lage wäre, den erforderlichen Beweis zu führen, scheidet eine Haftung Ihrerseits aus, wenn Sie wirksam eine solche ausgeschlossen haben. Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen beinhalten keinen Haftungsausschluss für verloren gegangene oder vertauschte Wäschestücke. Allerdings ist dies auch nicht zwingend erforderlich. Es genügt insoweit völlig, wenn Sie auf die Obliegenheit der Kontrolle durch den Kunden bei Abholung hinweisen und eine Haftung danach ausschließen. Diesen Anforderungen genügt Ihr Aushang: Bitte überprüfen Sie bei der Abholung Ihre Ware auf Zustand, bzw. Identität und Vollzähligkeit. Spätere Reklamationen können nicht mehr anerkannt werden. Erforderlich ist allerdings, dass dieser Hinweis deutlich lesbar in entsprechender Größe mit auffälliger Platzierung in Ihrem Geschäftslokal angebracht ist. Kleine Schrift an leicht zu übersehender Stelle genügt nicht. Hinweis und Tipp: Sie sollten den Satz Ihres Aushanges zusätzlich in Ziff. 6 Ihrer AGB anhängen.



Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betrugsverdacht

Haftungsfrage: Führung im Steinbruch | Stand: 19.09.2013

FRAGE: Im Steinbruch Endress (Gräfenberg) haben Fossiliensammler die Möglichkeit, sich im Rahmen von Gruppenbegehungen anzumelden. Dafür werden vom Steinbruchbesitzer pauschal 120 Euro in Rechnun...

ANTWORT: Die zur Frage der Haftung eines Fremdenführers vorliegende Rechtsprechung bezieht sich auf Reisen bei denen dann die Haftung des Reiseveranstalters in Frage steht. So gilt es als erstes sich darau ...weiter lesen

Arbeitslosengeld: Vorwurf Leistungsbetrug | Stand: 28.08.2011

FRAGE: Ich habe nach Abschluss meines Studiums und einer einjährigen Berufstätigkeit im September 2009 einen Monat Arbeitslosengeld (den genauen Betrag weiß ich nicht mehr, es waren um die 55...

ANTWORT: In Betracht kommt in Ihrem Fall entweder eine Strafbarkeit wegen Betruges gem. § 263 StGB oder eine Ordnungswidrigkeit nach § 63 Abs. 2 SGB II. Beide Tatbestände können vorsätzlic ...weiter lesen

Abofallen im Internet und Mahnungen von Inkassounternehmen | Stand: 15.09.2010

FRAGE: Leider bin auch ich auf die Fa. XY aus E., die eine Routenplanung im Internet anbietet, hereingefallen. -nach "Anmeldung" am nächsten Tag per Fax widerrufen und versucht dort anzurufen/ 14.5.201...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,um es vorwegzunehmen: Ich rate Ihnen an, die Forderung, die mittlerweile durch das beauftragte Inkassobüro angemahnt wird, nicht zu begleichen.Nach Ihren Schilderungen sin ...weiter lesen

Finanzielle Probleme eines gemeinnützigen Vereins - In welchem Umfang haftet der ehrenamtliche Vorstand? | Stand: 07.12.2010

FRAGE: Ich bin Vorstand eines eingetragenen, gemeinnützigen Vereins in B. Wir haben eine Immobilie im Besitz mit laufender Finanzierung. Wenn wir den Kredit nicht mehr bedienen könnten und das Hau...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich ist tatsächlich ein gewisses Risiko der Vorstandshaftung gegeben, wenn die Darlehensraten für die Immobilie nicht mehr ordnungsgemäß bedien ...weiter lesen

Wie kann gegen unbewiesene Unterstellungen der Versicherung vorgegangen werden? | Stand: 01.07.2010

FRAGE: Entgegen und sicher in Kenntnis verschiedener Urteile des BGH in vergleichbaren Verfahren hat die N. L. AG zur Abwehr der Inanspruchnahme meiner seit 10 Jahren existierenden BUZ Rechtsmissbrauch betrieben.Mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre versicherungsrechtliche Rechtsfrage, die ich Ihnen auf Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gerne wie folgt beantworte:Anhand Ihrer Schilderun ...weiter lesen

Online Gewinnspiel wird zum teuren Abo | Stand: 28.04.2010

FRAGE: Durch einen Klick auf ein Online-Gewinnspiel kam ich auch in die Situation, dass ich für ein Abo zahlen soll, wovon ich nichts weiß. Es gab ein Telefonat mit zwei Mitarbeitern. Der erste versichert...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zu Ihrer Frage:Sie haben es hier mit einem Gegner zu tun, der nicht, wie ein ordentlicher Geschäftsmann den Einzelfall betrachtet und die Eingangspost liest; sondern desse ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | 0190Betrug | Abzocke | arglistige Täuschung | Betrug | Dialerbetrug | Ebay Betrug | Leistungsbetrug | Prozessbetrug | Täuschung | vorsätzliche Täuschung | Vortäuschung falscher Tatsachen | 0900Betrug | §263 | Heimlich installierte Dailer

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen