×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Familienkasse - Einspruch gegen Bescheid einlegen


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Alexander John
Stand: 15.06.2011

Frage:

Ich habe gerade eine Rückzahlungsaufforderung von der Familienkasse bekommen. Es geht darum, dass ich bzw. meine Mutter von Jan bis Mai 2008 Kindergeld bekommen habe. Ich war zu der Zeit noch Studentin (27J.) und habe Ende Mai mein Studium abgeschlossen. Nebenbei habe ich auf der selbstständigen Basis als Hostess gearbeitet. Mein zu versteuerndes Einkommen lt. Einkommensteuerbescheid liegt bei 7.320 €. Die Einkünfte aus selbstständiger Arbeit bei 9.613€. Die Summe der abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen beläuft sich auf 2.035 und die Berufsbildungskosten auf 258€.
So wie es ausschaut hat die Familienkasse die 9.613€ zur Beurteilung herangezogen.
Ich frage mich, ob das korrekt ist und ob nicht auch ich das Recht habe, wie ein Arbeitnehmer Sozialabgaben, meine Vorsorgeaufwendungen abzuziehen. Ich habe gelesen, dass das niedersächsische Finanzgericht (im Urteil vom 16.04.2003, AZ: 7 K 723/98 Ki) hierzu eine eindeutige Entscheidung getroffen hat und Sonderausgaben bei Berechnung des Einkommens gem. EstG abgezogen werden dürfen.
Können Sie mir hier weiterhelfen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandant,

ich kann mir vorstellen, dass Probleme mit der Familienkasse immer problematisch sind.
In Ihrem Fall würde ich raten, gegen den Bescheid Widerspruch einzulegen. § 32 IV S.2 EStG, die Grundlage für die Berechnung, bezieht sich auf den steuerrechtlichen Einkommensbegriff und nicht nur auf Einkünfte. Bei der Einkommensberechnung müssen aber Sonderausgaben mitberücksichtigt werden, was in Ihren Fall nicht geschehen ist. Für den Widerspruch hat man 1 Monat Zeit, die Frist beginnt mit Erhalt des Bescheides. 



Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betriebsprüfung

Übernahme der Miete durch Arge? | Stand: 28.10.2013

FRAGE: Ich und meine 2 Kinder ( 17 u. 20J.) sind in Bezug von Hartz4.Da mein Haus (1.910,00€ Miete) zu teuer ist muss ich umziehen.Das Landratsamt sagt aber die neue Whg. dürfe nur 600€ Miete koste...

ANTWORT: Wichtigster Punkt in Ihrem Fall ist die tatsächliche Verfügbarkeit einer angemessenen Wohnung.Gibt es jedoch konkret keine verfügbaren Wohnungen, die den Angemessenheitskriterien entsprechen ...weiter lesen

Gewerbliche Tätigkeit im Ruhestand: Einkünfte nicht gemeldet | Stand: 26.03.2013

FRAGE: Ich bin pensionärter Polizeibeamter, Bundesland Hessen.Seit regulärem Eintritt in den Ruhestand mit 60 Jahren übe ich eine gewerbliche Tätigkeit aus (seit 3 1/2 Jahren). Eine Meldun...

ANTWORT: Sie haben keinen Fehler gemacht. Nachdem Sie regulär in Ruhestand gegangen sind, können Sie unbegrenzt hinzu verdienen, wie sich aus dem Wortlaut von § 53 Abs. 1 Hessisches Beamtenversorgungsgeset ...weiter lesen

Rückforderung von Kindergeld berechtigt? | Stand: 24.05.2012

FRAGE: Mein Sohn hat im Wintersemester 2011 sein Studium abgeschlossen und bis März 2011 Kindergeld erhalten.Ab 1.4.2011 begann er ein Arbeitsverhältnis als Ingenieur.Sein Abschlusszeugnis/Diplom beka...

ANTWORT: Ihre Anfrage ist nach der Rechtslage zu den Einkommensgrenzen bis zum 31.12.2011 zu beantworten.Hatte das Kind im Kalenderjahr ein Einkommen von mehr als 8.004 €, so entfiel der Kindergeldanspruc ...weiter lesen

Finanzierung von Lehrgang zunächst mündlich genehmigt - dann kam der Widerspruch | Stand: 21.11.2011

FRAGE: Ich habe mich in meiner Arbeitslosen Zeit bei meiner Stellenvermittlerin vom Arbeitsamt über einen Seminars über Elektrofachkraft erkundigt weil ich die Prüfung für eine Arbeitsstell...

ANTWORT: Für die Beantwortung Ihrer Frage kommt es letztlich darauf an, ob Sie nach der Zusage der Sachbearbeiterin bereits Schritte zur Durchführung des Lehrganges unternommen haben. Solche Schritt ...weiter lesen

Hartz IV wird wegen einer Altersvorsorge gestrichen | Stand: 30.11.2010

FRAGE: Ich habe mit meinem Ehemann von Harz IV gelebt, mein Ehemann ist im April 2010 plötzlich verstorben und ich hatte kein Geld für die Beerdigungskosten. Da ich selber eine Betriebliche Altersvorsorg...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollende ...weiter lesen

Kann von der Stadt die Senkung des Einheitswertes verlangt werden? | Stand: 07.04.2010

FRAGE: Es geht um den Einheitswert eines Geschäftshauses, der 1994 berechtigt hoch auf Grund der hohen Mieten festgelegt worden war. Die monatliche Nettomiete ist in dem Geschäft jetzt von 1338 au...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich ist es möglich, Einheitswerte angepasst werden können. Rechtliche Grundlage dafür ist Paragraph 22 Bewertungsgesetz. Die von ihnen angestrebte Änderun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Vereinsrecht | Feststellungsfrist | Grundsteuerbefreiung | Grundsteuerbescheid | Grundsteuererlass | Grundsteuermessbescheid | Kontrollmitteilung | Mitwirkungspflicht | Steuerprüfung | Versteuerung | Einspruch Grundsteuer | Grundsteuer Einspruch | Grundsteuereinspruch | Mitteilungspflicht | Feststellungsfrist bei gesonderten Einheitswerten | Feststellungsfrist für den verbleibenden Verlustabzug der Körperschaftsteuer

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen