Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Haftung bei Wasserschaden in Mietwohnung


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 10.10.2010

Frage:

In meinem Badezimmer ist das Verbindungsstück vom Waschbecken zur Wand geplatzt. Der Metallschlauch ist ohne bisher ersichtlichen Grund geplatzt und hat das Badezimmer unter Wasser gesetzt. Bis auf einen kleinen Schaden an meinem Waschbeckenschrank ist bei mir nicht viel passiert, jedoch ist das ausgetretene Wasser in die Wand gezogen und tritt bei meinem Nachbarn durch in die Wohnung und ist zu meinen Vermietern eine Etage unter mir getropft. Nun möchten die Eigentümer meiner Mietwohnung sowie die Eigentümer, die nebenan wohnen, mich für diesen Schaden zur Rechenschaft ziehen,
Das Waschbecken wurde vor ca. 6 Monaten komplett neu mit Armatur von meinem Vermieter durch ein Unternehmen eingebaut. Muss ich für diesen Schaden aufkommen und die eventuellen Folgeschäden bei meinem Nachbarn tragen oder ist hierfür die Gebäudeversicheung oder allgemein mein Vermieter zur Regelung des weiteren Vorgehens verpflichtet?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Fragestellung: Haftung bei Wasserschaden in Mietwohnung

Die Haftungsfrage bei Eintritt eines Wasserschadens richtet sich stets nach dem Verursacherprinzip. Aus Mietersicht sind grds. Sie für austretendes Wasser innerhalb Ihrer Wohnung verantwortlich, sofern die Wasserquellen von Ihnen beeinflussbar oder Ihnen zuzurechnen sind. Lassen Sie z.B. Wasser in Ihre Badewanne ein, verlassen während des Einlaufvorgangs das Bad oder vergessen schlicht das rechtzeitige Abdrehen des Wasserhahns, sind Sie für durch Überlaufen des Wassers entstehende Schäden verantwortlich. Gleiches gilt, wenn der Schlauch Ihrer Waschmaschine oder Ihres Geschirrspülers platzt oder wenn Sie durch unsachgemäße Nutzung Verstopfungen herbeiführen. Etwas anderes gilt jedoch für Wasserschäden, die nicht von Ihnen selbst verursacht oder Ihnen nicht zuzurechnen sind. So z.B. bei Durchrostung von Wasserleitungen oder Mängeln am Eigentum Ihres Vermieters bzw. des Gemeinschaftseigentums (z.B. Rohre in der Wand). Das Verbindungsstück zwischen Waschbecken und Wand bzw. der Metallschlauch gehören zum Sondereigentum der ETW Ihres Vermieters, sodass dieser bzw. die Versicherung verantwortlich ist. Ggf. wäre zu prüfen, ob der geplatzte Schlauch auf eine fehlerhafte Installation durch die von Ihnen erwähnte Installationsfirma zurückzuführen ist.

Sofern man Sie für den Eintritt des Schadens verantwortlich machen will, müsste Ihnen eine unsachgemäße Handhabung oder Manipulation an den Armaturen nachgewiesen werden. Beweispflichtig hierfür sind nicht Sie, sondern Ihr Vermieter. Durch das zeitnahe Melden der Schadensursache nach Bekanntwerden sind Sie Ihrer Mieterpflicht ausreichend nachgekommen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Balkonsanierung

Balkonentwässerung - DIN-Norm bindend? | Stand: 15.06.2012

FRAGE: Im August 2010 haben wir eine Neubau-Eigentumswohnung, direkt vom Bauträger gekauft, bezogen. nach wenigen Wochen mussten wir feststellen, dass vom Balkon der über unserer Wohnung gelegenen Wohnun...

ANTWORT: Auszugehen ist zunächst von Ihrem Bauvertrag und dessen Inhalt. Denn der geschuldete Erfolg, also der Sollzustand, ergibt sich nach § 633 Abs. 2 Satz 1 BGB in erster Linie aus der Parteivereinbarung ...weiter lesen

Mietminderung wegen unangekündigten Dacharbeiten | Stand: 20.04.2012

FRAGE: Unser Vermieter hat ohne Ankündigung und Vorabinformation ein Gerüst um das Mehrfamilienhaus aufbauen lassen um Dacharbeiten durchzuführen.Dabei wurde unsere Terrasse zum Gerüstaufba...

ANTWORT: Die Bauarbeiten und die damit zusammenhängenden Unannehmlichkeiten stellen mietrechtlich einen Mangel der Mietsache dar, die gem. § 536 Abs. 1 BGB zur Minderung der Miete berechtigen. Was di ...weiter lesen

Recht Gegenstände aus Keller zu entsorgen | Stand: 22.08.2011

FRAGE: Ich besitze eine Eigentumswohnung, in der z. Zeit meine Tante wohnt, die Wohn- bzw. Nutzrecht hat. Vor einiger Zeit hat meine Tante einer Mitbewohnerin in dieser Wohnanlage erlaubt, Ihre Gegenständ...

ANTWORT: Zur Klarstellung: Sie sind zwar Eigentümerin des Sondereigentums (Wohnung und Keller), können jedoch in dieser Funktion nicht handeln. Erklärungen in Ihrem Namen wären rechtlich unerheblic ...weiter lesen

Verstoß gegen den Mietvertrag - seitens des Mieters | Stand: 26.04.2011

FRAGE: Ich habe ein Haus zusammen mit einem kleinen Garten vermietet. Bei Übergabe des Hauses bestand der größte Teil des Gartens aus einer Rasenfläche. Mein Mieter hat diese Rasenfläch...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,1.Bei dem Zupflastern des Rasens, ich gehe von Betonieren oder Verfliesen aus, handelt es sich in der Tat um eine Änderung der Anlageart. Im Gegensatz zum Wohnraum, wo das Aufbringe ...weiter lesen

Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung | Stand: 17.08.2010

FRAGE: Ich habe in der Hamburger Innenstadt in einem Bürohaus eine Dienstwohnung für meine Hausmeistertätigkeit. Bei der Betriebskostenabrechnung werden mir folgende Kosten anteilig berechnet.00...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der NebenkostenabrechnungFür eine Überwälzung der Betriebskosten auf den Mieter ist eine ausdrücklich ...weiter lesen

Abweichung der tatsächlichen von der vereinbarten Wohnfläche | Stand: 22.07.2010

FRAGE: Seit Oktober 2009 bin ich Mieter eines kleinen Reiheneckhauses mit 2,5 Zimmern. Laut Mietvertrag sind 85 qm Wohnfläche ausgewiesen. Nach Nachmessungsind es aber nur ca. 65 qm. Der Keller ist ständi...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Fragestellung: 1. Abweichung der tatsächlichen von der vereinbarten Wohnfläche2. Mietminderung wegen Schimmelbefall etc.; Zeitraum und Höhe3. Vorenthalten von Schlüssel ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Bauverein | Brandfleck | Brandloch | Brandschaden | Fenstergröße | Haussanierung | Instandsetzung | Luxussanierung | Modernisierung | Modernisierungskosten | Renovierungslärm | Neu-für-Alt | Austausch Türschloss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen