Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fragen zur Haftung des Bürgen

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 15.11.2011

Frage:

Ich möchte eine eigene Wohnung anmieten, arbeite aber im Moment freiberuflich und kann den geforderten Gehaltsnachweis nicht liefern. Die Vermieterin verlangt daher eine Bürgschaftserklärung von meinem Mann, die wie folgt lautet:

"Hiermit erkläre ich XXX (Bürge), dass ich mich für die Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus dem Mietvertrag zwischen XXX (Vermieterin) und XXX (Mieterin) verbürge."

Da mein Mann und ich im Begriff sind, uns zu trennen, möchte er sichergehen, dass er mit dieser Bürgschaft nicht über die Maßen belastet wird. Welches Risiko kommt ggf. auf ihn zu, haftet er unbefristet und in unbegrenzter Höhe?

Ich leiste außerdem eine Barkaution in Höhe von 3 Kaltmieten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Das Wesen einer Bürgschaft besteht darin, dass der Bürge für die Summe, für die er sich verbürgt hat, ohne eigene Widerspruchsmöglichkeiten haftet. Die Bürgschaft stellt damit für den Bürgen schon ein nicht unerhebliches Risiko dar.

Der Bürge haftet in der Höhe der Summe für die er sich verbürgt hat. Wird kein konkreter Bürgschaftsbetrag angegeben, haftet der Bürge unbegrenzt.

In Ihrem Fall ist eine Einschränkung insoweit vorgegeben als Ihr Mann nur für Forderungen aus dem Mietverhältnis haftet. Das ist eine sachliche aber keine summenmäßige Begrenzung. So würde Ihr Mann nicht nur für rückständige Mieten sondern auch für unterlassene Schönheitsreparaturen oder die Beseitigung von Schäden, die an der Mietsache verursacht wurden, haften. Daraus kann sich schon eine größere Summe ergeben (Beispiel: Mieter zieht nach Mietrückstand nicht aus, anschließendes Gerichtsverfahren wegen Räumung mit Gerichts- und Anwaltskosten, Zwangsräumung durch den Gerichtsvollzieher mit Speditionskosten für Umzugsunternehmer; ausstehende Schönheitsreparaturen).

Es wäre daher anzustreben, dass in die Bürgschaftserklärung ein Höchstbetrag eingesetzt wird. So kann die Formulierung z.B. lauten:

„Hiermit kläre ich, dass ich mich für die Erfüllung der Verbindlichkeiten aus dem Mietvertrag vom… zwischen … und … bis zu einem Betrag von 5000 € verbürge“

Dabei ist die Zahl 5000 nur ein Vorschlag. Hier kann natürlich im Einvernehmen mit dem Vermieter auch eine geringere Zahl eingesetzt werden.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bürgenaustausch

Vermieter von Sohn verlangt Bürgschaftserklärung | Stand: 13.06.2012

FRAGE: Mein Sohn (18 Jahre) bezieht im Juni seine eigene Wohnung.Da er kein eigenes Einkommen hat sondern auf meinen Unterhalt angewiesen ist, verlangt die Wohnungsbaugesellschft (Vermieter) von mir eineBürgschaftserklärun...

ANTWORT: Die Forderung des Vermieters nach Stellung einer Bürgschaft ergibt sich aus dem Mietvertrag. Hier ist bei Wohnungsmietverträgen in der Regel eine Mietsicherheit (Kaution) in Höhe von bi ...weiter lesen

Bürgschaft für Frau - rechtswidrig? | Stand: 17.02.2012

FRAGE: Ich habe vor über 10 Jahren für einen Kredit meiner Frau (Selbständig) gebürgt.Ich hatte einen Infarkt u. erledigte kl. Botengänge für 50 EURO monatl. (nachw. llt Lohnbuc...

ANTWORT: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in den 1990er Jahren seine Rechtsprechung zu den Ehegattenbürgschaften entwickelt und in bestimmten Fällen die Eingehung von Bürgschaften eines Ehegatte ...weiter lesen

Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter | Stand: 21.06.2010

FRAGE: Wir stehen kurz vor dem Erwerb einer Immobilie.Da mein Mann erst seit kurzem als Freiberufler tätig ist und mit seiner neugegründeten GmbH noch nicht "kreditwürdig" ist, läuft die Finanzierun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter und/oder Geschäftsführer2. Gütertrennung zur Vermeidung einer Haftung für Verbindlichkeite ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.840 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

   | Stand: 27.03.2017
Ich bin sehr zufrieden mit den Antworten . Ich kann diese hotline nur weiterempfählen.

   | Stand: 24.03.2017
Guten Tag, ich hatte mit RAin Kogan ein telefonat. Sie hat mir bestens weiter geholfen. Solche Informationen sind Gold wert...

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Strafrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Bürgen | Bürgschaft | Bürgschaftsabtretung | Bürgschaftsdauer | Bürgschaftserklärung | Bürgschaftsformular | Bürgschaftskündigung | Bürgschaftsrecht | Bürgschaftsschreiben | Bürgschaftsverlust | Bürgschaftsvertrag | Rücktritt Bürgschaft | Verzicht der Einrede

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen