Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sky-TV-Abo bei Fachhändler - widerrufbar?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 21.09.2011

Frage:

Kurz Beschreibung:
Beim Kauf von ein neuen TV Gerät hatte ich bei Sky - TV mit einbezogen,
nach kurzer Begutachtung von Sky Fersehen habe ich entschlossen diesen Abo - Vertrag bei Sky zu widerrufen,
das aber abgelehnt wurde mit der Begründung:

Sie haben ihr Abonnement bei einem Fachhändler abgeschlossen.
Nach dem Verbraucherschutzrecht steht Ihnen somit kein entsprechendes
Widerrufsrecht zu.

Frage : bei Übernahme von dieser Angelegenheit ist eine Erfolgsaussicht vorhanden.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Leider muss ich Ihen mitteilen, dass die Ihnen gegenüber geäußerte Rechtsansicht der Firma Sky korrekt ist. Ein Widerrufsrecht Ihrerseits besteht nicht.

Entgegen weit verbreiteter Ansicht existiert ein generelles Widerrufsrecht für jedwede Verträge nicht. Lediglich für spezielle Vertragsarten hat der Gesetzgeber ein gesondertes, dem eigentlichen Grundsatz des deutschen Rechts zuwider laufendes Widerrufsrecht manifestiert. Dies ist namentlich der Fall z.B. bei Fernabsatzverträgen, Darlehens- und Versicherungsverträgen, Haustürgeschäften und ähnlichem. Näheres regeln die §§ 312 ff., 355 BGB.

Wie ich Ihrer Schilderung entnehme, haben Sie den Vertrag mit SKY in einem Ladenlokal bei Gelegenheit des Erwerbs eines TV-Gerätes vorgenommen. In solchen Fällen, nämlich wenn Verträge unter Anwesenden geschlossen werden, besteht, die o.g. Ausnahmen außen vor gelassen, regelmäßig kein Recht zum Widerruf des Vertrages. Einzige ausnahme wäre der Fall, wenn vertraglich ein solches Widerrufsrecht eingeräumt worden wäre. Nach meinem Kenntnisstand ist dies bei den Verträgen der Firma SKY jedoch leider nicht der Fall. Dort wird ein Widerrufsrecht (korrekter Weise) nur dann eingeräumt, wenn der Vertrag über das Internet mit dem Unternehmen geschlossen wird. In diesem Fall liegt dann nämlich ein Fernabsatzgeschäft vor, bei dem die o.g. Vorschriften zur Anwendung kommen.

Leider liegt der Fall bei Ihnen anders, so dass aufgrund des Vertragsschlusses vor Ort keinerlei Recht zum Widerruf besteht. Sie können allenfalls auf (unwahrscheinliche) Kulanz des Unternehmens hoffen. Anderenfalls müssten Sie den Vertrag ordentlich kündigen, für die Laufzeit allerdings die Gebühren entrichten.

Dass Ihnen wohlmöglich das Angebot der Firma SKY nicht zusagt oder Sie kein Interesse mehr an dem Vertrag haben, begründet leider auch kein Recht zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages.

Insoweit ist Ihnen tatsächlich zu raten, bereits jetzt nachweisbar den Vertrag schriftlich (nicht telefonisch oder per Mail) zu kündigen, um wenigstens zum Ende der Mindestvertragslaufzeit aus dem Vertrag herauszukommen. Gleichzeitig können Sie natürlich auch auf eine Kulanzregelung hoffen die, meiner Erfahrung nach, jedoch wenig Aussicht auf Erfolg bietet. Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes nützt Ihnen ob der glasklaren Rechtslage, leider auch nichts.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abwesenheit

Kündigung nach Vertragsabschluss möglich | Stand: 09.07.2015

FRAGE: Meine Schwägerin hat bei einer "Beraterin" einen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter mit einer Flatrate für Euro 19,95 abgeschlossen. Der Vertrag läuft über 2 Jahre. Gleichzeitig ha...

ANTWORT: Eine Auflösung des Vertrags ist zunächst im Wege eines Auflösungs- oder Aufhebungsvertrags bzw. Stornierung des Auftrags möglich, wozu sich der Anbieter aber freiwillig bereit erkläre ...weiter lesen

Unbegründete Anzeige beim Gesundheitsamt durch die Nachbarin | Stand: 22.01.2015

FRAGE: Mein Vermieter kam heute morgen, dass eine Nachbarin mich beim Gesundheitsamt angezeigt hatte, ich wäre auffällig. Nun soll das Gesundheitsamt unangemeldet nächste Woche kommen. Weshal...

ANTWORT: Es hat sicher einen guten Grund, dass nach unserer Rechtsordnung Private die Ämter von vermeintlichen Missständen informieren dürfen und die zuständigen Ämter verpflichtet sind ...weiter lesen

Klausel in Mietvertrag schreibt Vermietung nur für eine Person vor | Stand: 20.07.2013

FRAGE: Ich wohne seit drei Jahren in einer 32 qm großen 1 Zi. Wohnung. Im Mietvertrag hat mein Vermieter als Zusatzvereinbarung von sich aus Folgendes festgehalten: „Das Appartement wird grundsätzlic...

ANTWORT: Die Zusatzvereinbarung ist auslegungsbedürftig, denn selbst, wenn Sie einen Familienangehörigen in Ihrer Wohnung aufnehmen, bleibt die Wohnung nur an eine Person, nämlich an Sie vermietet ...weiter lesen

Betreten des Grundstücks des Nachbarn um die Hecke zu schneiden | Stand: 05.07.2011

FRAGE: Als Mieter einer DHH besorgen wir aus Kostengründen selbst den Schnitt der Ligusterhecke. Die Nachbarin einer Seite möchte die durch unseren Maschendrahtzaun zu ihr wachsenden Heckenzweige vo...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: In wie weit und in welchem Zeitrahmen muss ich mich nach ihr richten - was kann ich fordern, was ist meine Pflicht?Die Rechte und Pflichten von Nachbarn richten sic ...weiter lesen

Hartz IV Leistung - trotz vorübergehndem anderen Wohnort | Stand: 27.01.2011

FRAGE: Kann ich weiterhin Hartz 4 Leistungen erhalten bei Abwesenheit vom Wohnort wegen Pflege Angehöriger?  Der Arbeitsvermittler will daß ich mich in Stadt A vom Leistungsbezug abmelde und i...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie müssen sich dann ummelden, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt ändern, da sich in diesem Fall die Zuständigkeit Ihres Leistungsträgers ändert ...weiter lesen

Wie hoch darf die geforderte Besicherung der Bank sein? | Stand: 03.11.2010

FRAGE: Es soll ein altes Darlehen mit aktueller Valuta EUR 25.267,98 von einer derzeitigen Besicherung durch eine Immobiliengrundschuld künftig durch eine vor dem 01.01.2004 abgeschlossene Lebensversicherun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Zunächst möchte ich zur Beantwortung Ihrer Frage Folgendes vorausschicken: Die Bank kann bis zu einer bestimmten Grenze tatsächlich eine Sicherheit verlangen, die (nominal ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Zivilrecht | Begehung | Betretungsrecht | Informationpflicht Vermieter | Mietpfandrecht | Nutzungsüberlassung | Türaufbruch | Türöffnung | Vermieter | Vermieterpfandrecht | Vermieterpflichten | Vermieterrecht | Vermieterschutz | Vermietrecht | Wohnungsbegehung | Wohnungsbesitzer | Zutritt | Zutrittsrecht | Begehungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen