×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rechtliche Mittel um aus Vertrag zu kommen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 05.01.2012

Frage:

Ich habe mit der Firma XXX einen Vertrag geschlossen. Für die Produktion eines Werbefilms und die Distribution (das Video soll bei Google immer an erster Stelle stehen) sind für 48 Monate 199,15 EUR netto zu zahlen.

Die Leistung ist im Grunde nicht nachprüfbar. Der Preis scheint erheblich überteuert.

Die Firma ist in der Schweiz ansässig.

Gibt es eine Chance, aus dem Vertrag herauszukommen? Wäre im Falle eines Rechtsstreits der Prozess in der Schweiz zu führen.

Zu einem Vergleich ist die Firma XXX in keiner Weise bereit.

Gibt es evtl. eine Sammelklage (aus den Foren ist bekannt, dass die Firma XXX viele unzufriedene Kunden hat - "XXX im Kassensturz - Teure Internetwerbung: XXX übertölpelt Kunden").

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Es tut mir sehr leid hören zu müssen, dass Sie Opfer der Überrumpelungstaktik der Verkäufer der Fa. XXX geworden sind. Meist handelt es sich bei diesen Verträgen um 3- oder 4 Jahresverträge. Wobei es sich dabei um die Mindestlaufzeit handelt, nach der erstmals gekündigt werden kann.

Meist werden durch die Verkäufer aggressive Verkaufspraktiken mit System angewandt, die nur das Ziel verfolgen Ihnen die Unterschrift auf den Vetrag abzulucksen.

Die Versprechungen, dir vorher gemacht werden, werden danach meist nicht eingehalten. Leider werden diese schriftlich aber oftmals nicht Vertragsbestandteil, dass juristisch keine Möglichkeit besteht den Vertrag wegen arglistiger Täuschung vorzeitig anzufechten oder vorzeitig zu kündigen. Möglich wäre dies nur durch Zeugen, die beim Verkaufsgespräch anwesend waren und alles gehört haben.
Ob einzig und allein damit erfolgsversprechend eine Vertragsbeendigung erzielt werden kann, ist jedoch fraglich. Gerade weil aussergerichtlich mir bis dato kein Entgegenkommen der Fa. bekannt ist und man folglich einfach die Zahlung einstellen müsste, mit dem Risiko verklagt zu werden. Bei erteilter Einzugsermächtigung diese widerrufen und zu unrecht abgebuchte Beträge zurückbuchen.
Ich habe in der Vergangenheit von vielen geprellten Opfern durch diese Firma gehört, auch von Betroffenen, die durch die unüberschaubaren, im Vergleich zur Konkurrenz sehr hohen Kosten des langjährigen Vertrages, aus dem bisher keiner rausgekommen ist, vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen, doch ist mir leider keine Sammelklage bekannt.

Sollten Sie tatsächlich eine Klage in Erwägung ziehen, hängt der Gerichtsstand immer von den vertraglichen Vereinbarungen dazu ab. Meist ist in derartigen Verträgen enthalten, dass die Fa. am Firmensitz verklagt werden muss. Die Fa. XXX hat offiziell aber auch zwei Firmensitze in Deutschland.

Zur genauen Feststellung bitte ich um Übersendung des vollständigen Vertrages per Fax oder E-Mail.
Bei Klageabsicht sollten Sie doch dringend eine Rechtsschutzversicherung im Rücken haben, um das Prozessrisiko nicht allein tragen zu müssen.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abwicklung

Automatische verlängerung von Fitnessvertrag rechtens | Stand: 14.06.2012

FRAGE: Ich habe am 15.0711 einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen. Die Inhaberin sagte mir deutlich, dass der Vertrag 52 Wochen dauert. Da ich seit November 11 die Dienste dort nicht mehr in Anspruc...

ANTWORT: Nach dem Vertrag ist die Rechtslage eindeutig. Verlängerungsmöglichkeiten, die stillschweigend in Kraft treten sind gesetzlich zulässig und überwiegend gebräuchlich. Die Klause ...weiter lesen

Dienstvertrag kündigen | Stand: 06.05.2011

FRAGE: Die Firma hat mir im Juli 2010 ein Angebot über einen kostenlosen 3-monatigen Eintrag meiner Firma in ein Portal gemacht.  Eine Kündigung dieses Eintrages innerhalb der kostenlosen Testphas...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Leider kann ich Ihnen nur wenig Hoffnung machen, vorzeitig aus dem, für Sie nutzlosen, Vertrag herauszukommen.Grundsätzlich ist der Vertrag mit der Werbeagentur zunächs ...weiter lesen

Arbeitsunfähigkeit wurde in der Reha-Zeit festgestellt. Muss das Arbeitsverhältnis noch separat gekündigt werden? | Stand: 08.12.2010

FRAGE: Mein Name ist Fr. S. und ich bin 53 Jahre alt. Ich arbeite seit dem 1.12.1983 in einem Pflegeheim, bin aber schon etwas über 1 Jahr arbeitsunfähig. In dieser Zeit war ich 5 Wochen zur Reha un...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,die Aussagen Ihres Rehaträgers sind nur zum Teil zutreffend.Richtig ist, dass Ihr derzeit bestehendes Arbeitsverhältnis mit dem Träger des Pflegeheims -unabhängi ...weiter lesen

Vorzeitige Vertragsbeendigung bei einjähriger Laufzeit | Stand: 20.03.2010

FRAGE: Ich habe meinen Reparaturbetrieb schließen müssen, weil die Auftragslage rapide nachließ. Der Telefonanschluß war somit hinfällig und konnte sofort beendet werden.Die Kündigungszei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Vorzeitige Vertragsbeendigung bei einjähriger Laufzeit (-verlängerung)Zu prüfen ist, wie Sie in Ihrem Schreiben an GmbH zutreffend anführen, o ...weiter lesen

Möglichkeit der Eigenbedarfskündigung und Kündigungsfristen | Stand: 22.03.2010

FRAGE: Haus kaufen und vorhanden Mieter wegen Eigenbedarf kündigen.Im Haus vorhanden:3 Zimmer Whg: Ehepaar2 Zimmer Whg: Single2 Zimmer Whg: leerWir sind ein Paar und würden gerne die leere 2-Zimme...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Fragestellung: Eigenbedarfskündigung gem. § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB1. Möglichkeit der Eigenbedarfskündigung2. Kündigungsfristen der Eigenbedarfskündigung3 ...weiter lesen

Kann ein Kündigungsverzicht vertraglich vereinbart werden? | Stand: 19.02.2010

FRAGE: Ich bin ich mit meiner Ehefrau und den gemeinsamen zwei Kindern im Juni 2008 in eine neue Wohnung gezogen. Da ich mich jedoch aktuell in Trennung befinde und eine neue Partnerin habe, ist ein Umzug fü...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die Zulässigkeit einer Vereinbarung über einen Kündigungsverzicht ist durch die höchstrichterliche Rechtsprechung abgesegnet und wird nach herrschender Meinun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.940 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | § 613 a | Arbeitsrecht fristlose Kündigung | Auffanggesellschaft | Aufhebungsvereinbarung | Aufhebungsvertrag | Auflösungsantrag | Auflösungsvereinbarung | Auflösungsvertrag | Auflösungsverträge | Betriebsstilllegung | Massenentlassung | Massenentlassungsanzeige | Rüge | Umwandlungsvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen