Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vertragliche Kündigungsfrist des Arbeitsverhältnisses


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 16.10.2010

Frage:

Ich arbeite seit ca. 3 Jahren in einer Fa. (GmbH) mit ca. 100 Mitarbeitern. Die Firma ist nicht tarifgebunden. Ich möchte zu Beginn nächsten Jahres selbst kündigen und möchte die genaue einzuhaltende Kündigungsfrist wissen.

Nun steht in meinem Vertrag folgender Zusatz:
"Danach gilt für beide Vertragsparteien die gesetzliche Grundkündigungsfrist. Kraft Gesetzes eintretende Verlängerung der Kündigungsfrist nach längerer Beschäftigungsdazer gelten für beide Seiten"

Meines Wissens gilt für eine Eigenkündigung immer 4 Wochen!

Für meinen Einzelvertrag (ohne Tarifbindung) ist es nach meiner Recherche nicht gesetzlich (wie im Zusatz) beschrieben das für mich eine verlängerte Kündigungsfrist von 8 Wochen (wegen 3 Jahren Zugehörigkeit) gilt.

Grundsätzlich gilt diese doch nur für den Arbeitgeber....nicht bei einer Eigenkündigung....Zusatz in meinem Vertrag ist daher eigentlich nicht "Kraft Gesetzes" oder?

Ich brauche eine Bestätigung und eine genaue Kündigungsfrist, welche ich einhalten muss, bei einer Eigenkündigung unter den oben genannten Fakten...

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-518
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Fragestellung: Kündigungsfrist des Arbeitsverhältnisses

Die vertragliche Vereinbarung von Kündigungsfristen ist grundsätzlich zulässig, sofern die Bestimmungen des § 622 BGB eingehalten werden. Gem. § 622 Abs. 6 darf für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer keine längere Frist vereinbart werden als für die Kündigung durch den Arbeitgeber. Dieser Einschränkung hält Ihre Vereinbarung in § 2 Nr. 2.2 des Arbeitsvertrages stand. Gem. § 622 Abs. 2 Nr. 1 BGB beträgt die Kündigungsfrist für eine Arbeitgeberkündigung bei einem Arbeitsverhältnis, welches 2 Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats. Die nächste Stufe mit 2 Monaten Kündigungsfrist wird erst bei fünfjähriger Betriebszugehörigkeit erreicht. Dabei handelt es sich um eine gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist für den Arbeitgeber, die gem. § 2 Ihres Arbeitsvertrages auch für Sie gilt. Damit endet Ihr Arbeitsverhältnis am 31.12.2010, sofern Sie es noch im November diesen Jahres kündigen.

Zur Beachtung: 4 Wochen sind kein Monat! Dies wird häufig übersehen.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Alleinauftrag Kündigung

Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag | Stand: 02.02.2014

FRAGE: Mein Arbeitsvertrag enthält unter "Beendigung des Arbeitsverhältnisses" die Klausel: "Verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber aus tariflichen oder gesetzliche...

ANTWORT: Die gesetzlichen Kündigungsfristen sind, wie Sie dies bereits in Ihrer Anfrage zutreffend festgestellt haben, in § 622 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.htmlZwa ...weiter lesen

Kündigung vorzeitig vorlegen | Stand: 04.11.2012

FRAGE: Ich möchte zum 30.04.2013 mein Anstellungsverhältnis kündigen. Ich habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, möchte aber meinen Arbeitgeber jetzt meine Kündigung zu diesem Termi...

ANTWORT: Ihr Vorhaben ist bedenkenlos rechtlich zulässig. Eine Kündigung kann vom Arbeitnehmer ausgesprochen werden, wann immer er es wünscht. Er ist nur gehalten, die im Arbeitsvertrag, oder fall ...weiter lesen

Arbeitsvertrag: Kündigungsfrist zum Monatsende | Stand: 27.08.2012

FRAGE: Ich habe eine vierwöchige Kündigungsfrist um Monatsende. D. h. konkret, morgen könnte ich zum 30.9. kündigen. Jetzt möchte ich aber morgen zum 31.12. kündigen. Muss der A...

ANTWORT: Wenn ihr Arbeitsvertrag eine vierwöchige Kündigungsfrist zum Monatsende vorsieht, muss die schriftliche Kündigung dem Arbeitgeber bis zum 31.08.2012 zugegangen sein, damit, das Arbeitsverhältni ...weiter lesen

Wie gestaltet sich der Kündigungsschutz von Mitarbeitern? | Stand: 08.03.2010

FRAGE: Arbeitsrecht, Kündigungsschutz: 10 Mitarbeiter ist Kündigungsschutz.gezählt wird in 0,5 und 1,0 Mitarbeiter. Ab wieviel Stunden genau geht ein Mitarbeiter von 0,5 auf 1,0 über. Be...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Um Kündigungsschutz zu erlangen, müssen mindesten 10 Mitarbeiter in der Regel angestellt sein. Teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer werden gemäß § 23 KSch ...weiter lesen

Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit | Stand: 07.03.2010

FRAGE: Aug. 1991 - Jan. 1995 Ausbildung zur Zahntechnikerin im LaborFeb.1995 - Juni 2002 Beschäftigung als Zahntechnikerin im gleichen Betrieb (40 Stunden/Woche)Juli 2002 - Juni 2004 32 Stunden/Woche i...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:Wenn ich Ihre Ausführungen richtig verstanden habe, dann geht es Ihnen um einen Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit unte ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-518
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.954 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-518
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Maklerrecht | Maklerrecht | Nachbarrecht | Handelsvertreterrecht | Alleinauftrag | Auftrag kündigen | Druckkündigung | Kündigung | Kündigung Rahmenvertrag | Kündigung Vertrag | Kündigungsarten | Kündigungsmöglichkeit | Kündigungszeiten | Makler | Sonderausstiegsrecht | Vertragskündigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-518
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen