×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kündigungsfrist Mietvertrag 9 Monate?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Bärbel Dimopulos
Stand: 10.03.2012

Frage:

Mietwohnung: Einzug 01.01.2003 , 9 Monate Kündigungsfrist (lt. Mietvertrag) oder reichen 3 Monate? Jeder sagt was anderes.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Bärbel Dimopulos   |Hier klicken

Antwort:

Die Kündigungsfrist für eine ordentliche Kündigung findet sich in § 573 c BGB (Bürgerliches Gesetzbuch): Gemäß § 573 c Absatz 1 BGB ist die Kündigung eines Mietverhältnisses spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig.

Nur die Frist des Vermieters verlängert sich bei längerer Mietdauer (nach 8 Jahren auf 9 Monate).
Nach § 573 c Absatz 4 BGB ist eine zum Nachteil des Mieters von § 573 c Absatz 1 BGB abweichende Vereinbarung unwirksam.

Seit dem 1. Juni 2005 (Änderung des BGB zugunsten des Mieters) können daher nahezu alle Mieter ihren Mietvertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Damit ist von Gesetzes wegen klar gestellt, dass die 3-Monats-Frist für alle Standardmietverträge gilt, wenn der Mietvertrag nach dem 31. August 2001 geschlossen wurde. Für den vom Gesetzgeber gut geschützten Mieter gilt einheitlich die Dreimonatsfrist.


Die Dreimonatsfrist für Mieter gilt sogar für einen vor dem 1. September 2001 abgeschlossenen Mietvertrag, wenn längere, gestaffelte Kündigungsfristen vorgesehen sind. Ausgenommen bleiben hiervon lediglich vor diesem Zeitpunkt individuell vereinbarte Regelungen im Mietvertrag.

Dies bedeutet für Sie, dass Sie mit der mieterfreundlichen 3-Monats-Frist kündigen können (genauer: spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats, d.h. zum Monatsende).
Wenn Sie also am 12.03.2012 kündigen, ist die Kündigung zum 30.06.2012 möglich; auch wenn Sie beispielsweise noch am 2. oder 3.04.2012 kündigen, ist dies zum 30.06.2012 möglich; entschließen Sie sich erst am 04.04., wirkt die Kündigung erst zum 31.07.2012.

Zu beachten ist noch, dass die Kündigungsfrist erst ab Zugang/Zustellung zu laufen beginnt (Eingang beim Vermieter), so dass Sie die schriftliche Kündigung am besten rechtzeitig per Einschreiben mit Rückschein verschicken oder mit Zeugen persönlich übergeben oder in den Briefkasten des Vermieters werfen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietbeginn

Eigenbedarfskündigung - Welche Fristen und Reparaturpflichten gelten für Mieter? | Stand: 14.01.2016

FRAGE: wir haben für unsere Wohnung eine Eigenbedarfskündigung mit einer Frist von einem halben Jahr bekommen. Aber das Mietverhältnis besteht nun schon seit acht Jahren.Meine Frage: Beträg...

ANTWORT: Kündigungsfrist des alten Mietvertrages:Da die Mietsache am 01. April 2007 überlassen wurde und daher am 01. April 2015 seit acht Jahren überlassen war, beträgt die Kündigungsfris ...weiter lesen

Mietvertrag nach Abmahnung kündigen? | Stand: 03.11.2012

FRAGE: Ich habe eine Einliegerwohnung in meinem Einfamilienhaus, das ich auchzusammen mit meiner Frau bewohne, vermietet.Das Vertrauensverhältnis mit dem Ehemann der Mieterin (Der Mietvertrag lautetnur au...

ANTWORT: Ihrer Formulierung in der Fragestellung entnehme ich, dass Sie davon ausgehen, vor einer Kündigung nach § 573 a BGB bedürfte es einer Abmahnung bzw. eines besonderen Kündigungsgrundes ...weiter lesen

Vermieteirn droht mit Kündigung | Stand: 27.09.2012

FRAGE: Wir mieten in Köln ein Einfamilienhaus mit Garten an- am 01.10.2012 beträgt unsere Mietdauer 5 Jahre.Anfang Juli diesen Jahres teilt uns unser Vermieter (mit dem wir bisher ein herzliches un...

ANTWORT: I. Wie Sie zutreffend bemerken, ist ein Verkauf des Hauses für den Bestand des Mietvertrages irrelevant, da Kauf gem. § 566 BGB nicht Miete bricht. Im Prinzip haben Sie sich vollständi ...weiter lesen

Untermietvertrag kündigen um die Wohnung selbst wieder zu bewohnen | Stand: 23.03.2011

FRAGE: Habe meine angemietete Wohnung untervermietet. Mündlich vereinbart wurde mit dem Untermieter eine Mietdauer vom 15.02.2011 bis 30.06.2011, die im Falle einer Verlängerung des Projekts des Untermieter...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,Zutreffend gehen Sie davon aus, dass der zwischen Ihnen und dem Arbeitgeber geschlossene Vertrag nach Art. 3 Satz 1 MV (Tenancy agreement) auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Das ...weiter lesen

Beendigung des befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf | Stand: 07.10.2010

FRAGE: Habe am 06.11.2008 angefangen zu arbeiten und am 19.11.2008 den Arbeitsvertrag unterschrieben. Mir wurde vorher gesagt, dass es ein 6monatiger befristeter Arbeitsvertrag sein wird. Nun habe ich vom Teilzeit...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Beendigung des befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf am 05.11.2010 oder Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses als unbefristet?Zunächst is ...weiter lesen

Besteht eine Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen? | Stand: 26.08.2010

FRAGE: Wir wohnen seit 3 Jahren und 11 Monaten in einer Mietwohnung und ziehen jetzt aus. In dem Einheitsmietvertrag steht, dass Wand- und Deckenanstriche in Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre einzelnen Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:Frage 1.: Sind wir rechtlich verpflichtet zu streichen bzw. die Malerkosten zu zahlen? Antwort: Die Durchführung de ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mietbeginn

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Bärbel Dimopulos   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | befristeter Mietvertrag | Befristeter Vertrag | Befristungsgrund | Kündigung Zeitmietvertrag | Langzeitmiete | Mietdauer | Mietvertrag auf Zeit | Mietzeit | Vertragsbefristung | Zeitmietvertrag | Zeitverträge | Zwischenmiete | Zwischenvermietung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen