Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklärung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Website Folgt uns bei       1144 Fans  und informiert euch täglich!

Kindergeld im Ausland

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 08.01.2011

Frage:

Ich lebe seit 1 Jahr mit meiner Familie in Griechenland.
Wir haben uns letztes Jahr ordentlich aus Deutschland abgemeldet. Bis zum letzten Jahr haben wir ganz normal Kindergeld für unsere beiden Kinder bekommen.

In Griechenland habe Ich keinerlei Einkünfte. Meine Frau hat als Künstlerin Einkünfte aus Bilderverkäufen.
Im Jahr 2010 habe ich von meiner Firma - an der ich zu 33% beteiligt bin, eine monatliche Zahlung von 300 Euro für meine, im Geschaeft verbliebenen Sicherheiten, bekommen.
Für 2011 haben meine Partner und ich zusätzlich zu dieser Zahlung eine monatl. Zahlung (Gehalt) von 650 Euro an mich vereinbart.

Unter welchen Voraussetzungen ist eine Zahlung von Kindergeld an mich, für unsere 2 Kinder(23 Jahre Studium in Griechenland, Sohn meiner Frau aus erster Ehe) (9 Jahre schulpflichtig) gemeinsames Kind möglich.

Reicht hierzu auch ein geringfügiger (400 Euro) Job.
Muss Ich mich möglicherweise wieder in Deutschland bei meinem Partner anmelden.

Hätte Ich eventuell die Möglichkeit einer Nachzahlung bei einer Umfirmierung der Zahlungen aus dem letzten Jahr an mich.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

die Grundaussage zur Kindergeldberechtigung trifft § 62 EStG. Danach hat Anspruch auf Kindergeld

- wer im Inland seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat oder
- ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland
a) nach § 1 Abs.2 EStG unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist oder
b) nach § 1 Abs.3 EStG als unbreschränkt einkommensteuerpflichtig behandelt wird.

In Ihrem Fall kommt ein Anspruch lediglich nach den letzten beiden Alternativen in Betracht.

Unbeschränkt steuerpflichtig sind danach auch im Ausland lebende deutsche Staatsangehörige, die im Ausland keine oder nur Einkünfte aus Deutschland beziehen.

Auf Antrag kann dieser Status erreicht werden, wenn das erzielte Einkommen zu mindestens 90% der deutschen Einkommensteuer unterliegt.

Wenn also Ihre Zahlungen aus Deutschland mindestens 90% des Einkommens (bei Zusammenveranlagung ist dabei vom Familieneinkommen auszugehen) darstellen, können Sie auf Antrag als unbeschränkt steuerpflichtig eingestuft werden.

Ich empfehle daher ggfs. unter Inanspruchnahme eines Steuerberaters diesen Antrag beim Finanzamt zu stellen. Die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit in Griechenland ist da eher kontraproduktiv, da sie zu einem ausländischen Einkommen führt. Eine berufliche Tätigkeit in Deutschland führt demgegenüber natürlich zu einer Steuerpflicht in Deutschland, wobei ein 400 €-Job wenig weiter hilft, da hier nur Pauschalsteuern aber keine bei Ihnen zurechenbaren Steuern anfallen.

Besteht keine unbeschränkte deutsche Einkommensteuerpflicht, haben Sie nur Anspruch auf griechisches Kindergeld.

Die rein formale Anmeldung in Deutschland ist nicht ausreichend, da letztlich auf den gewöhnlichen Aufenthaltsort abgestellt wird. Der setzt aber einen mindestens halbjährigen Aufenthalt in Deutschland voraus.

Der Aufenthalt der Kinder in Griechenland ist demgegenüber problemlos, da Kindergeld für in der EU lebende Kinder gezahlt wird.

Die Lösung kann also nur über die beantragte unbeschränkte Steuerpflicht nach § 1 Abs.3 EStG führen.

    RSS-JuraFeed


Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht kostenlos abonnieren RSS-JuraFeed
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bauförderung

Festgeschriebene Norm für Grundstückszufahrt? | Stand: 06.02.2013

FRAGE: Wir haben im letzten Jahr ein Haus auf unserem Grundstück gebaut. Die Gemeinde hat diesem Bauvorhaben nur zugestimmt, wenn wir von unserem Grundstück einige Quadratmeter für einen Gehwe...

ANTWORT: Frage Punkt 1: der Gehweg wurde nur mit Schotter aufgefüllt und wir vermutlich erst 2014 geteert - damit könnte ich gerade noch leben - ein Schneeräumen in den Wintermonat ist hier nur schwe ...weiter lesen

Erschließungskosten - Amt verlangt Zahlung | Stand: 03.02.2012

FRAGE: Wir haben uns im Dezember 2010 ein Haus in Neckargemünd in einem gewachsenen Wohngebiet gekauft (Baujahr 1954). Straßen und Versorgungs- /Entsorgungssystem sind vorhanden, sollen nun aber erneuer...

ANTWORT: Die Regelungen zum Erschließungsrecht sind kompliziert und für den Laien nicht immer leicht nachzuvollziehen. Ich will versuchen Ihnen die Grundlagen zu verdeutlichen.Es wird grundsätzlic ...weiter lesen

Garagenbau - nachbarliche Zustimmung erforderlich? | Stand: 19.09.2011

FRAGE: Vor Jahren haben wir als Grundstückseigentümer an der Grundstücksgrenze zu unserem Nachbarn eine Garage in den Abmessungen von 8,0 m x 4,0m errichtet. Der umbaute Raum ,incl. Dachüberstan...

ANTWORT: Die von Ihnen angesprochene Nachbarzustimmung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, sondern wird von einigen Bauregelungen nur vorausgesetzt. In der sächsischen Landesbauordnung wird diese indirek ...weiter lesen

Steuerrechtliche Behandlung von Geschiedenen im ersten Jahr der Scheidung | Stand: 03.08.2010

FRAGE: 1.) Meine Frau und ich haben am 16.10.09 geheiratet. Ist es immer noch so, dass wir steuerrechtlich so behandelt werden, als seien wir das ganze Jahr 2009 verheiratet gewesen?2.) Nach der Heirat bin ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie fragen, ob Ihnen aufgrund der gemeinsamen Veranlagung für das gesamte Jahr 2009 nicht ein höherer Erstattungsbetrag zustehen müßte.Ehegatten, die beide unbeschränk ...weiter lesen

Anrechnung des Erlöses aus einem Mietkauf zum Wohngeld | Stand: 02.08.2010

FRAGE: Ich bin alleinstehend und lebe mit meinen 2 minderjährigen Kindern in einem Haushalt. Wir bekommen Wohngeld. Meine minderjährigen Kinder haben ein Hausgrundstück geerbt, das wir nicht selbs...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich gehe davon aus, dass der Erlös aus dem Verkauf des Grundstückes im Wege des Mietkaufes als Einkommen im Sinne des Wohngeldrechts gewertet wird.§ 14 Abs.1 WoG ...weiter lesen

Lärmbelästigung der Nachbarn durch einen Kindergarten | Stand: 29.06.2010

FRAGE: Wir haben zwei Probleme mit unserer Nachbarschaft:1. Direkt nebenan befindet sich ein Kindergarten. Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass man einen gewissen Geräuschpegel akzeptieren muss, Kinder sin...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Ausführungen machen deutlich, dass Sie sich durch die intensive Nutzung der angrenzenden Nachbargrundstücke nachhaltig gestört fühlen. Ich werde im folgende ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

16.425 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 31.03.2015
Sehr freundlich und fühle mich gut beraten für den ersten Schritt.

   | Stand: 31.03.2015
Vielen vielen Dank! Immer wieder!!

   | Stand: 31.03.2015
Vielen Dank für die Kompetente Beratung.Ich werde diese Hotline jederzeit gerne wieder nutzen.

Unsere Kooperationsanwälte
zum Thema Steuerrecht:

Verwandte Themen

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Baurecht | Sozialrecht | Steuerrecht | Baugenossenschaft | Baurecht privat | baurechtlich | Baurechtsache | Bauträger | Bauträgerverordnung | Bauverein | Bauversorgung | Bauwesen | Erbpachtrecht | Makler und Bauträgerverordnung | Mietwohnungsbau

Alle Rechtsgebiete
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.


Jura-Ticker
Deutsche Anwaltshotline

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum