Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 14.11.2010

Frage:

Habe bei einem Möbelhaus ein hochwertiges Markensofa únd 1 Sessel bestellt. Das Sofa wurde mit schiefen Füssen geliefert, beim Sessel warf das Leder an der Rückseite Falten.
Ich ließ mich darauf ein den Kaufpreis zu bezahlen, behielt 6% davon ein. Nach ein paar Wochen wurden die Möbel abgeholt, dabei wurden sie unverpackt weggetragen (Foto vorhanden). Nach weiteren ca. 8 Wochen wurden sie repariert wieder angeliefert.

Bei dieser Auslieferung wurde festgestellt, daß zwar die Mängel beseitigt wurden, der Sessel aber an anderer Stelle beschädigt wurde (Schnitt im Leder oben an der Rückenlehne). Daß diese Beschädigung während des 1. Nachbesserungsversuches entstanden isthabe ich mir vom ausliefernden Personal schriftlich geben lassen.

Da ich keine Lust mehr auf weitere Abenteuer dieser Art habe nun die Frage:
Muss ich dem Möbelhaus einen 2. Nachbesserungsversuch zugestehen oder kann ich das Sofa so behalten wie es ist und dafür die noch offenen 6% ganz einbehalten?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Im Kaufrecht unterscheidet man zwischen sog. Primär- und Sekundärrechten des Käufers bei Mängeln des Kaufgegenstandes. Primärrechte sind die Lieferung einer mangelfreien Sache oder die Nacherfüllung im Wege der Nachbesserung (§ 439 Abs. 1 BGB).

Bei den Sekundärrechten handelt es sich um den Rücktritt vom Kaufvertrag oder aber die Minderung des Kaufpreises, jeweils nach Wahl des Kunden (§§ 440, 441 Abs. 1 BGB).

Voraussetzung für die Einschlägigkeit der Sekundärrechte ist zunächst, dass die Nacherfüllung gescheitert ist. So lange diese noch möglich ist, kabnn ein Übergang zu den Sekundärrechten nur dann erfolgen, wenn der Verkäufer die Nachbesserung abschließend und endgültig verweigert.

In Ihrem Fall haben Sie der Nachbesserung durch den Verkäufer zugestimmt, evtl. hat dieser die Nachbesserung auch als primäre Nacherfüllungsform in seinen AGB zulässigerweise verankert. Mithin müssten Sie dem Verkäufer auch für den neuerlichen Mangel, welcher ja unstreitig in die Risikosphäre des Verkäufers fällt, die Möglichkeit zur Nachbesserung einräumen. Das zweimalige Nachbesserungsrecht, welches in Ihrem Fall ja ohnehin noch nicht ausgeschöpft ist, bezieht sich nämlich nur auf den gleichen Mangel. Bei dem Schnitt im Leder handelt es sich jedoch um einen neuen Mangel, welcher erneut das zweimalige Nachbesserungsrecht auslöst.

Gleichwohl rege ich an, bzgl. des Schnittes von Ihrem Recht auf Lieferung einer mangelfreien Sache Gebrauch zu machen, mithin, sich ein neues Sofa liefern zu lassen, da zu besorgen ist, dass der Schnitt nicht spurlos zu beseitigen sein dürfte.

Verweigert der Verkäufer dies, können Sie in der Tat entweder die Minderung des Kaufpreises begehren, wobei ich 6% für den genannten Mangel für zu maßvoll halte oder aber vom Kaufvertrag zurücktreten und ihr Geld Zug-um-Zug gegen Rückgabe des Sofas zurückverlangen.

Angesichts des Mangels dürfte hier eine Minderung um mind. 10% anzusetzen sein.

Beachten Sie jedoch, dass Sie unbeschadet der gesetzlichen Regelung, natürlich individuelle Abreden mit dem Verkäufer treffen können. Hier gilt der Grundsatz der Vertragsfreiheit. Haben Sie bei etwaigen Verhandlungen allerdings im Blick, dass die Rechtslage (s.o.) insgesamt für Sie streitet.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kaufrecht

Fahrtkosten wegen Autogewährleistung erstatten lassen | Stand: 17.08.2012

FRAGE: Ich habe im Mai 2012 ein Gebrauchtwagen gekauft und dabei wurde im Nachhinein ein "Einschuß" in der Windschutzscheibe und jetzt noch ein Defekt am ABS festgestellt. Beide Sachen wurden vom Autohau...

ANTWORT: Im Rahmen der Sachmängelhaftung (früher: Gewährleistung) hat der Verkäufer bei Vorliegen eines Sachmangels gem. §§ 433, 434, 437 Nr. 1, 439 Abs. 2 BGB neben der Beseitigun ...weiter lesen

Gewährleistungsanspruch wegen Mangel | Stand: 11.06.2012

FRAGE: Nachdem unser mobiles Klimagerät seit Kauf (17.07.10) nicht richtig kühltewurde es von einer Fremdfirma fachgerecht auf Funktion überprüft, da eine Versendung per Spedition zum Internethändle...

ANTWORT: Ihre Fragen werfen einige juristische Begriffe durcheinander, die scharf voneinander getrennt werden müssen: Unterschieden werden muss zwischen einerseits den gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen ...weiter lesen

Sechsmonatige Rückgabefrist im Kaufrecht? | Stand: 28.01.2012

FRAGE: Wir haben (KV) am 29.08.2011 ein Pferd gekauft. Nach mehreren Versuchen,das Pferd auszubilden vor allem zu reiten (Beritt durch Dressurreiter) wurde der Beritt abgelehnt, da das Reiten gefährlic...

ANTWORT: Ein sechsmonatiges Rückgaberecht gibt es im Kaufrecht nicht. Möglich wäre unter den Voraussetzungen der §§ 433, 434, 437 Nr. 2, 323 BGB ein Rücktritt vom Kaufvertrag wege ...weiter lesen

Gewährleistung bei gebrauchtem PKW | Stand: 14.09.2011

FRAGE: Besteht für ESP (wahrscheinlich defektes Steuergerät) Gewährleistung? Der Gebraucht-PKW wurde am11.03.2011 bei einen Händler gekauft. Der Händler lehnt für das ESP eine Gewähleistun...

ANTWORT: Die Sachmängelhaftung (früher: Gewährleistung) umfasst grundsätzlich die gesamte Kaufsache, also das gesamte von Ihnen erworbene Kfz. Ausnahmen hiervon gibt es nur bei reinen Verschleißteile ...weiter lesen

Mangel beim Autokauf - Schadensersatzanspruch ? | Stand: 28.02.2011

FRAGE: Haben am 31.03.2010 einen Golf 4 beim Händler in x gekauft. BJ. 19.01.1999 Km 76250 jetzt 86500Km. Kaufpreis 4700 €.-Am 06.02.2011 ist der Golf mit Getriebeschaden liegen geblieben.Im Kaufvertra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage 1.: Muss er für die vollen Kosten aufkommen?Zunächst muss geklärt werden, ob für Sie die normale gesetzliche Sachmängelhaftung greift oder eine Garanti ...weiter lesen

Kaufrecht in der Türkei | Stand: 17.02.2011

FRAGE: Während einer Reise durch die Türkei ließen wir uns in einer Teppichknüpferei auf den Kauf eines Teppichs ein, unterschrieben eine Liefervereinbarung und zahlten 5000 Euro an. Be...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,es gilt der Grundsatz "pacta sunt servanda", wonach der ein mal geschlossene Vertrag einzuhalten ist. Im deutschen Verbraucherrecht wird abweichend von diesem Grundsatz gemäß ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Kaufrecht

Von einem Böllerschuss auf dem Schulhof getroffen
Nürnberg (D-AH) - Von allen guten Geistern verlassen: Feuerwerkskörper sollten nicht auf einem Schulhof gezündet werden und schon gar nicht inmitten herumtollender Mitschüler. Wer aber haftet für di ...weiter lesen

Gericht: Schornsteinfeger darf nicht kehren
Nürnberg (D-AH) - Wo kein Schmutz anfällt, muss auch nicht gereinigt werden: Mit dieser Begründung gab das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (Az. 6 A 10105/05.OVG) einem Hauseigentümer Recht, der ge ...weiter lesen

Die Benutzung eines Schlittens bedarf keiner Gebrauchsanleitung
Nürnberg (D-AH) - Ein 1-Personen-Schlitten lässt sich wesentlich schwerer steuern, wenn hinter dem zierlichen Sprössling noch der gewichtige Vater Platz genommen hat. Vor allem auf nassem und weichem Schnee ge ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Rentenrecht | Gattungskauf | Kauf | Kauf auf Probe | Kauf auf Rentenbasis | Kaufabsichtserklärung | Kaufoption | Onlinekauf | Privatkauf | Privatverkauf | Räumungsverkauf | Rentenkauf | Sonderverkauf | Verkauf | Verkaufsveranstaltung | Vorverkauf | Wiederkauf | Kaufpreis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen