×
Direkte Hilfe vom Anwalt
App downloaden
Kostenlose Beratung erhalten
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Deutsche Staatsbürgerschaft nach Entzug wiedererlangen - Wiedereinbürgerung

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 27.02.2011

Frage:

Mir wurde durch Erwerb der Schweizer Staatsbürgerschaft meine Deutsche Staatsbürgerschaft entzogen. Ich war damals der Meinung eine doppelte Staatsbürgerschaft zu besitzen; geb. 1945 in Konstanz , möchte ich die deutsche Staatsbürgerschaft zurück

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

die Rechtslage hat sich geändert. Anders als früher entfällt heute die deutsche Staatsangehörigkeit nicht mehr immer automatisch kraft Gesetzes, wenn der Deutsche eine ausländische Staatsangehörigkeit annimmt.

Nach § 25 Abs.1 Satz 2 StAG tritt der Verlust nicht ein, wenn der Deutsche die Staatsangehörigkeit der Schweiz annimmt. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass die Erteilung der deutschen Staatsangehörigkeit nicht davon abhängig gemacht werden kann, dass die schweizer Staatsangehörigkeit aufgegeben wird. Eine Doppelstaatsangehörigkeit ist insoweit möglich.

Üblicherweise setzt die Einbürgerung einen Aufenthalt in Deutschland voraus. Bei ehemaligen Deutschen ist eine Wiedereinbürgerung unter erleichterten Voraussetzungen im Rahmen des § 13 StAG möglich auch wenn er sich im Ausland aufhält.

Es handelt sich insoweit allerdings um eine Ermessensentscheidung, d.h. eine Wiedereinbürgerung kann erfolgen - muss aber nicht erfolgen. Sie erfolgt im Regelfall, wenn ein öffentliches Interesse an der Wiedereinbürgerung besteht. Insoweit könnten z.B. Probleme entstehen, wenn der Antragsteller nicht in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt selber sicherzustellen oder wenn er keinerlei Bindungen an Deutschland mehr hat.

In Ihrem Wiedereinbürgerungsantrag sollten Sie also neben der oben beschriebenen Gesetzesänderung des § 25 Abs.1 Satz 2 StAG Nachweise über Ihren Lebensunterhalt beifügen und darstellen, welche Bindungen zu Deutschland Sie heute noch besitzen und pflegen. Als solche Bindungen werden neben der deutschen Volkszugehörigkeit insbesondere anerkannt:

bestehende oder frühere Lebensgemeinschaft mit einem Deutschen, längere Aufenthalte in D, Eigentum an Immobilien in D, Ansprüche auf Renten- oder Versicherunsgleistungen deutscher Träger, Zugehörigkeit zu deutschen Vereinigungen, Tätigkeit für deutsche Unternehmen, besondere Verdienste für Deutschland

Den Antrag stellen Sie bitte bei der deutschen Botschaft in Bern oder einem der deutschen Generalkonsulate. Sie erhalten dort auch Auskunft über die Urkunden, die Sie vorlegen müssen. Die Wiedereinbürgerung ist kostenpflichtig.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Angebotsarten

Voraussetzungen eines Visaantrags für die kubanische Ehefrau | Stand: 18.06.2016

FRAGE: Ich habe eine Kubanerin in Kuba am 28 Mai geheiratet , jetzt weiß ich nicht welche Papiere nötig sind um sie nach Deutschland zu holen bzw.: wie die weitere Vorgehensweise ist . ( Ich habe hie...

ANTWORT: Der wichtigste Schritt ist nun, dass sich Ihre Ehefrau für einen Sprachkurs für die deutsche Sprache in Kuba anmeldet. Einen Antrag auf Aufenthalt in Deutschland kann sie erst stellen, wenn si ...weiter lesen

Finanzieller Nachteil bei nachträglicher Höhergruppierung | Stand: 07.08.2013

FRAGE: Ich hatte eine rückwirkende Höhergruppierung nach TVöD-VKA von Entgeltgruppe 9, Stufe 5 in Entgeltgruppe 10 (März 2012). Im Oktober 2012 erhielt ich die Stufensteigerung von Entgeltgrupp...

ANTWORT: 1. Antrag auf Änderung der EinstufungTheoretisch denkbar wäre ein zweiter Antrag auf Einstufung bzw. auf Änderung der Einstufung ab März 2012 in die Ihnen günstigere Stufenlaufzei ...weiter lesen

Ausländerbehörde verzögert Bearbeitung von Aufenthaltsgenehmigung | Stand: 07.06.2013

FRAGE: Verzögerung und fehlende Auskunft bei der Bearbeitung zur Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung zur Heirat mit anschließenden Aufenthalt in der Bundesrepublik ohne Angabe von Gründen durc...

ANTWORT: Die Ehe kann im Herkunftsland der Frau geschlossen werden, in Deutschland oder auch anderen Staaten. Bei einer beabsichtigten Eheschließung in Deutschland ist einschlägige Rechtsmaterie da ...weiter lesen

Anspruch auf Touristenvisum für kubanischen Bekannten | Stand: 23.01.2013

FRAGE: Unter großen Schwierigkeiten und mit viel zeitlichem und finanziellem Aufwand war es mir zweimal in 7 Jahren gelungen, meiner Bekannten aus Kuba ein Touristenvisum für Deutschland zu beschaffen...

ANTWORT: Die Frage, ob ein Anspruch auf Erteilung eines Visums besteht, richtet sich nach § 6 AufenthG *1) in Verbindung mit Art. 1 des Schengener Durchführungsübereinkommen (SDÜ) und dem Visakode ...weiter lesen

Kein Mietzuschuss für Studenten wenn Eltern Mietvertrag unterschreiben? | Stand: 24.11.2011

FRAGE: Mein Sohn erhält seit 10/2011 BAföG. Um Fahrkosten und Zeit zu sparen suchten wir eine WG-geeignete Wohnung und unterschrieben als Mieter den Mietvertrag. Unser Sohn und 2 weitere Studenten erhielte...

ANTWORT: Es ist in Ihrer Frage nicht klar, ob es um einen Wohngeldantrag oder einen Zuschuss nach § 13 Abs.2 BAföG handelt.1. WohngeldantragDie vom Wohngeldamt gegebene Begründung vermag ich so nich ...weiter lesen

Berücksichtigung eines Nießbrauchsrechts beim Bafög | Stand: 18.08.2010

FRAGE: Ich studiere an der TU Darmstadt im 6. Semester. Im Mai beantragte ich erstmals Bafög, da ich es bis dahin nicht benötigte. Mein Vater überschrieb mir kurz vor Antritt des Studiums ein Haus...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die Überlassung der Immobilie war für Sie mit der Gegenleistung verbunden, daß Sie Ihrem Vater und dessen Ehefrau bis zu deren Lebensende den Nießbrauch bzw ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Angebotsarten

Rechtswidrige Drohungen bei Facebook - Gewaltschutzgesetz
| Stand: 06.03.2014

Immer wieder kommt es vor, dass in sozialen Netzwerken der Umgangston bedenkliche Formen annimmt. Dabei findet dieser raue Umgangston nicht nur unter Jugendlichen, sondern auch unter Erwachsenen statt. So wurde auf Facebook ...weiter lesen

Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
| Stand: 04.12.2013

Eine Privatschule, die Kinder und Jugendliche nach dem sogenannten „Uracher Plan“ unterrichtet handelt gegen festgelegte Bestimmungen. Da der Unterricht bei dieser Art von Lehrplan größtenteils im ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.937 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

   | Stand: 17.07.2017
Danke, RA Uwe Piper, für die tolle Beratung!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Nachbarrecht | Vereinsrecht | Zivilrecht | Angebot freibleibend | Angebotsbindung | Antrag | Antragsberechtigung | Antragsfristen | Anwartschaft | Anzeige stellen | Ausschreibung | Bieter | schwebend unwirksam | Vertragsangebot | Vorvertrag | Reservierung | Antrag entbinden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen