Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Welche Unterlagen sind beim Antrag auf ermäßigte Besteuerung vorzulegen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 14.11.2010

Frage:

Zur ermäßigten Besteuerung einer Abfindung fordert das Finanzamt weitere Unterlagen an:
- Anlass der Zahlung
- Arbeitsvertrag, Versorgungsvereinbarung
- Kündigungsschreiben, Aufhebungsvertrag
- Unterlagen zur Berechnung und Zahlungsweise der Abfindung, Kontoauszüge
- sonstige Nebenabreden und sämtlicher Schriftverkehr im Zusammenhang mit der Auflösung
des Dienstverhältnisses

Was wird denn wirklich benötigt?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

als Steuerzahler erlegt Ihnen das Gesetz - hier die Abgabenordnung (AO) und das Einkommensteuergesetz (EStG) - grundsätzliche Mitwirkungspflichten auf, die meist in der Anforderung von Unterlagen zur Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen für die ermäßigte Besteuerung der Abfindung bestehen.

Es ist daher in Ihrem Interesse, dem Finanzamt sämtliche Unterlagen, die Ihnen zur Verfügung stehen, zu übermitteln, wobei insbesondere
- Arbeitsvertrag
- Kündigungsschreiben
- Aufhebungsvertrag mit Abfindungsmodaliäten

von entscheidender Bedeutung sind. Sollten Sie über Unterlagen verfügen, die die Abfindung betreffen, können Sie diese, müssen sie aber nicht beifügen, wenn Sie für den Grund, warum Sie die ermässigte Besteuerung beantragen, nicht relevant sind.

Reichen Sie also mal vor allem die obigen Schriftstücke ein; sollte das FA weitere Unterlagen verlangen, kann man die eventuell nach erneuter Beratung vorlegen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betriebskostennachzahlung

Urlaub mit geschenktem Geld trotz Grundsicherung | Stand: 13.09.2015

FRAGE: Meine Schwester (45Jahre) bezieht seit einigen Jahren Frührente und, da die Rente nicht ausreicht, monatlich Grundsicherung. Sie hat dummerweise eine Urlaubsreise per Überweisung bezahlt. Da...

ANTWORT: Wieviel Euro darf der Grundsicherungsnehmer annehmen?Freiwillige Zuwendungen Dritter sind nach der Stellung eines SGB-XII-Antrages grundsätzlich als Einkommen zu berücksichtigen. Nur ausnahmsweis ...weiter lesen

Hartz-IV: Fragen zu Berechtigung | Stand: 03.04.2012

FRAGE: a) Ich - 30 Jahre alt - gebe in absehbarer Zeit meine Doktorarbeit ab, die ich in Vollzeit geschrieben haben. Ich war lediglich in einem Aushilfsarbeitsverhältnis beschäftigt. Seht mir Hartz...

ANTWORT: Da Sie erwerbsfähig und hilfebedürftig sin, haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (Sozialgesetzbuch - Zweites Buch), es sei denn, Sie sind in der Lage, durc ...weiter lesen

Hundesteuer nicht vom Einkommen abhängig | Stand: 03.02.2012

FRAGE: Da ich aus steuerlichen Gründen meinen Hund nicht mehr unterhalten kann,will ich diesen einem Studenden, der bei mir in der Nähe wohnt, schenken.Da dieser nichts verdient, wird er gar keine ode...

ANTWORT: Leider wird der von Ihnen angedachte Weg nicht funktionieren.Anders als die Einkommensteuer ist die Hundesteuer nämlich nicht vom Einkommen abhängig. Soweit bei der Hundesteuer überhaup ...weiter lesen

Besteht eine Pflicht zur Nachleistung auf die Nebenkosten? | Stand: 06.10.2010

FRAGE: 1.) Ich hatte meine ehemalige Mietwohnung mit dreimonatiger Kündigungsfrist gekündigt, habe von den drei Monaten 1 Monat noch in der Whg gewohnt und bin dann umgezogen. Die Whg stand dann zwe...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,eine Nachleistung auf die Nebenkosten müssen Sie nur dann leisten, wenn der Vermieter die angefallenen Nebenkosten innerhalb eines Jahres angefordert hat. In 2010 müsse ...weiter lesen

Überprüfung der Betriebskostenabrechnung anhand gesetzlicher Vorgaben | Stand: 18.02.2010

FRAGE: Uns wurde eine Nebenkostenabrechnung durch den Vermieter zugestellt. Wir sollen eine Nachzahlung von rund 1300 Euro leisten, was absolut zuviel ist. Die Abrechnung ist für uns undurchsichtig zuma...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Überprüfung der Betriebskostenabrechnung vom 01.12.2008 bis 31.01.2010Die vorgelegte Betriebskostenabrechnung entspricht nicht den gesetzlichen Vorgabe ...weiter lesen

Anrechnung des Betriebskostenguthabens auf die Grundsicherungsleistung | Stand: 18.01.2010

FRAGE: Ich beziehe Leistungen zur Grundsicherung im Alter bei voller Erwerbsminderung seit 1.10.2008. Per Januar 2010 steht ein Guthaben aus Betriebskosten zur Verfügung, dass sich wie folgt zusammensetzt:Mietbegin...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,leider muss ich Ihnen mitteilen, dass sich Ihre Rechtsauffassung nicht mit der Aussage des Gesetzes deckt. Im Monat des Zuflusses des Betriebskostenguthabens ist dieser in volle ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Abschlag | Abschlagszahlung | Betriebskostenrückzahlung | Betriebskostenvorauszahlung | Heizkostennachzahlung | Heizkostenpauschale | Mietenzahlung | Mietrückzahlung | Mietschulden | Mietverjährung | Mietzahlungen | Nachzahlung | Nebenkostennachzahlung | Nichtzahlung | Nutzerwechselgebühr | Verzugszins | Sowiesokosten | Säumnis | Mietnachzahlung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen