Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Betreiben eines Unternehmens mit einer Postfachadresse


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Stand: 28.09.2010

Frage:

Wir stehen in der Vorplanungsphase zur Existenzgründung. Bei uns taucht die Frage auf, ob es gesetzlich zulässig ist, den Gewerbetrieb nur unter Angabe einer Postfachadresse laufen zu lassen, da wir nach reiflicher Überlegung und aus Kostenersparnis keine Notwendigkeit sehen, eine Gewerbefläche anmieten zu müssen. Wie ist die Rechtslage? Es handelt sich um ein handwerkliches und zulassungsfreies Gewerbe. Eine Eintragung ins Handelsregister wird vorgenommen. Rechtsform e. K.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Bedauerlicherweise muss ich Ihnen mitteilen, dass es nicht möglich ist, das Unternehmen lediglich mit einer Postfachadresse zu betreiben. Hiergegen sprechen diverse Faktoren.

Zunächst ist für die Eintragung ins Handelsregister bereits die Angabe einer ladungsfähigen Anschrift vonnöten. Dies hat den Hintergrund, dass über das Handelsregister als öffentliches Verzeichnis Dritten die Eckdaten Ihres Unternehmens zugänglich gemacht werden können. Hierzu gehört insoweit jedoch auch die ladungsfähige Anschrift. In einem Rechtsstreit kann eine Postfachadresse nicht verwandt werden. Mithin muss zwingend eine postalische Anschrift bestehen.

Bereits zuvor, bei der Gewerbeanmeldung, ist die Verwendung einer ladungsfähigen Anschrift erforderlich. Auch hier findet eine Anmeldung nur auf Basis eines Postfaches nicht statt.

Nicht zuletzt muss im gesamten geschäftlichen Verkehr, insbesondere der schriftlichen Korrespondenz, der Sitz der Firma, hierzu gehört ebenfalls die ladungsfähige Anschrift, auf den Geschäftsbriefen als Pflichtangabe ihren Niederschlag finden. Ein Verstoß hiergegen kann empfindliche Geldbußen zur Folge haben. Auch besteht Abmahngefahr durch Wettbewerber.

Diese Regelungen haben den Sinn und Zweck, die Gründung von "Postfach-Firmen" zu vermeiden. Es soll im geschäftlichen Verkehr zumindest dahingehend Sicherheit geben, dass ein fester Ort vorhanden ist, an dem das Unternehmen "greifbar" ist. Dies hat nicht zuletzt dazu geführt, dass sog. Briefkastenfirmen eben zumindest den berühmten Briefkasten unterhalten müssen, selbst wenn die Post vollständig über Postfächer abgewickelt wird.

Sie sollten ferner bedenken, dass lediglich die Angabe eines Postfaches für Ihre potentiellen Kunden mehr als seltsam anmuten würde (die Unzulässigkeit außen vor gelassen). Hier droht sich schnell der Gedanke aufzudrängen, Ihre Absichten seien unlauter. Eine postalische Anschrift ist also, bereits aus psychologischen Gründen unter Berücksichtigung der Außenwirkung, unabdingbar.

Insgesamt sollte hieraus jedoch kein Problem resultieren. Zunächst besteht ja unproblematisch die Möglichkeit, das Unternehmen unter Ihrer Privatanschrift anzumelden und den Postverkehr gleichwohl über das Postfach abzuwickeln. Hieraus resultieren keine größeren Mehrkosten. Es besteht insoweit keine Verpflichtung, spezielle Gewerberäume anzumieten. Soweit sie zunächst das Büro zu Hause betreiben, dies scheint ja beabsichtigt, kann auch hier die Unternehmensanmeldung erfolgen.

Insgesamt kann also zusammenfassend gesagt werden, dass die physische Adresse zwingende Voraussetzung für den Betrieb Ihres Unternehmens ist.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Handelsrecht

Wann beginnt Scheinselbstständigkeit? | Stand: 28.02.2017

FRAGE: Ich bin seit 2001 selbständig als Programmierer und EDV-Dienstleister tätig. Hauptsächlich arbeite ich im Bereich Anpassungsprogrammierungen für Onlineshops und Warenwirtschaftssysteme...

ANTWORT: 1. Die Befürchtungen Ihres „Arbeitgebers“ hinsichtlich einer Scheinselbständigkeit sind nicht von der Hand zu weisen. Allerdings spricht die Tatsache, dass Sie im Wesentlichen nu ...weiter lesen

Selbst erstellte Schriftart als Geschmacksmuster registrieren | Stand: 02.12.2016

FRAGE: Im Jahr 2013 habe ich eine eigene Schriftart erstellt und nutze diese für verschiedene Kunden zur Erstellung von Logos, Corporate Designs etc. Heute habe ich zufällig eine Internetseite entdeckt...

ANTWORT: Ich gehe davon aus, dass Sie Ihre Schriftart nicht als Geschmacksmuster registriert haben. Die Schriftart könnte dann als nicht eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster geschützt sein. Diese ...weiter lesen

Fragen zur Einzel-GmbH | Stand: 07.01.2013

FRAGE: Ich habe eine Einzel-GmbH mit dem Status "in Gründung".Die notarielle Beurkundung ist erfolgt, der Eintrag ins Handelsregister steht noch aus. Hier meine Fragen:1. ist es möglich, die GmbH a...

ANTWORT: 1. ist es möglich, die GmbH ab Beginn ruhen zu lassen ? Wenn ja, wie ist hier die Vorgehensweise ? Antwort: Sie dürfen Ihre GmbH ab Beginn ruhen lassen. Vor Eintragung der GmbH im Handelsregiste ...weiter lesen

Umwandlung von Einzelfirma in GmbH? | Stand: 21.10.2011

FRAGE: Ich betreibe eine Einzelfirma, bin dabei nicht buchführungspflichtig sondern ermittle meinen Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStg. Ebensowenig bin ich im Handelsregister eingetragen. Da ich mich vergrößer...

ANTWORT: Zu Ihrem Fall kann ich Ihnen sagen, dass im Wesentlichen mit Ihren Folgerungen richtig liegen, des Weiteren ist zu beachten, dass eine Umwandlung nach dem Umwandlungsgesetz bei Ihnen gar nicht möglic ...weiter lesen

Forderungseinzug ohne vorherige Zustellung des gerichtlichen Schriftstücks | Stand: 29.03.2010

FRAGE: Von 1984 bis 2004 hatte ich meinen festen Hauptwohnsitz in Monaco. Inzwischen lebe ich seit 2005 wieder in Deutschland. Am 25.03.2010 erhielt ich ein Schreiben von P. Services. Ich wurde aufgefordert...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Vorab möchte ich anmerken, dass die Problematik in dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt darin besteht, dass die Zustellung zwischen 1984 und 2005 stattgefunden haben kann ...weiter lesen

Ich bin gelernte Anwaltsgehilfin und möchte mich mit einem Schreib- und Inkassodienst selbständig machen | Stand: 20.07.2009

FRAGE: Ich bin gelernte Anwaltsgehilfin und möchte mich mit einem Schreib- und Inkassodienst selbständig machen. Das heißt, ich möchte meinen Kunden neben den üblichen Schreibarbeite...

ANTWORT: 1. Mein Wissensstand ist der, daß ich eine solche Tätigkeit ausüben darf, bis es zu einem streitigen Verfahren kommt und dann der Vorgang an einen Rechtsanwalt übergeben werden muß ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Handelsrecht

Musikstück auf Wahlkampfveranstaltung unberechtigt verwendet
| Stand: 25.01.2016

Der Urheber genießt nach dem deutschen Urhebergesetz umfassenden Schutz hinsichtlich der Frage, wem er die Nutzung des Werks gestattet. Daraus kann sich auch ein Unterlassungsanspruch des Urhebers gegenüber der ...weiter lesen

VW Abgasskandal: Welche Ansprüche haben die Anleger?
| Stand: 23.11.2015

Rechtsanwälte müssen sich seit September 2015 mit Anfragen beschäftigen, welche Ansprüche Anleger wegen des Abgas-Skandals bei der Volkswagen AG und den damit einhergehenden massiven Buchverlusten mit ...weiter lesen

Möglichkeiten des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes im Bezug auf VW
| Stand: 16.11.2015

Der Abgasskandal bei VW führte zu einem erheblichen Kursverlust bei den Anlegern. Dank des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes (KapMuG) kann ein Verfahren gegen börsennotierte Unternehmen lohnen. 1. Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz ...weiter lesen

Schriftarten & Recht
| Stand: 20.02.2014

Die Herstellung einer neuen Schriftart aufwendig und daher kostenintensiv: Ein Typograph muss hierzu jedes einzelne Zeichen der Schrift entwerfen. Dazu gehören nicht nur alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, ...weiter lesen

Fantasy-League-Spiel nicht als Glückspiel zu werten
| Stand: 21.10.2013

Das Fantasy-League-Spiel „Super-Manager“ ist nicht als Glücksspiel anzusehen, da es die Voraussetzungen, die im Glücksspielstaatsvertrag festgelegt sind, nicht erfüllt. Das hat das Bundesverwaltungsgericht ...weiter lesen

Wie Schriftarten und Fonts rechtlich geschützt sind
| Stand: 30.08.2013

Die Herstellung einer neuen Schriftart ist aufwendig und daher kostenintensiv: Ein Typograf muss hierzu jedes einzelne Zeichen der Schrift entwerfen. Dazu gehören nicht nur alle Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Handelsrecht | Insolvenzrecht | Gesellschaftsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Anmeldung | Antrag auf Löschung | Ausfuhr | Branchenüblich | Buchhaltung | CE-Zeichen | Gesetzbuch | Gewerbeanmeldung | Haftungsrisiken | Kaufmann | Makler | OHG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen