Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Einstellen eines Rentners - Was ist zu beachten ?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Leila Memet-Serbest
Stand: 18.03.2011

Frage:

Eine Rentnerin im Alter von 73 Jahren möchte in
unserem Dachdeckerunternehmen in der Buchhaltung noch 400,00 € zu ihrer Rente dazuverdienen. Die Rentnerin ist Witwe und bekommt auch Witwenrente.
Die Höhe ihrer Rente und die Höhe ihrer Witwenrente ist uns nicht bekannt. Für uns stellen sich folgende 3 Fragen:
1.Welche Sozialabgaben und Steuern müssen wir als Handwerksbetrieb zahlen? 2.Welche Sozialabgaben und Steuern muß die Rentnerin für diesen Hinzuverdienst in Höhe von 400,00€ zahlen?
3. Wird der Hinzuverdienst der Rentnerin angerechnet, sodaß sie eventuell weniger Witwenrente oder Rente bekommt?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Leila Memet-Serbest   |Hier klicken

Antwort:

Rentner die eine Vollrente aus der gesetzlichen Renten beziehen sind rentenversicherungsfrei. Arbeitgeber haben nur seinen Arbeitgeberanteil zu zahlen. Dagegen gibt es keine Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung.

Beschäftigte die eine volle Erwerbsminderung beziehen sind wiederum arbeitslosenversicherungsfrei. Dagegen löst der Bezug einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung diese Versicherungsfreiheit nicht aus. In der Kranken-, Pflege und Rentenversicherung führt dies nicht zu einer Versicherungsfreiheit.

Beschäftigte bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze (dh. ab 1946 und älter: 65) die nicht in der Rentenversicherung pflicht oder freiwillig versichert waren, werden bei Aufnahme der Beschäftigung nach Erreichen der Regelaltersgrenze nicht mehr rentenversicherungspflichtig, sondern sind rentenversicherungsfrei. Arbeitgeber haben aber für diese Beschäftigte grundsätzlich die Hälfte des Beitrags abzuführen der zu zahlen wäre, wenn die Beschäftigten versicherungspflichtig wären. 

Auf Kranken- und Pflegeversicherung hat die Erreichung der Regelaltersgrenze keine Relevanz.

-----------------------------------------------------------------------------------
In Ihrem vorliegenden konkreten Fall ist Ihre potentielle Angestellte über 74 und damit Rentnerin. Es braucht keine Rentenversicherungsbeitrag gezahlt werden. Dagegen Beiträge für Kranken, Pflege und Arbeitslosenversicherung.

Beschäftigte Rentner können ab Vollendung des 65. Lebensjahres unbegrenzt hinzuverdienen. Eine Anrechnung auf die Rente findet nicht mehr statt.

Anbei ist eine Tabelle zu den Beitragssätzen 2011, dem sie die Prozentsätze entnehmen können.

http://www.lohn-info.de/beitragsberechnung.html


Die Meldung wird über die Minijobzentrale, verwiesen auf SV-Net durchgeführt.


http://www.minijob-zentrale.de/nn_10152/DE/2__AG/3a__meldeverfahren/2__400__Euro__Minijobber/InhaltsNav__node.html?__nnn=true


bitte beachten Sie unten

Maschinelle Datenübermittlung. Wenn Sie dort anklicken, wird Ihnen näheres zur Anmeldung erläutert.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aushilfe

Anmeldung eines Minijobs bei der Minijob-Zentrale trotz sehr geringer Stundenzahl | Stand: 28.08.2015

FRAGE: Ich bin selbständig/freiberuflich tätig und brauche nun eine Aushilfe zur Ausführung von gewissen Bürotätigkeiten, wie z.B. Ablage, Sortieren usw. Vorgesehen sind ca. 5 Stunde...

ANTWORT: Jeder Minijob muss der Minijob-Zentrale gemeldet werden.Eine Anmeldung im Haushaltsscheckverfahren ist nur möglich für Arbeitskräfte, die im privaten Haushalt eingesetzt werden. Alle andere ...weiter lesen

Abmahnung vom Arbeitgeber wegen Nebentätigkeit? | Stand: 27.08.2011

FRAGE: Zur meiner Person: Ich bin gelernter Fotograf und zurzeit angestellt in einem Fotofachgeschäft als Verkäufer und Fotograf. Ich habe eine Abmahnung erhalten, weil in der lokalen Presse Fotos vo...

ANTWORT: 1. Einer Nebentätigkeit kann grundsätzlich jeder Arbeitnehmer nachgehen. Da er nicht seine gesamte Arbeitskraft dem Betrieb zur Verfügung zu stellen hat, sondern nur unter angemessener Anspannun ...weiter lesen

Nebenverdienst neben der Rente | Stand: 20.03.2011

FRAGE: Ich wurde zum 31.12.2010 wegen andauernder Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt und beziehe seit dem 1.1.2011 Versorgungsbezüge.Habe ich die Möglichkeit etwas dazu zu verdienen? W...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, da mir ihr Alter nicht bekannt ist, werde ich allgemein antworten um sie dahingehend aufzuklären. Zu Frage 1) Grundsätzlich dürfen Rentner, die bereits das 65. Lebensjah ...weiter lesen

ALG II Bezug und Nebenverdienst | Stand: 01.12.2010

FRAGE: Mein Enkel bezieht Arbeitslosengeld 2 und eine Wohnung, die die ARGE bezahlt, wie viel kann er dazu verdienen. ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich muss natürlich berücksichtigt werden, dass Ihr Enkel aufgrund des ALG II-Bezuges verpflichtet ist, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Er dar ...weiter lesen

Anspruch auf Selbständigkeit neben einer Festanstellung | Stand: 27.10.2010

FRAGE: Darf ich mich neben meiner Festanstellung selbständig machen? In meinem Arbeitsvertrag wird dieser Punkt nicht angesprochen. Ich bin Kita-Leitung und würde nun in die Beratung - und Coaching-Bereic...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Frage 1.: Anspruch auf Selbständigkeit neben einer FestanstellungEin Verbot jedweder Nebentätigkeit kann arbeitsvertraglich nicht wirksam vereinbart werden. Die Berufsfreihei ...weiter lesen

Maßgeblicher Zeitpunkt für den Beginn der Sperrzeit bei Eigenkündigung | Stand: 30.06.2010

FRAGE: Ich habe aus einer Festanstellung heraus zum 31.7.2010 gekündigt und möchte mich selbstständig machen. Gründen möchte ich ein Unternehmen zum 15.11.2010.Ich weiß, dass ic...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Bei Ihnen geht es aufgrund der Eigenkündigung um die Verhängung einer Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld I nach dem unten zitierten § 144 Absatz 1 Nr ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Leila Memet-Serbest   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitnehmer | Aushilfsjobs | Aushilfskräfte | Ferienarbeit | Halbtagsarbeit | Haushaltshilfe | Hinzuverdienst | kurzfristige Beschäftigung | Putzfrau | Saisonbeschäftigung | Teilschicht | Aushilfsarbeitsverhältnis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen