Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vaterschaft aus Geburtsregister löschen lassen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 18.01.2012

Frage:

Ich möchte meinem Sohn XXX helfen und benötige Auskunft über folgende Sachlage. Vor 15 Jahren hat mein Sohn eine leibliche Vaterschaft anerkannt und uns einen Enkel XXXX gebracht. Mit der Mutter XXX, Amerikanerin unter Besatzungsrecht in Deutschland lebend (Mutter war bei der US-Armee) wurde keine Ehe geschlossen, die Freundschaft ging 3 Jahre nach der Geburt des Sohnes auseinander. Die Freundin mit Sohn XXXX ging unmittelbar nach Beendigung der Freundschaft nach USA zurück und ist dort heute in dritter Ehe verheiratet und hat insgesamt 4 Kinder. Über alle Jahre bestand ein loser Kontakt zu unserem Enkel XXX und auch unser Sohn hatte immer wieder mal Kontakt zu seinem Sohn XXXX und der Mutter XXXX. Die Kontakte erfolgten im Regelfall über Emails. Nun haben wir im Jahr 2010, kurz vor Weihnachten unseren Enkel XXXX in Facebook gefunden und ihm geschrieben. Es stellte sich dann schnell heraus, dass der Kontakt in all den Jahren durch Mutter XXXX kontrolliert wurde. Unser Sohn XXX hat dann selbst auch Kontakt mit seinem Sohn über facebook aufgenommen und eine Kopie an die Mutter gesandt. Es kam dann zu einem Telefongespräch zwischen unserem Sohn und der Mutter unseres Enkel in dem sie die Vaterschaft von unserem Sohn in Frage gestellt hat. Unser Sohn hat dann mit der Mutter seines Sohnes XXX vereinbart einen DNA-Test durchzuführen. Der DNA-Test wurde mit Videoaufzeichnungen von beiden Seiten belegt und von allen beteiligten unterschrieben.
Der Test erbrachte das Ergebnis, dass unser Sohn mit 99 % Sicherheit nicht der leibliche Vater sein kann. Der Enkel ist in Worms geboren und dort wurde auch die Geburtsurkunde ausgestellt.
Was ist nun zu tun um die Vaterschaft im Geburtsregister zu löschen?
Welche Behörden müssen hierzu angesprochen werden?
Kann ein Schadenersatz geltend gemacht werden? (Mutter lebt in USA)
Gerne erhalten wir hierzu Ihre Auskunft.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

1. Was die Feststellung betrifft, dass Ihr Sohn nicht Vater des Kindes XXX ist, ist die Sache recht einfach: Beide " Eltern", also XXXX und Ihr Sohn müssten mit dem Ergebnis des genetischen Gutachtens analog § 1594 BGB notariell ( also durch öffentliche Urkunde) feststellen lassen, dass eine Vaterschaft von XXX nicht besteht; hierzu müsste ein Notariat in Deutschland beauftragt werden, das die entsprechenden Erklärungen aufnimmt (persönliche Anwesenheit grundsätzlich erforderlich, eventuell Stufenburkundung durch deutsche Botschaft möglich). Mit dieser Urkunde muss dann beim Standesamt bzw. der Behörde, die das Geburtsregister führt Antrag auf Änderung der Geburtsurkunde (z.B. auf "Vater unbekannt") gestellt werden.

Sollte die Kindsmutter - wider Erwarten - nicht mit der Erstellung einer o.g. Urkunde einverstanden sein, muß ein Vaterschaftsanfechtungsverfahren nach § 169, 170 II FamFG geführt werden; hier würde ich die Einschaltung eines Anwalts empfehlen.

2. Schadensersatzansprüche können auch vor einem deutschen Gericht gestellt werden, sobald die Urkunde erstellt ist bzw. das Anfechtunsgverfahren beendet ist. Hier kommen z.B. Unterhaltsbeträge in Betracht. Dies vor dem Hintergrund, dass die Kindsmutter den wahren Sachverhalt ja vorsätzlich verschwiegen hat und damit eine Täuschungshandlung vorliegt. Auch hier würde ich einen Anwalt einschalten, da hier evtl. rechtlich komplizierte Einzelfragen zu klären sind.

Zunächst müsste also die Mutter XXX aufgefordert werden, an der Erstellung der o.a. Urkunde mitzuwirken; wobei geklärt werden muss, ob sie dazu nach Deutschland kommen kann oder eine Stufenbeurkundung bei der deutschen Botschaft erfolgen muß. Näheres hierzu kann Ihnen jedes Notariat vor Ort - auch bezgl. der Einzelheiten der Beurkundung - mitteilen. Sofern der Enkel noch minderjährig ist, muss evtl. ein Pfleger bestellt werden.



Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Altersbeschränkung

Ausländerrecht: Voraussetzungen für einen Passersatz | Stand: 03.02.2016

FRAGE: Ich bin 28 Jahre alt, lebe seit 25 Jahren in Deutschland und bin russischer Staatsbürger. Ich bin im Besitz eines Reiseausweises für Ausländer{ (also eines Passersatzes) der BRD, der a...

ANTWORT: Die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Reiseausweises für Ausländer sind in den §§ 5 ff AufenthV niedergelegt. Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass eine Verlängerun ...weiter lesen

Familienname der Tochter bei deutsch-amerikanischer Staatsbürgerschaft | Stand: 23.05.2014

FRAGE: Meine Tochter lebt in den USA und besitzt die deutsche und die amerikanische Staatsbürgerschaft. Sie hat im Januar 2013 eine Tochter geboren, der bereits am Tage nach ihrer Geburt in der Geburtsklini...

ANTWORT: Mit der Begründung, dass die Einigung darüber, dass das Kind den Namen des Vaters tragen soll, bereits bei der Geburt vorlag, aber lediglich in den USA wegen anderer Vorschriften so nicht berücksichtig ...weiter lesen

Von Kirche verliehenen Titel in Ausweis führen? | Stand: 21.07.2013

FRAGE: Wenn es Ihre Zeit erlaubt, hätte ich hinsichtlich eines ehrenhalber verliehen kirchlichen Titel aus der U.S.A. (kein Internet) ein paar fragen. Es handelt sich bei der Vergabestelle nicht um ein...

ANTWORT: Darf ich den Titel z.B. In Ausweispapieren wie bei Pass, Personalausweis etc.. eintragen lassen oder nicht, und was muss ich bitte machen damit es geschieht?Darauf antworte ich wie folgt *):Die Antwor ...weiter lesen

Aufenthaltserlaubnis nach erfolgreichem Studium | Stand: 05.02.2013

FRAGE: Ich habe im Jahr 2005 mein Studium bei der Uni angefangen und im 2011 mit Diplom abgeschlossen. Als Studentin im Jahr 2007, 2008, 2009 als Praktikantin Vollzeit insgesamt 1 Jahr gearbeitet, in 2009/201...

ANTWORT: Die für Sie entscheidende Vorschrift zur schnellen Erlangung eines Niederlassungserlaubnis ist § 18b AufenthG, die die Absolventen deutscher Hochschulen privilegiert:§ 18b Niederlassungserlaubni ...weiter lesen

Behörden versäumen die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis | Stand: 03.06.2010

FRAGE: Von 2004 bis 2008 wurde meiner Frau in Folge in ihrem noch auf ihren Geburtsnamen lautenden Philippinischen Reisepaß nach § 28 Abs. 1 S. 1 AufenthaltsG Erwerbstätigkeit gestattet. Die Eintragun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Nach Ihrer Schilderun ...weiter lesen

Kann die Kindesmutter ausgewiesen werden wenn der Ehemann zu wenig verdient? | Stand: 28.02.2010

FRAGE: Ich bin deutscher Staatsbürger, und seid 5 Jahren verheiratet. Meine Frau ist kroatische Staatsbürgerin. Wir haben mittlerweile 2 Töchter im Alter von 4 und 6 Jahren. Beide Töchte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,das Aufenthaltsrecht von Ehegatten deutscher Staatsbürger ist in § 28 Abs.2 Aufenthaltsgesetz geregelt. Es heißt dort:"Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubni ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Insolvenzrecht | Öffentliches Recht | Adresse | Altersgrenze | Amtliches Führungszeugnis | Ausweispflicht | beglaubigte Geburtsurkunde | Führungszeugnis | Geburtsurkunde | Künstlername | Pass | Passgesetz | Passrecht | Personalausweisgesetz | Reisepass | Bundeszentralregisterauszug | Adelstitel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen