Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ladendiebstahl - erfährt der Arbeitgeber etwas davon ? - Strafe so gering wie möglich halten ?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 08.02.2011

Frage:

Meine Freundin wurde gestern in Münster beim Ladendiebstahl erwischt. (Warenwert 29€). Ein Detektiv nahm ihre Daten zur Weiterleitung an die Polizei auf. Leider wurde sie bereits vor 2 Jahren schon einmal auffällig.(damals 600 € Geldstrafe). Nun meine Frage: Mit welcher Strafe muss sie nun rechnen? Erfährt ihr Arbeitgeber davon? Was könnte sie tun, damit der Strafrahmen so gering wie möglich bleibt?
Noch ein paar angaben zur Person, sie ist seit kurzem alleinerziehend mit einer minderjährigen Tochter und verdient ca. 1200 € netto (St.kl.4)

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Frage 1.: Mit welcher Strafe muss sie nun rechnen?

es ist davon auszugehen, dass es sich in Ihrem Fall um einen einfachen Ladendiebstahl einer relativ geringwertigen Sache handelt; eben um einen ganz normalen Ladendiebstahl. Dann bestehen in der Regel zwei Möglichkeiten, die die Staatsanwaltschaft (bzw. Amtsanwaltschaft) in Betracht zieht. Zum einen, und das ist bei Ersttätern fast die Regel, eine Verfahrenseinstellung gem. § 153 a StPO mit Einverständnis des Täters bei Zahlung einer Geldbuße (nicht: Geldstrafe!). Zumeist richtet sich die Geldbuße nach dem Einkommen. Berücksichtigt wird dabei auch das Verhalten nach der Tat, also ob Ihre Freundin die Sache zurück gegeben oder nachträglich bezahlt hat. Davon ist indes auszugehen, da sie direkt erwischt wurde. Ferner, ob sie geständig war bzw. ist. Eine Einstellung könnte wegen der einschlägigen Vorbelastung zweifelhaft sein, kann jedoch wegen des geringen Wertes von 29,00 EUR nicht ausgeschlossen werden. Wahrscheinlicher dürfte der Erlass eines Strafbefehls sein. Sofern Ihre Freundin geständig ist, bedarf es zur Sachverhaltsaufklärung keiner Hauptverhandlung. Dann wird vermutlich gegen sie ein Strafbefehl mit einer Geldstrafe von 15 bis 30 Tagessätzen festgesetzt werden. Die Höhe des einzelnen Tagessatzes richtet sich nach ihrem Einkommen. Faustregel: Nettogehalt geteilt durch 30 Tage. Beispiel: Wert des Diebesgutes ca. 30,00; Nettoeinkommen ca. 900,00; Strafmaß 15 Ts à 20,00 bis 30,00. Dabei ist ein unterhaltsberechtigtes Kind berücksichtigt.

Frage 2.: Erfährt ihr Arbeitgeber davon?

Sofern Ihre Freundin nicht gerade bei der Polizeiverwaltung tätig ist, erfährt ihr Arbeitgeber selbstverständlich nichts von dem gesamten Vorgang.

Frage 3.: Was könnte sie tun, damit der Strafrahmen so gering wie möglich bleibt?

Ihre Freundin sollte in Ihrem Anhörungsbogen auf jeden Fall die Angaben zu ihren Einkommensverhältnissen nebst unterhaltsberechtigtem Kind, vergleichbar der Mitteilung in Ihrer Anfrage, machen. Denn daran wird sich die Höhe der einzelnen Tagessätze richten. Da im Strafbefehlsverfahren eine weitere Befragung mangels Hauptverhandlung nicht stattfindet, müsste die Staatsanwaltschaft schätzen, was nicht unbedingt zu günstigen Ergebnissen führt.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ladendiebstahl

Beim Klauen erwischt - welche Strafe kommt auf mich zu? | Stand: 25.01.2012

FRAGE: Hallo bin ich Ladendieb - wert 12 Euro - / Erwischt von Laden dedektiv / gleich hab ich bezahlt 50 Euro und bekomt 1 Jahr Haus verbot FRAGE: welche von wenn und wie groß strafe bekomme ich noc...

ANTWORT: Bei einem Wert des Diebesgutes von lediglich 12,00 EUR handelt es sich um einen einfachen Ladendiebstahl einer relativ geringwertigen Sache; eben um einen ganz normalen Ladendiebstahl. Dann bestehen i ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Beiträge zu Ladendiebstahl

Selbstbedienungskasse ausgetrickst: Ladendiebstahl begangen
| Stand: 17.10.2013

Wer an einer Selbstbedienungskasse bewusst den falschen Barcode scannt, um einen niedrigeren Preis zu zahlen, begeht einen strafbaren Diebstahl. Das hat nun das Oberlandesgericht Hamm klargestellt und bestätigte damit ...weiter lesen

Ladendiebstahl oder nicht?
| Stand: 09.01.2013

Frage: Eine Bekannte hat versehentlich - so sagt sie jedenfalls - eine Kleinigkeit in einem Supermarkt unbezahlt mitgehen lassen und ist daraufhin gleich von der Kassiererin, die sie erwischt hat, des "Ladendiebstahls" bezichtigt ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.820 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.03.2017
Toll, dass es Sie gibt!!

   | Stand: 20.03.2017
Alles top! Habe zweimal angerufen, weil das Gespräch unterbrochen wurde. Beide Anwälte sagten das gleiche. Sehr professionell.

   | Stand: 19.03.2017
Freundlich, kompetent und ergebnisorientiert

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | § 248 a Stgb | Autodiebstahl | Benzinklau | Diebstahl | Diebstahlsdelikte | Einfacher Diebstahl | Fahrraddiebstahl | Mundraub | Stehlen | Stromklau | versuchter Diebstahl | wiederholter Ladendiebstahl | Zeitungsdiebstahl

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen